Datenschutz

Datenschutzinformationen der IHK Lahn-Dill

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für die IHK einen hohen Stellenwert. Die IHK unterliegt als öffentliche Stelle den Vorschriften der EU-Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“), spezialgesetzlicher Regelungen und dem Landesdatenschutzgesetz Hessen. Es ist uns wichtig, Sie darüber zu informieren, welche persönlichen Daten wir verarbeiten und zu welchen Zwecken.

I. Verantwortliche Stelle

Industrie und Handelskammer IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg
Tel.: +49 2771 842-0
Fax.: +49 2771 842-1190
loewe@lahndill.ihk.de

II. Behördliche Datenschutzbeauftragte

Industrie und Handelskammer IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg
Tel.: 06441 9448-1700
Fax.: 06441 9448-2700
datenschutz@lahndill.ihk.de

III. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitungen

1. Mitgliedsunternehmen der IHK

Das Gesetz zur vorläufigen Regelung des Rechts der Industrie- und Handelskammern (IHKG) enthält gesetzliche Regelungen zu einer Reihe von Zwecken:
Wahrnehmung des Gesamtinteresses der Wirtschaft, § 1 IHKG
Förderung der gewerblichen Wirtschaft, § 1 IHKG
Information und Beratung der Mitglieder, § 1 IHKG
Erhebung von Beiträgen, § 3 IHKs
Durchführung von Wahlen zur IHK-Vollversammlung, § 5 IHKG
Übermittlung von Daten an nicht-öffentliche Stellen zur Anbahnung von Geschäftsbeziehungen oder sonstigen dem Wirtschaftsverkehr dienenden Zwecken, § 9 IHKG
a) Woher stammen die Daten?
Gemäß § 9 Abs.1 Satz 1 IHKG sind die Industrie- und Handelskammern berechtigt, die nach § 14 Absatz 8 Satz 1 Nummer 1 und Satz 2 der Gewerbeordnung sowie der Rechtsverordnung nach § 14 Absatz 14 der Gewerbeordnung (GewO) genannten Daten der Kammerzugehörigen zu verarbeiten. Entsprechend dieser Berechtigung haben wir folgende Angaben zu Ihrer Person bzw. zu Ihrem Unternehmen gespeichert:
  • Familienname
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Rechtsform
  • Firma
  • Gründungsdatum
  • Datum der Gewerbeanzeige (auch An- und Abmeldung)
  • Wirtschaftszweig
  • Wirtschaftszweigschwergewicht
  • Bezieher IHK-Zeitschrift
  • Datensperrkennzeichen
b) Welche Daten für welche Aufgabe?
- gesetzliche Aufgaben
Diese Daten wurden uns entsprechend der oben genannten gesetzlichen Grundlage von der zuständigen Gewerbebehörde übermittelt. Zweck der Speicherung dieser Daten ist die Erfüllung der uns nach dem IHKG oder anderen Gesetzen übertragenen Aufgaben (z. B. Berufsbildung).
Neben den oben angeführten Angaben haben wir für unsere internen Verwaltungszwecke weitere folgende Daten gespeichert:
  • Zugang zur Kammer
  • Zeitpunkt der letzten Änderung
  • Identnummer
  • Grundsätzliche Beitragspflichtigkeit
  • Beitreibgemeinde
  • Wahlgruppe und -bezirk betreffend die Kammerwahlen
Diese Daten wurden von uns selbst angelegt und werden ausschließlich zu Verwaltungszwecken verarbeitet. Eine Übermittlung an Dritte erfolgt nicht mit Ausnahme von für die Wahl zur Vollversammlung relevanten Daten.
Gemäß § 9 Abs. 2 IHKG sind die Industrie- und Handelskammern weiter berechtigt, zur Festsetzung der Beiträge Kammerzugehöriger die Bemessungsgrundlagen bei den Finanzbehörden zu erheben. Dementsprechend haben wir von Ihnen folgende Daten gespeichert:
  • Steuernummer
  • Bemessungsgrundlagen, d.h. Gewerbeerträge der Beitragsjahre
  • Vorläufige Bemessungsgrundlagen, d.h. Gewerbeerträge, die den vorläufigen Veranlagungen zugrunde liegen.

