Aktuelle Bauleitplanungen

Die Bauleitplanung regelt im Unterschied zum Bauordnungsrecht die bauliche Nutzbarkeit von Grund und Boden. Sie legt also fest, ob und in welchem Ausmaß oder unter welchen Voraussetzungen ihr Grundstück bebaut werden darf. Damit regelt sie auch, ob eine gewerbliche Nutzung möglich ist. 
Sie finden hier eine Auswahl von Planverfahren, bei denen die IHK Ostbrandenburg im Rahmen der Beteiligung eine Stellungnahme abgeben darf. Verlinkungen zu den Beteiligungsplattformen einzelner Kommunen  sind im Fließtext oder unter Weitere Informationen hinterlegt. Das Datum gibt den Abgabetermin einer Stellungnahme der IHK Ostbrandenburg an den jeweiligen Verfahrensträger bekannt. (Dieser Termin kann von der Einwendungsfrist direkt Betroffener abweichen.) Kontaktieren Sie uns gern bei Fragen oder Hinweisen.

Landkreis Märkisch-Oderland / Küstriner Vorland

Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Norma-Markt Manschnow – An B1 / B112“
Der Geltungsbereich liegt im näheren Umfeld des Kreuzungsbereichs B1 und B112. Die Fläche ist Teil der Ortslage Manschnow und liegt westlich im Siedlungsbereich.  der Investor beabsichtigt auf einem Teilbereich der ehemaligen Van Spronsen Gärtnerei  einen Verbrauchermarkt mit ca. 1.200 m² Verkaufsfläche, einen Bäcker mit ca. 125 m² Verkaufsfläche, einen Getränkemarkt mit ca. 400 m² Verkaufsfläche, ein Bistro mit ca. 200 m² Verkaufsfläche sowie derzeit ca. 134 dazugehörige Stellplätze zu errichten. (3. Juni 2022)
Vorhabenbezogener Bebauungsplan “Solarpark Manschnow – An B1/B112”, sowie 3. Änderung des Flächennutzungsplanes
Der Änderungsbereich des Flächennutzungsplans ist gegenwärtig als Fläche für Landwirtschaft darge-stellt. Begleitend zu den Vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahren „Solarpark Manschnow – An B1/B112“ und „NORMA-Markt Manschnow – An B1/B112“ muss eine Änderung des Flächennutzungs-plans erfolgen, um die rechtliche Grundlage für die Nutzung als Fläche für die Photovoltaikanlagen und die Einzelhandelsfiliale zu schaffen, damit beide Bebauungsplanverfahren sich aus dem FNP ableiten lassen. (frühzeitige Beteiligung bis 1. Juli 2022)

Landkreis Märkisch-Oderland / Gemeinde Petershagen/Eggersdorf

Bebauungsplan Nr. 50 „Karl-Marx-Str./Rotdornstr. sowie Gewerbefläche Am Fuchsbau“:
Ziel der Planung ist die Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung, die Schaffung von Baurecht für eine Sporthalle und Außenanlagen, die Schaffung von Baurecht für einen großflächigen Lebensmittel- und einen Getränkemarkt an der Karl-Marx-Straße im Ortszentrum von Eggersdorf und die Schaffung von weiteren Gewerbeflächen im Gewerbestättengebiet Eggersdorf Süd. Öffentliche Auslegung vom 30. Mai bis einschließlich 01. Juli 2022.

Landkreis Märkisch-Oderland / Gemeinde Neuenhagen

Verlagerung eines Discounters aus dem Gewerbestättengebiet „Am Umspannwerk", Sicherung der verbrauchernahen Versorgung der Bevölkerung in den neuen Wohngebieten am Gruscheweg, Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bau eines Kreisverkehrs,
Untersuchungen zu den Auswirkungen möglicher Eingriffe in Natur und Landschaft sowie Festsetzung geeigneter Ausgleichsmaßnahmen,
Änderung des Flächennutzungsplans im Parallelverfahren. (1. Juli 2022)

Landkreis Barnim / Gemeinde Ahrensfelde

Die Planung sieht auf einem Teil der bestehenden Parkplatzfläche des Kaufparks Eiche entlang der Landsberger Chaussee die Errichtung eines mehrgeschossigen Komplexes vor, der überwiegend zum Wohnen, aber auch für Büro-/Gewerbenutzung, ein Ärztehaus sowie betreutes Wohnen und Pflege genutzt werden soll. Ein Sockel soll auf zwei Ebenen dem Parken der Kunden des Kaufparks Eiche und der Bewohner der neu zu schaffenden Wohneinheiten dienen. Insgesamt sind circa 440 Wohneinheiten geplant.
Gemäß § 8 Abs. 2 Satz 1 BauGB sind Bebauungspläne aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln. Der geltende Flächennutzungsplan der Gemeinde Ahrensfelde weist das Plangebiet als Sonderbaufläche mit der Zweckbestimmung „Großflächiger Einzelhandel“ aus. Für den sich in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan „Wohnen und Leben am Kaufpark“ muss an dieser Stelle für das Plangebiet eine gemischte Baufläche ausgewiesen werden, weshalb parallel zum Bebauungsplanverfahren eine Flächennutzungsplanänderung erforderlich ist. (21. Juni 2022)

Planfeststellung
Zur Zeit liegen uns keine Planungen vor.

Flurbereinigungsverfahren 
Zur Zeit liegen uns keine Verfahren vor.
Sonstiges
In die Neufassung wurden die bestehende Satzung zu Stellplätzen sowie die bestehende Satzung zur Stellplatzablöse zusammengeführt und um Festlegungen zu Fahrradabstellplätzen ergänzt. (17. Juni 2022)