Aus- und Weiterbildung

Assistierte Ausbildung - flex (AsA-flex)

Die Förderinstrumente "Assistierte Ausbildung" (AsA) und "ausbildungsbegleitede Hilfen" (abH) wurden zusammengelegt zur "Assistierten Ausbildung - flex" (AsA - flex).
Dies umfasst eine Förderung der Agentur für Arbeit und soll bei schwächeren Jugendlichen die Chancen für einen erfolgreichen Ausbildungsverlauf erhöhen.
Das Unterstützungsangebot orientiert sich am individuellen Förderbedarf der Auszubildenden und eines Betriebes.

Zielgruppen

Lernbeeinträchtigte und sozial benachteiligte Jugendliche, die ohne die Förderung eine Berufsausbildung nicht beginnen, fortsetzen oder erfolgreich beenden können sowie Auszubildende, bei denen konkrete Anhaltspunkte vorliegen, dass ohne die Förderung ein Abbruch ihrer Berufsausbildung droht.
Eine Assistierte Ausbildung kann in Verbindung mit einer Einstiegsqualifizierung genutzt werden.

Inhalt der Förderung

Mit der Assistierten Ausbildung – AsA flex können durch Stützunterricht Sprach- und Bildungsdefizite abgebaut und fachliche Inhalte gefestigt werden. Die Assistierte Ausbildung – AsA flex beinhaltet unter anderem die Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung sowie eine kontinuierliche sozialpädagogische Begleitung zur Entwicklung von Schlüsselkompetenzen, damit die Jugendlichen ihre Ausbildung erfolgreich abschließen können.
Die mit der Durchführung der AsA flex beauftragten Bildungsträger stimmen sich mit den Ausbildungsbetrieben und den Berufsschulen ab, um eine zielgerichtete und individuelle Förderung der Auszubildenden zu gewährleisten.

Kosten und Träger der Maßnahme

Den Ausbildungsbetrieben und den teilnehmenden Auszubildenden entstehen keine Kosten, denn die Unterstützungsangebote werden von den Agenturen für Arbeit bzw. den Trägern der Grundsicherung finanziert. Die Angebote finden üblicherweise außerhalb der betrieblichen Ausbildungszeit statt.

Bewilligung

Für AsA flex sind die Agenturen für Arbeit bzw. die Träger der Grundsicherung zuständig. Sie prüfen, ob die individuellen Fördervoraussetzungen erfüllt sind und welche  Maßnahmen benötigt werden.
Hilfe bei Beantragung und Kontakt zur  Bundesagentur für Arbeit bzw. Jobcenter: 0800 4555500
* Für eine bessere Lesbarkeit verwenden wir meist die männliche Form. Entsprechende Textstellen gelten selbstverständlich gleichwertig für alle Geschlechter (m/w/d).