Über diese Daten verfügen wir gemäß § 9 Abs. 2 IHKG aufgrund der Übermittlung durch die Finanzämter. Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck der Beitragsfestsetzung verarbeitet. Eine Übermittlung dieser Daten an Dritte erfolgt nicht.
Ergänzend zu internen Verwaltungszwecken haben wir zu diesem Bereich noch folgende Daten gespeichert:
  • Zum Soll gestellte, d.h. veranlagte Grundbeiträge und Umlagen sowie das jeweilige Datum des Bescheides.
  • Bezahlte Grundbeiträge und Umlagen sowie das jeweilige Datum der Zahlung sowie die Zahlungswege.
Diese Daten wurden von uns selbst angelegt und werden grundsätzlich ausschließlich zu internen Verwaltungszwecken verwendet. Eine Übermittlung solcher Daten an nicht-öffentliche Stellen erfolgt nicht.
Lediglich Angaben über offene Beträge der von uns festgesetzten Beiträge werden gegebenenfalls an öffentliche Stellen weitergegeben, sofern dies zur Erfüllung unserer Aufgaben oder der anfragenden öffentlichen Stelle erforderlich ist. Namentlich sind hier die Fälle der Beitreibung, Gewerbeuntersagung oder der Widerruf gewerberechtlicher Erlaubnisse zu nennen. Andere der genannten Daten werden auch an öffentliche Stellen nicht weitergegeben.
Unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen werden die Daten so lange gespeichert, wie eine Mitgliedschaft bei der IHK besteht.
Weiterhin haben die Industrie- und Handelskammern gemäß § 1 IHKG i. V. m. §§ 32, 76 Berufsbildungsgesetz (BBiG) u. a. die Berufsbildung zu überwachen. Im Rahmen unserer Pflicht zur Überwachung der Ausbildung müssen wir uns ein umfassendes Bild vom Ausbildungsbetrieb machen. Zur Erfüllung dieser Aufgabe speichern wir bei Ausbildungsbetrieben zusätzlich folgende Daten:
  • Namen und Geburtsdaten der Ausbilder sowie Art der fachlichen Eignung
  • Anzahl der zusätzlichen Fachkräfte
  • aktuelle Zahl der Auszubildenden in den jeweiligen Ausbildungsjahren
  • Namen, Anschriften, Geburtsdaten und Prüfungstermine der aktuellen Auszubildenden
  • aktuelle und frühere Ausbildungsverträge des Betriebes (d. h. Name des jeweiligen Azubis, Vertragsbeginn und -ende)
  • Beschwerden
  • Besuchsberichte (Inhalt: Grund des Besuchs, Name des Ausbildungsberaters, Namen der Gesprächspartner, Stichworte zum Gesprächsinhalt).
Die Überwachungspflicht beginnt mit dem ersten Ausbildungsverhältnis und endet erst, wenn ein Betrieb nicht mehr existiert oder nicht mehr ausbildet. Die Daten werden ausschließlich zur Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten im Rahmen der Ausbildung gespeichert.
Bei ehrenamtlich in der Vollversammlung, einer Bezirksversammlung, Ausschüssen etc. für die IHK tätigen Personen erfolgt eine Verarbeitung der für die Arbeit des Gremiums erforderlichen personenbezogenen Daten, insbesondere von Name, Vorname und Kontaktdaten, auf der Grundlage der §§ 4, 5, 6, 8 IHKG sowie §§ 4,5,6,7 der Satzung der IHK.
- Übermittlung
Hinsichtlich der Übermittlung dieser Daten ist zu unterscheiden zwischen der Weitergabe an öffentliche und nicht-öffentliche Stellen:
Öffentliche Stellen:
Zur Wahrung berechtigter Interessen von Dritten, zur Verfolgung von Straftaten oder zur Abwehr von Gefahren für die staatliche oder öffentliche Sicherheit sind wir gesetzlich verpflichtet, die personenbezogenen Daten auf schriftliche Aufforderung an befugte Stelle zu übermitteln. Ferner werden die vorstehend genannten Daten von uns an öffentliche Stellen weitergegeben, sofern dies zur Erfüllung unserer Aufgaben oder der Aufgaben der anfragenden öffentlichen Stelle erforderlich ist oder eine gesetzliche Grundlage (Landesdatenschutzgesetz) besteht.
Nicht-öffentliche Stellen:
Hinsichtlich der Übermittlung von Daten an nicht-öffentliche Stellen gilt, dass die von der IHK erhobenen Daten nur zu den Zwecken weitergegeben werden dürfen, zu denen sie in rechtmäßiger Weise erhoben wurden. Hinsichtlich der oben angeführten Daten bedeutet dies folgendes:
Name, Firma, Anschrift und Wirtschaftszweig Ihres Unternehmens dürfen von uns im Einzelfall an Dritte weitergegeben werden, soweit dies der Förderung des Wirtschaftsverkehrs bzw. der Anbahnung von Geschäftskontakten dient. Hierzu verweisen wir auf § 9 Abs. 4 Satz 1 IHKG, der dies ausdrücklich regelt.
Hinsichtlich der übrigen in der Gewerbemeldung enthaltenen Daten gilt Folgendes: Gemäß § 9 Abs. 4 Satz 2 IHKG ist die IHK berechtigt, auch diese Daten zur Anbahnung von Geschäftskontakten und anderen dem Wirtschaftsverkehr dienenden Zwecken an Dritte weiterzugeben, sofern Sie keinen Widerspruch dagegen eingelegt haben.
c) Übermittlung in Drittländer
Eine Übermittlung von Daten der IHK-Mitglieder findet nicht statt. Nur bei Vorliegen einer Einwilligung dazu werden Daten z. B. an Auslandshandelskammern übermittelt.
d) Wo werden meine Daten verarbeitet?
Ihre Daten werden grundsätzlich in Deutschland verarbeitet. Nur in Einzelfällen und im gesetzlich zulässigen Rahmen findet die Datenverarbeitung auch im Ausland statt.
Die IHK Lahn-Dill unterliegt als öffentliche Stelle den Vorschriften der DSGVO, spezialgesetzlicher Regelungen und dem hessischen Landesdatenschutzgesetz.
Die IHK lässt die Daten auch von Dienstleistern verarbeiten.
e) Wie lange werden die Daten aufbewahrt?
Aufbewahrungsfristen ergeben sich aus den gesetzlichen Regelungen zur Aufgabenübertragung auf die IHKs, aus dem Satzungsrecht der IHKs und/oder aus steuerrechtlichen Aspekten. In allen anderen Fällen besteht ein Löschkonzept.
Regelungen zu den Pflichten der IHKs, den Wirtschaftsarchiven bestimmte Dokumente zur Verfügung zu stellen, ergeben sich aus der DSGVO und den Landesarchivgesetzen.

2. Online-Veranstaltungsanmeldungen

Bei Anmeldungen zu Veranstaltungen der IHK durch Sie oder durch Dritte werden Ihre Daten verarbeitet, um die jeweilige Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen, ggf. um Teilnahmebescheinigungen auszustellen.
Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO (Vertrag/Vorvertrag) verarbeitet.
Die IHK Lahn-Dill verarbeitet Ihre Kontaktdaten und ggf. Bankverbindungsdaten im Rahmen der Veranstaltungsanmeldung.
Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an:
  • bei kostenpflichtigen Veranstaltungen an die Buchhaltung der IHK
  • an Dritte, wenn wir gesetzlich hierzu verpflichtet sind oder Sie vorab in die Datenübermittlung      eingewilligt haben
  • ggf. an Auftragsverarbeiter, die mit der Organisation und Durchführung einer Veranstaltung beauftragt wurden.
  • ggf. Kooperationspartner
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln.
Die Datenlöschung erfolgt unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen und bezogen auf die Rechnungsstellung nach zehn Jahren.
Ihre Daten werden benötigt, um Ihre Anfrage auf Teilnahme an einer Veranstaltung bearbeiten und ggf. den Vertrag mit Ihnen schließen zu können. Insofern sind Sie dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus Vertrag bzw. einem vorvertraglichen Schuldverhältnis. Sofern Sie oder ein Dritter (z. B. Ihr Arbeitgeber oder Ihr Erziehungsberechtigter), der Sie anmeldet, bei der Anmeldung die erforderlichen Anmeldedaten nicht angibt, können Sie sich nicht für eine IHK-Veranstaltung anmelden bzw. angemeldet werden.
Fotoaufnahmen:
Bitte beachten Sie, dass während einiger Veranstaltungen Fotos gemacht werden können. Ist dies der Fall veröffentlichen wir oder unsere Kooperationspartner diese ggf. z. B. auf unseren Internetseiten, im IHK-Magazin LahnDill-Wirtschaft und/oder auf unseren Social Media Kanälen. Mit Ihrer Anmeldung zu einer Veranstaltung gehen wir von Ihrer grundsätzlichen Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO zum Anfertigen von Fotos und zu deren Veröffentlichung in den vorgenannten Medien aus. Möchten Sie nicht abgebildet werden, teilen Sie dies bitte am Tag der Veranstaltung dem Fotografen mit. Sie können Aufnahmen außerdem vermeiden, wenn Sie Plätze im hinteren Bereich wählen.
Ihre Einwilligung können Sie mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

