Energiekrise

Gasumlagen ab Oktober 2022

Die bereits beschlossene Gasbeschaffungsumlage tritt nun doch nicht in Kraft. Erhoben werden ab dem 1. Oktober aber eine Gasspeicherumlage sowie eine Strukturierungs- und Regelenergieumlage. 

Gasbeschaffungsumlage

Die umstrittene Gasumlage sollte ursprünglich am 01.10.2022 in Kraft treten. Die Bundesregierung hat jedoch am 29.09.2022 die Abschaffung der Gasumlage beschlossen.

Gasspeicherumlage

Ab dem 01.10.2022 tritt eine neue Gasspeicherumlage in Kraft. Ihre Höhe beträgt 0,59 Euro/MWh (= 0,059 ct/kWh) zzgl. Umsatzsteuer.
Die Gasspeicherumlage soll bis zum 01.04.2025 (end)abgerechnet werden. Mit Ausnahme der ersten und letzten Umlageperiode (01.10.2022 bis 01.01.2023 bzw. 01.01.2025 bis 01.04.2025) beträgt eine Umlageperiode 6 Monate. Die Veröffentlichung der Umlagehöhe für die folgenden Perioden erfolgt jeweils 6 Wochen vor Inkrafttreten.
Der Hintergrund für diese zweite Umlage liegt darin begründet, dass THE die gesetzlich vorgegebenen Speichermindestfüllstände von 95 % zum 01.11.2022 erfüllen muss. Die dadurch entstehenden Kosten kann THE im Umlageverfahren den Bilanzkreisverantwortlichen proportional nach ihren Gasmengen verrechnen, die nachgelagerten Erdgaslieferanten können sie anschließend an die Erdgasverbraucher weiterreichen.

Strukturierungs- und Regelenergieumlage

Ebenfalls zum 01.10.2022 erhebt THE wieder die bereits bekannten Umlagen für die Strukturierung-bei Standard-Lastprofil-Kunden (SLP-Kunden– jährliche Abrechnung) und für Regelenergie bei leistungsgemessenen Kunden (RLM-Kunden – monatliche Abrechnung).
Die Umlagen betragen derzeit 0,00 ct/kWh für beide Kundengruppen.
Ab dem 01.10.2022 beträgt die
  • Regelenergieumlage für Gasverbraucher mit monatlicher Abrechnung (RLM-Verbraucher) 3,90 Euro/MWh (0,39 ct/kWh) zzgl. Umsatzsteuer
  • Strukturierungsumlage für Gasverbraucher mit jährlicher Abrechnung (SLP-Verbraucher) 5,70 Euro/MWh (0,57 ct/kWh) zzgl. Umsatzsteuer
THE begründet die Festlegung der Umlagen u. a. mit dem insgesamt schwierigen Marktumfeld und dem prognostizierten Regelenergiebedarf.
Stand der Information: 29.09.2022