3. Bereitstellung des Internets

Verantwortliche im Sinne des Datenschutzes für das Internetangebot ist die IHK Lahn-Dill.
Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.
Folgende Daten werden hierbei erhoben:
  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden
Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.
Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.
In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. 
Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.
Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

4. Cookies

Unser Internetauftritt nutzt Cookies, um Ihnen einen komfortablen und funktionsreichen Online-Dienst zu bieten und Ihre Berechtigung zur Nutzung des Leistungsangebots zu verifizieren. Cookies sind Textdateien, die Informationen enthalten, um wiederkehrende Besucher ausschließlich für die Dauer des Besuches auf der Webseite zu identifizieren. Cookies werden auf der Festplatte Ihres Computers abgespeichert und richten dort keinen Schaden an.
Die Cookies der Webseite enthalten persönliche Daten. Cookies ersparen Ihnen die Mehrfacheingabe von Daten, erleichtern die Übermittlung spezifischer Inhalte und helfen uns bei der Identifizierung besonders populärer Bereiche unseres Internetauftrittes. Sie ermöglichen uns damit, Struktur und Inhalte unseres Internetauftritts stetig zu verbessern.
Sie haben die Möglichkeit, die Annahme von Cookies auf Ihrem Endgerät im Browser zu deaktivieren. Wir können jedoch nicht gewährleisten, dass dann noch sämtliche Funktionen unseres Internetauftritts zur Verfügung stehen.
Die Zulässigkeit der Verarbeitung richtet sich nach Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO, wonach die Verarbeitung rechtmäßig ist, wenn sie zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person überwiegen, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern. Das berechtigte Interesse des Betreibers liegt in der optimierten Darstellung seiner Webseite. Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, um die Webseite des Betreibers fehlerfrei aufrufen zu können. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren oder bereits gesetzte Cookies löschen, kann dies zu Funktionseinschränkungen der Webseite führen.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Klicken Sie dazu einfach auf diesen Link:
Cookie-Einstellungen ändern

5. E-Mail-Newsletter

Bei der Anmeldung zum Newsletter der IHK werden Ihre Daten verarbeitet, um Ihnen den Newsletter per Mail zuzustellen.
Ihre Daten werden auf Grundlage von Art 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO verarbeitet.
Die IHK Lahn-Dill verarbeitet Ihre Kontaktdaten im Rahmen der Anmeldung zum kostenlosen Newsletter
Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an:
  • Dritte zum Versand des E-Mail-Newsletters
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt.
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Sie bleiben solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist.

6. Kontaktformular und Kontakt per E-Mail

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, um einen Rückruf durch einen IHK Mitarbeiter zu veranlassen. Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich.
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.
Die sonstigen, während des Absendevorganges verarbeiteten personenbezogenen Daten, dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.
Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

7.  Extranet

Bei der Anmeldung zum Extranet der IHK Lahn-Dill durch Sie, als Mitglied der Vollversammlung oder eines Ausschusses, werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, um Ihnen Sitzungsunterlagen und Dokumente zur Verfügung zu stellen.
Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) DSGVO verarbeitet.
Die IHK Lahn-Dill verarbeitet Ihre Kontaktdaten und Zugangsdaten im Rahmen der Nutzung des Extranet.
Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an:
  • die zuständigen Ansprechpartner der IHK
  • die übrigen Nutzer des Extranets/ Extranet-Forums
Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt.
Ihre Daten werden nach der Erhebung bei der IHK Lahn-Dill so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen zur Erfüllung Ihrer Aufgabe als Mitglied der Vollversammlung bzw. eines Ausschusses erforderlich ist.
Die Datenlöschung erfolgt mit Beendigung des Ehrenamtes oder Austritts aus dem Arbeitskreis, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einer Löschung entgegenstehen.
Wenn Sie in die Verarbeitung durch die IHK Lahn-Dill durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

8. Ausbildungsvertrag Online und Prüfungsergebnisse

Unsere Webseite nutzt die Plattform „unikam.de“ der TMG Systemhaus GmbH zur Online Aufnahme von Berufsausbildungsverträgen und zur Anzeige der vorläufigen Prüfungsergebnisse. Ihre Zugangsdaten zu den Bereichen der Plattform erhalten sie als Folge Ihrer Mitgliedschaft in der IHK oder der Durchführung einer entsprechenden Prüfung.
Der Bereich mit den vorläufigen Prüfungsergebnissen dient einzig zur Anzeige Ihrer persönlichen Ergebnisse. Eine sonstige Verarbeitung von personenbezogenen Daten findet hier nicht statt.
Bei dem Formular zum Online-Berufsausbildungsvertrag werden die Daten entsprechend des IHK Antrags auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse - Berufsausbildungsvertrag verarbeitet.
Welche personenbezogenen Daten erheben wir und woher beziehen wir diese?
Daten des Ausbildenden:
Öffentlicher Dienst, KNR, IHK-Firmenident-Nr., Tel.-Nr., Anschrift, E-Mailadresse, Name und Geburtsjahr des Verantwortlichen
Daten des Auszubildenden:
Geschlecht, Duales Studium, Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, E-Mailadresse, Mobil-/Telefonnummer, Gesetzlicher Vertreter (Name, Anschrift)
Daten zum Eintrag / Vertrag:
Ausbildungsbezeichnung, Höchster allgemeiner Schulabschluss, Zuständige Berufsschule, Berufsvorbereitung und berufliche Grundbildung, Berufsfeld, Ausbildungszeit, Verkürzung und Verkürzungsgrund, Beginn und Ende des Berufsausbildungsverhältnisses, Dauer der Probezeit, Anschrift der Ausbildungsstätte, Ausbildungsmaßnahme außerhalb der Ausbildungsstätte, Vergütung, Öffentliche Förderung der Ausbildung, Ausbildungszeit in Stunden (wöchentlich und täglich), Teilzeitausbildung, Urlaubsanspruch, Form des Ausbildungsnachweises, Hinweise auf Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen oder sonstige Vereinbarungen, Sachliche und zeitliche Gliederung, Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich direkt bei Ihnen durch das Formular in Papierform oder durch unsere Onlineplattform im Rahmen der Eintragung in das Berufsausbildungsverzeichnis erhoben.
Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten werden im Einklang mit den Bestimmungen der europäischen Datenschutzverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz-neu (BDSG-neu) verarbeitet:
  • Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (gem. Art. 6 Abs.1 Lit. c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (gem. Art. 6 Abs.1 Lit. e DS-GVO)
Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich aus gesetzlichen Vorgaben oder liegen im öffentlichen Interesse.
Zweck der Verarbeitung ist die Eintragung von Berufsausbildungsverträgen in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse.
Grundlage für die Verarbeitung ist §34 ff. Berufsbildungsgesetz (BBiG) in Verbindung mit §10 und §11 BBiG.
Wer erhält die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten?
Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Bereiche Zugriff auf die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen und die zur Verarbeitung dieser Daten berechtigt sind.
Im Rahmen unserer Leistungserbringung beauftragen wir Auftragsverarbeiter, die zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten beitragen, z. B. Rechenzentrumsdienstleister, EDV-Partner, Aktenvernichter etc. Diese Auftragsverarbeiter werden von uns vertraglich zur Einhaltung der berufsrechtlichen Verschwiegenheit sowie zur Einhaltung der Vorgaben der DSGVO und des BDSG-neu verpflichtet.
Wir haben die Datenverarbeitung für Prüfungsauswertungen an einen externen Dienstleister IHK-GfI GmbH, Hörder Hafenstraße 5, 44263 Dortmund ausgelagert. Mit diesem haben wir einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung geschlossen.
Werden die von Ihnen überlassenen Daten an Drittländer oder internationale Organisationen übermittelt?
Eine Übermittlung der von Ihnen überlassenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation erfolgt in keinem Fall. Sollten Sie im Einzelfall die Übermittlung der von Ihnen überlassenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation wünschen, führen wir dies nur nach Ihrer schriftlichen Einwilligung durch.
Findet automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling statt?
Zur Verarbeitung der von Ihnen überlassenen Daten kommt keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) gem. Art. 22 DS-GVO zum Einsatz.
Dauer der Verarbeitung (Kriterien der Löschung):
Die Verarbeitung der von Ihnen überlassenen Daten erfolgt so lange, wie sie zur Erreichung des vertraglich vereinbarten Zweckes notwendig ist, grundsätzlich so lange das Vertragsverhältnis mit Ihnen besteht. Nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses werden die von Ihnen überlassenen Daten zur Einhaltung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten oder aufgrund unserer berechtigten Interessen verarbeitet. Nach dem Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen und/oder dem Wegfall unserer berechtigten Interessen werden die von Ihnen überlassenen Daten gelöscht.
Voraussichtliche Fristen der uns treffenden Aufbewahrungspflichten und unserer berechtigten Interessen:
60 Jahre für die Erfüllung des öffentlich-rechtlichen Auftrages und hinsichtlich nachgelagerter sozialversicherungsrechtlicher Fragen.

9. Verarbeitung von Daten des Ehrenamts

Sie haben sich bereit erklärt, für die IHK Lahn-Dill ehrenamtlich tätig zu werden. Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten werden verarbeitet, um die Ausübung des Ehrenamtes zu ermöglichen (z. B. für die Abstimmung und Einladung zu Sitzungen, Verfahren etc.).

Darüber hinaus ist es abhängig vom jeweiligen Ehrenamt üblich, dass während der Ausübung dieses Amtes Fotos von Ihrer Person angefertigt und im Zusammenhang mit der Berichterstattung über das Ehrenamt oder das Gremium, in welchem Sie tätig werden, in den Medien oder im Internet (Website der IHK) veröffentlicht werden. Außerdem werden in der Regel Ihre Kontaktdaten an die übrigen ehrenamtlich Tätigen Ihres Gremiums (Vollversammlung, Fachausschüsse etc.) weitergegeben. Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs.1 a DSGVO.
Ihre Daten werden auf folgender Rechtsgrundlage verarbeitet:
  • Ehrenmitglieder, Ehrenpräsidenten
  • Präsidium, § 6 Abs. 1 IHKG
  • Vollversammlung: § 5 IHKG i. V. m. der Satzung und der Wahlordnung der IHK Lahn-Dill
  • Sprecher der Wirtschaftsjunioren
  • Ausschüsse: § 6 der Satzung der IHK Lahn-Dill i. V. m. § 8 IHKG
  • Berufsbildungsausschuss: § 77 Abs.1 BBiG i. V. m. § 71 Abs. 2 BBiG
  • freiwillige Streitbeilegungsverfahren (Schlichtung in der Ausbildung)
  • Handelsrichter: § 108 GVG
  • Vorsitzende und Beisitzer der wettbewerbsrechtlichen Einigungsstelle: § 15 UWG i. V. m. §§ 3, 4 der Verordnung über die Errichtung von Einigungsstellen zur Beilegung von Wettbewerbsstreitigkeiten vom 13. Februar 1959 (EinigungsstellenVO)
  • Sachverständigenausschuss: § 36 GewO, § 6 AGIHKG (Hessen), § 5 Abs. 2 Sachverständigenordnung der IHK Lahn-Dill.
  • Aufgabenersteller für IHK-spezifische Weiterbildungsprüfungen §§ 53, 56 BBiG
  • Wahlausschuss: § 5 IHKG i. V. m. § 9 der Wahlordnung der IHK Lahn-Dill
  • Ausbildungsscouts: Vertrag gemäß § 10 BBiG
  • Arbeitskreise: § 1 Abs.1 IHKG i. V. m § 3 Abs. 1 HDSIG
  • Prüfer, § 40 Abs. 4 BBiG und Prüfer für Sach- und Fachkundeprüfung nach den einschlägigen Verordnungen bzw. Satzungen der IHK Lahn-Dill
  • Finanzrichter, §§ 16 ff. Finanzgerichtsordnung (FGO)
Ihre personenbezogenen Daten werden weitergegeben:
Sofern wir gesetzlich hierzu verpflichtet sind oder Sie vorab in die Datenübermittlung eingewilligt haben.
An von der IHK beauftragte Auftragsverarbeiter.
Die IHK lässt die Daten auch von Dienstleistern verarbeiten. Hierzu zählen Datenverarbeiter im Auftrag z. B. zur Durchführung und Organisation von IHK-Veranstaltungen, Hoster und sonstige IT-Dienstleister wie externe Administration, Wartung und Fernwartung, Websiten-Design, Cloud-Lösungen, Entsorger von Akten/Datenträger, Lettershops, Website-Tracking, Werbeagenturen).
Im Übrigen erfolgt keine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte.
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln. Hierzu gilt:
Ihre Daten werden grundsätzlich in Deutschland verarbeitet. Nur in Einzelfällen und im gesetzlich zulässigen Rahmen findet die Datenverarbeitung auch im Ausland statt.
Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten werden unter Beachtung gesetzlicher ‎Aufbewahrungsfristen gelöscht. Ansonsten erfolgt eine Löschung, sofern der Zweck für die ‎Verarbeitung nicht mehr besteht. ‎
Basiert eine Datenverarbeitung auf einer Einwilligung (z. B. Bildveröffentlichung im Internet), so erfolgt die Datenlöschung mit Widerruf der Einwilligung.
Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit. Denn die IHK Lahn-Dill benötigt Ihre Daten, um Ihre ehrenamtliche Tätigkeit abwickeln zu können. Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, können Sie nicht an den Vollversammlungen, Ausschüssen teilnehmen.
Jenseits der Verarbeitung Ihrer Daten für Ihre Ehrenamtstätigkeit kann die IHK Lahn-Dill personenbezogene Daten nach § 21 HDSIG zu folgenden weiteren Zwecken nach Art. 6 Abs. 2 DSGVO verarbeiten:
Nr. 1.
Eine Verarbeitung liegt im Interesse der betroffenen Person und es besteht kein Grund zu der Annahme, dass die betroffene Person in Kenntnis des anderen Zweckes ihre Einwilligung hierzu verweigern (nicht bei entsprechender Datensperre) würde (z. B. Vorschlag für eine Ehrung, Gratulation zu einem Firmenjubiläum).

Nr. 2
Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die aus allgemein zugänglichen Quellen (z. B. Telefonbuch, Handelsregister) entnommen werden können oder welche die IHK als die Daten verarbeitende Stelle diese veröffentlichen durfte

Nr. 3
Eine Verarbeitung ist erforderlich:
  • Zur Abwehr erheblicher Nachteile für das Gemeinwohl oder von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung.
  • Zur Verfolgung von Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten, zur Vollstreckung und zum Vollzug von Straftaten oder Maßnahmen im Sinne des § 11 Abs. 1 Nr. 8 des Strafgesetzbuchs oder von Erziehungsmaßregeln oder Zuchtmitteln im Sinne des Jugendgerichtsgesetzes oder zur Vollstreckung von Bußgeldentscheidungen.
  • Zur Durchführung wissenschaftlicher oder historischer Forschung, wenn das wissenschaftliche oder historische Interesse an der Durchführung des Forschungsvorhabens das Interesse der betroffenen Person an dem Ausschluss der Zweckänderung erheblich überwiegt und der Zweck der Forschung auf andere Weise nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand erreicht werden kann.
  • Zur Abwehr einer schwerwiegenden Beeinträchtigung der Rechte einer anderen Person.
  • Zur Überprüfung von Angaben der betroffenen Person, weil tatsächliche Anhaltspunkte für deren Unrichtigkeit bestehen.
  • Zum Vergleich von Angaben einer betroffenen Person zur Erlangung von finanziellen Leistungen öffentlicher Stellen mit anderen derartigen Angaben.
  • Zur Sicherung des Steuer- und Zollaufkommens.

10. Daten von Vertragspartnern

Die Datenschutzhinweise erfolgen gegenüber Vertragspartnern und gegenüber Vertragsinteressenten, mit denen die IHK Lahn-Dill einen Vertrag abschließen wird.
Sie sind dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus dem Vertrag oder dem Vorvertrag.
Die IHK Lahn-Dill benötigt Ihre Daten, um Ihr Vertragsangebot prüfen und/oder den Vertrag mit Ihnen schließen zu können.
Ihre Daten werden dafür erhoben, um
  • entweder Ihr Vertragsangebot prüfen und über eine Annahme entscheiden zu können (Vorvertragliches Schuldverhältnis) oder
  • um einen Vertrag mit Ihnen schließen und durchführen zu können.
Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO (Vertrag bzw. Vorvertrag) verarbeitet.
Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an:
  • eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte findet nur statt, wenn die Datenübermittlung vertraglich vereinbart worden ist oder Sie vorab hierin eingewilligt haben oder wir gesetzlich hierzu verpflichtet sind
  • beauftragte Dienstleister (Auftragsverarbeiter). Unsere Dienstleister haben für diese Verarbeitungstätigkeiten Zugriff auf die Daten
  • die Rechtsabteilung der IHK Lahn-Dill

Zweckangabe
Übermittlung an Dritte: gesetzliche Pflicht, vertragliche Vereinbarung oder Einwilligung
Auftragsverarbeiter: Scandienstleister, Hoster und sonstige IT-Dienstleister sowie externe Administratoren, Wartung und Fernwartung, Entsorger von Akten/Datenträgern
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland/eine internationale Organisation zu übermitteln.
Die Datenlöschung erfolgt nach einer Beendigung eines Vertrags/Vorvertrags unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, bezogen auf Geschäftsbriefe nach sechs Jahren, bezogen auf steuerrelevante Unterlagen nach zehn Jahren, sofern nicht Vertragsdaten darüber hinaus aufbewahrt werden müssen, weil diese benötigt werden, um Gewährleistungsrechte oder sonstige Rechtsansprüche geltend machen zu können.

11. Bewerber

Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung bei der Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill um einen Arbeitsplatz, Ausbildungsplatz oder ein Praktikum.
Im Zuge Ihrer Bewerbung können Sie uns folgende Bewerberdaten übermitteln: Name und Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, Kommunikationsdaten (Telefon, ggf. Mobiltelefon, E-Mail-Adresse), Anschreiben, Lebenslauf, ggf. stellenbezogene Selektionsmerkmale (Anforderungen, Kompetenzen) sowie weitere freiwillige Angaben, die Sie uns mitteilen möchten.
Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten werden verarbeitet, um Ihre Bewerbung im Rahmen unseres Bewerbermanagements bearbeiten zu können. Die Verarbeitung Ihrer Daten dient auch dazu, um die Kommunikation mit Ihnen sicherzustellen.
Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt nach § 23 HDSIG. Ferner haben Sie die Möglichkeit uns Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a. DS-GVO) zu geben, dass wir Ihre Daten bei einer Ablehnung Ihrer Bewerbung weitere 12 Monate speichern, um Sie für eine mögliche Besetzung einer anderen geeigneten Stelle (Arbeitsstelle, Ausbildungsstelle, Praktikumsstelle) zu kontaktieren.
Ihre personenbezogenen Daten werden nur für den internen Gebrauch genutzt und ggf. an unsere Fachabteilungen zur Bedarfsprüfung und Auswertung weitergegeben:
Im Übrigen erfolgt keine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte.
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln. Hierzu gilt: Ihre Daten werden grundsätzlich in Deutschland verarbeitet. Nur in Einzelfällen und im gesetzlich zulässigen Rahmen findet die Datenverarbeitung auch im Ausland statt.
Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten werden unter Beachtung gesetzlicher ‎Aufbewahrungsfristen gelöscht. Ansonsten erfolgt eine Löschung, sofern der Zweck für die ‎Verarbeitung nicht mehr besteht. ‎Basiert eine Datenverarbeitung auf einer Einwilligung (z. B. Bildveröffentlichung im Internet), so erfolgt die Datenlöschung mit Widerruf der Einwilligung.
Ihre Daten werden während des laufenden Bewerbungsverfahrens gespeichert/aufbewahrt. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens erfolgt bei erfolgreicher Bewerbung die Löschung Ihrer Bewerberdaten nach sechs Monaten unter zeitgleicher Übernahme der Bewerberdaten in die Personalakte. Bei abgelehnten Bewerbern werden Ihre Bewerberdaten ebenfalls nach sechs Monaten gelöscht. Es sei denn Sie haben uns Ihre Einwilligung gegeben, dass wir Sie hinsichtlich möglicher anderer geeigneter Stellen kontaktieren dürfen, dann löschen wir Ihrer Bewerberdaten nach 12 Monaten.
Sie sind dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aufgrund Ihrer bei der IHK Lahn-Dill eingereichten Bewerbung. Die IHK Lahn-Dill benötigt Ihre Daten, um Ihre Bewerbung abwickeln/bearbeiten zu können. Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, kann Ihre Bewerbung im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht berücksichtigt werden.

12. Kandidaten der IHK-Vollversammlungswahl

Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten werden im Rahmen des Wahlverfahrens verarbeitet, um auf der Grundlage der IHK-Satzung und der IHK-Wahlordnung die Vollversammlungswahl durchzuführen. Verarbeitungen Ihrer personenbezogenen Daten, von Fotoaufnahmen sowie Kandidatenstatements erfolgen zur Wahlbewerbung sowie zur Kandidatenpräsentation in der Kammerzeitung LahnDill Wirtschaft, in einer/m Kandidatenbroschüre/-flyer und in den Internetpräsenzen der IHK Lahn-Dill auf Grundlage Ihrer Einwilligung.
Ihre Daten werden nach den folgenden Rechtsgrundlagen verarbeitet:
  • Art 6. Abs. 1 S. 1 lit a) DSGVO
  • §§ 5, 9 IHKG
  • §§ 5, 12, 12, 22, 25 der IHK-Wahlordnung   

Ihre personenbezogenen Daten werden weitergegeben an:
  • ggf. an Kandidaten für einen Sitz in der Vollversammlung zum Zwecke der Wahlwerbung
  • Dienstleister, die zur Durchführung der IHK-Wahl hinzugezogen werden
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.
Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten werden unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen gelöscht. Ansonsten erfolgt eine Löschung, sofern der Zweck für die Verarbeitung nicht mehr besteht. Basiert die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung, so erfolgt die Datenlöschung mit Widerruf der Einwilligung.
Im Hinblick auf die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, von Fotoaufnahmen und Kandidatenstatements, mit denen wir Sie als Kandidaten der Vollversammlung in unseren Medien vorstellen, ist Ihre vorherige Einwilligung erforderlich. Wenn Sie in die Verarbeitung durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt. Dies gilt insbesondere für bereits gedruckte bzw. zum Druck gegebene oder sich im Druck befindliche Broschüren und Stimmzettel. Diese werden demnach weiterverwendet.
Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet, Ihre Daten – mit Ausnahme von Daten zu denen wir Ihre Einwilligung benötigen - anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus Ihrer Kandidatur bei der Wahl zur IHK-Vollversammlung. Die IHK Lahn-Dill benötigt Ihre Daten, um die Vollversammlungswahl durchzuführen. Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, können Sie nicht als Kandidat/in an der Vollversammlungswahl teilnehmen.

13. Elektronische Wahl der Vollversammlung

Im Rahmen der Durchführung der Wahl zur IHK Vollversammlung bietet die IHK Lahn-Dill ihren Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit, ihr Wahlrecht elektronisch auszuüben. Zur Authentifizierung wird ein zweistufiges Verfahren eingesetzt. Nach Eingabe von Identifikationsnummer, Passwort und den personenbezogenen Daten erhalten Wahlberechtigte einen PIN (eine TAN) auf ihr Mobilfunkgerät gesendet, mit welchem der Zugang zum elektronischen Stimmzettel gewährt wird.
Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage von § 13 Abs. 1 und § 16 der IHK-Wahlordnung
Die personenbezogenen Daten werden weitergegeben an:
  • den Dienstleister, der zur Bereitstellung der elektronischen Wahlmöglichkeit von der IHK Lahn-Dill beauftragt wurde.
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.
Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten werden unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen gelöscht. Sie werden mindestens bis zum Ablauf der Einspruchsfrist von einem Monat nach Feststellung des Wahlergebnisses aufbewahrt.
Um am elektronischen Wahlverfahren teilnehmen zu können, ist die Bereitstellung der Daten durch den Wahlberechtigten erforderlich. Eine Teilnahme ist anderenfalls nicht möglich.

14. Ausbildungsatlas 

Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit der Aufnahme Ihres Unternehmens in den Ausbildungsatlas der IHK Lahn-Dill. Der Ausbildungsatlas der IHK Lahn-Dill führt Unternehmen auf, die ausbilden und dient dazu Ausbildungsbetriebe bei der Suche nach Auszubildenden sowie Bewerber bei der Suche nach offenen Ausbildungsplätzen zu unterstützen. Zu diesem Zweck werden die erhobenen Daten auf der Internetseite der IHK Lahn-Dill veröffentlicht.
 Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO (Einwilligung) verarbeitet.
 Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an:
  • das Geschäftsfeld Aus- und Weiterbildung der IHK Lahn-Dill
  • an den Auftragsverarbeiter, der mit der Bereitstellung des Dienstes beauftragt wurde
Wenn Sie in die Verarbeitung durch die IHK Lahn-Dill durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt. Im Falle eines Widerrufs erfolgt eine Datenlöschung.

15. Informationen für Teilnehmer an Lehrgängen, Fortbildungen, Fortbildungsprüfungen, AEVO-Prüfungen sowie Sach- und Fachkundeprüfungen

Die Informationen erfolgen im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer Daten für die Durchführung von Lehrgängen, Fortbildungen, Fortbildungsprüfungen, AVEO-Prüfungen sowie Sach- und Fachkundeprüfungen sowie Unterrichtungen. Ihre Daten werden grundsätzlich in Deutschland verarbeitet.

1. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Ihre Daten werden zur Durchführung und Abwicklung der Lehrgänge, Fortbildungen, AVEO-Prüfungen, Fortbildungsprüfungen, AEVO-Prüfung, Fach- und Sachkundeprüfung sowie ggf. für die Ausstellung von Zweitschriften verarbeitet.

Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage der folgenden Rechtsvorschriften:
- Fortbildungsprüfungen und AEVO-Prüfungen
Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO i. V. m. §§ 53 - 56 BBIG bzw. i. V. m. der Ausbilder-Eignungsverordnung sowie der Prüfungsordnung für die Durchführung von Fortbildungs- und AEVO-Prüfungen der IHK Lahn-Dill.

- Sachkundeprüfung und Unterrichtung im Bewachungsgewerbe
Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e) DSGVO in Verbindung mit § 34 a GewO, §§ 1 – 5 Bewachungsverordnung und der Prüfungsordnung.

- Prüfung der Gefahrgutfahrer/-innen
§ 5 Abs. 2 S. 3 Nr. 1 GGBefG i. V. m. § 14 Abs. 3 GGVSEB i. V. m. der Satzung betreffend die Ausbildung der Gefahrgutfahrer/-innen der IHK Lahn-Dill.

- Prüfung der Gefahrgutbeauftragten
§ 5 Abs. 2 S. 3 Nr. 1 GGBefG i. V. m. § 7 GbV i. V. m. der Satzung betreffend die Schulung, die Prüfung und die Erteilung des Schulungsnachweises für Gefahrgutbeauftragte der IHK Lahn-Dill.

- Prüfung „beschleunigte Grundqualifikation für Berufskraftfahrer“
§ 8 Abs. 2 BKrFQG i. V. m. der Satzung betreffend die Prüfung zum Erwerb der Grundqualifikation der Fahrer im Güterkraft- und Personenverkehr der IHK Lahn-Dill.

- Fachkundeprüfung für den Straßenpersonenverkehr mit Kraftomnibussen und für den Taxen- und Mietwagenverkehr
§ 57 PBefG, § 4, 5 und 7 PBZugV i. V. m. der Prüfungsordnung für Fachkundeprüfungen für den Straßenpersonen- und Güterkraftverkehr der IHK Lahn-Dill.

2. Quelle und Kategorien der Daten
Wir erheben die Daten über Ihre Person entweder bei Ihnen persönlich, ggf. bei Seminaranbietern, bei welchen Sie ggf. ein Vorbereitungsseminar für die Prüfung absolvieren oder bei Ihrem Arbeitgeber, sofern die Anmeldung über diesen erfolgt.
Wir verarbeiten folgende Daten von Ihnen: Titel, Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Geburtsland, Staatsangehörigkeit, Geschlecht, Anschrift, Kommunikationsdaten, Beruf, Prüfungsergebnis, ggf. ADR-Bescheinigung (Gefahrgutfahrer/-in), Gefahrgutbeauftragten-Schulungsnachweis (bei Prüfung Gefahrgutbeauftragter), Fahrerlaubnisklasse (bei Beschleunigte Grundqualifikation für Berufskraftfahrer).

3. Kategorien vom Empfängern
Ihre personenbezogenen Daten werden weitergegeben an:
  • Die Buchhaltung der IHK zur Zahlungsabwicklung
  • Mit der Prüfungsabwicklung und -durchführung befasste Mitarbeiter innerhalb der IHK
  • Prüfungsausschuss zur Abnahme der Prüfung
  • DIHK-Zentralsysteme (bei Prüfung der Gefahrgutfahrer/-in, Prüfung der Gefahrgutbeauftragten, Fachkundeprüfung für den Straßenpersonenverkehr mit Kraftomnibussen, Fachkundeprüfung für den Taxen- und den Mietwagenverkehr)
  • Externe Prüfer (bei Prüfung der Gefahrgutfahrer/-in, Sachkundeprüfung und Unterrichtung im Bewachungsgewerbe)
  • Gegebenenfalls andere IHKn zwecks Prüfungsfreistellung (bei Prüfung der Gefahrgutfahrer/in, Prüfung der Gefahrgutbeauftragte, Prüfung „beschleunigte Grundqualifikation für Berufskraftfahrer“, Fachkundeprüfung für den Straßenpersonenverkehr mit Kraftomnibussen, Fachkundeprüfung für den Taxen- und den Mietwagenverkehr)
  • Gegebenenfalls Referenten/Dozenten, welche die Unterrichtung durchführen
  • Das Bewachungsregister (bei Sachkundeprüfung und Unterrichtungen im Bewachungsgewerbe)

4. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

5. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
Ihre Daten werden nach der Erhebung bei uns so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für die Durchführung und Abwicklung der
Lehrgänge, Fortbildungen, Fortbildungsprüfungen, AEVO-Prüfungen, der Sach- und Fachkundeprüfungen und der Unterrichtungen erforderlich ist.

6. Pflicht zur Bereitstellung der Daten
Sie sind dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus dem Gesetz. Die IHK Lahn-Dill benötigt Ihre Daten, um die jeweilige Fortbildung, den jeweiligen Lehrgang, die Fortbildungsprüfung, AEVO-Prüfung, Sach- oder Fachkundeprüfung und Unterrichtung durchzuführen. Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, ist eine Teilnahme nicht möglich.

16. Informationspflicht für die Ausstellung von Ursprungszeugnissen, Carnet ATA (CPD) und anderen dem Außenwirtschaftsverkehr dienenden Bescheinigungen gem. Art. 13 DSGVO (Erhebung von Daten bei der betroffen Person) und nach Art. 14 DSGVO (Anmeldung durch Dritte)


1.    Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit
Ihre Daten werden für die Beantragung von Carnet ATA (CPD), Ursprungszeugnissen und sonstigen dem Außenwirtschaftsverkehr dienenden Bescheinigungen sowie für die damit ggf. im Zusammenhang stehende Unterschriftenhinterlegung verarbeitet.
2.    Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Ihre Daten werden verarbeitet, um Ihren Antrag zu bearbeiten und das jeweilige Außenwirtschaftsdokument auszustellen.
Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c DSGVO in Verbindung mit § 1 Abs. 3 IHKG sowie dem Übereinkommen über die vorübergehende Verwendung mit seinen Anlagen vom 26. Juni 1990 (Istanbul Übereinkommen) bzw. dem Zollabkommen über das Carnet A.T.A. für die vorübergehende Einfuhr von Waren vom 6. Dezember 1961 (A.T.A.-Abkommen) und dem „Statut für die Ausstellung von Ursprungszeugnissen und anderen dem Außenwirtschaftsverkehr dienenden Bescheinigungen“ bzw. dem Carnet-Vertrag zwischen DIHK und IHK sowie im Rahmen des Abschlusses einer Kautionsversicherung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO verarbeitet.
Sollten für die Bearbeitung Ihres Antrags Unterschriftsproben von Beschäftigten Ihres Unternehmens oder dritten Bevollmächtigten hinterlegt sein, gilt Folgendes:
  • Ihre Unterschriftsprobe wird zum Zweck der Aufgabenerfüllung gem. § 1 Abs. 3 IHKG und der Ausstellung eines Carnet ATA/CPD durch Ablage als Scan-Kopie ggfs. in einem Customer-Relationship-Management-System verarbeitet;
  • Sie sind in der Folge identifizierbar als Mitarbeiter eines Mitgliedsunternehmens, der berechtigt ist, für dieses Unternehmen bei der IHK Anträge auf Ausstellung von Dokumenten für den Außenwirtschaftsverkehr zu stellen.
3.    Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt:
a) aus dem Carnet
  • durch Übergabe des Carnets an deutsche und ausländische Zollstellen
  • falls erforderlich an Euler Hermes Deutschland (Niederlassung der Euler Hermes SA), registriert beim Amtsgericht Hamburg (https://www.eulerhermes.de/datenschutz.html)
  • falls erforderlich an den Deutschen Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK) als national bürgender Verband
  • an weitere Stellen in der IHK (Bereich Finanzen)
  • an Dienstleister zur technischen Unterstützung der Abwicklung und ggf. an bevollmächtigte Dritte.
DIHK und International Chamber of Commerce (ICC) als internationale Dachorganisation erhalten anonymisierte statistische Daten zu den deutschlandweit ausgestellten Carnets.
b) aus dem Kautionsvertrag
  • falls erforderlich an Euler Hermes
c) aus dem Ursprungszeugnis
  • an weitere Stellen in der IHK (Bereich Finanzen)
  • bei Nachprüfungsersuchen ausländischer Zollbehörden an den DIHK
  • an Dienstleister zur technischen Unterstützung der Abwicklung und ggf. an bevollmächtigte Dritte.
Der DIHK erhält anonymisierte statistische Daten zu den deutschlandweit ausgestellten Ursprungszeugnissen.
4.    Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland
Ihre personenbezogenen Daten erhalten Zollstellen auch in Drittländern durch Ihre Übergabe des Carnets.
5.     Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
Die IHK bewahrt das Carnet ab Ablauf der Gültigkeit drei Jahre und drei Monate auf. Beim Ursprungszeugnis ergibt sich die Aufbewahrungsfrist aus dem Satut der IHK.
6.    Pflicht zur Bereitstellung der Daten
Die IHK benötigt Ihre Daten für die Bearbeitung Ihres Antrags. Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, kann Ihr Antrag nicht bearbeitet werden.

17. Webinare und Videokonferenzen

Diese Hinweise gelten für die Erhebung von personenbezogenen Daten in virtuellen Gremiensitzungen, Webinaren und Videokonferenzen. Gremiensitzungen können durch Beschluss des Präsidiums beziehungsweise der Präsidenten gemäß § 13b IHKG online abgehalten werden.
Ihre Daten werden im Zusammenhang mit der Organisation und Durchführung von Webinaren und Videokonferenzen verarbeitet. Zudem werden sie verarbeitet, um Dokumente zu präsentieren und zu bearbeiten. Die Organisation/Durchführung von Webinaren und Videokonferenzen kann auf unterschiedlichen Rechtsgrundlagen basieren:
  • Art. 6 Abs.1 S.1 lit.c) DSGVO i.V.m. 13b Abs. 2 IHKG: Vollversammlung und Ausschüsse der IHK,
  • Art. 6 Abs.1 S.1 lit.e) DSGVO: z.B. Sitzungen von IHK-Arbeitskreisen und anderen Gremien sowie solchen Sitzungen, die in Erfüllung von Aufgaben nach § 1 Abs.1 IHKG erfolgen (bspw. Unterrichtungen) und
  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit.b) und lit.c) DSGVO: kostenpflichtige/kostenfreie Veranstaltungen, sofern es sich dabei nicht Aufgaben handelt, die dem öffentlichen Interesse unterfallen.
Zuletzt werden auch Daten aus berechtigtem Interesse verarbeitet, Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt in der effizienten, zeitlich und räumlich flexiblen Durchführung der jeweiligen Sitzung, der statistischen Auswertung zur Verbesserung der Qualität von IHK-Produkten oder zur Missbrauchsbekämpfung sowie der Steigerung der Kundenzufriedenheit.
Eine Aufzeichnung der Sitzungen findet grundsätzlich nicht statt. Sollte dies anders sein, werden Sie vor Beginn der Sitzung hierüber informiert und nach Ihrer Einwilligung gefragt, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.
Folgende Kategorien von Daten werden verarbeitet:
  • Benutzerdaten (zum Beispiel Vor- und Nachname, Mailadresse, Passwort)
  • Meeting-Daten (zum Beispiel Thema, Datum, Uhrzeit, Meeting-ID)
  • Meeting-Metadaten (zum Beispiel Geräte-IDs, Informationen zur Geräte-Hardware, Art der Verbindung)
  • Text-, Audio- oder Videodateien (abhängig von Ihren Eingaben im Meeting, zum Beispiel im Chat und bei der Nutzung der Kamera und des Mikrofons Ihres Endgeräts)
  • Daten im Zusammenhang mit der Ausübung Ihrer Mitgliedsrechte (zum Beispiel ob eine Stimme abgegeben wurde oder eine Wortmeldung eingegangen ist)
Grundsätzlich findet eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte nur statt, wenn sie vertraglich vereinbart worden ist bzw. wenn sie für die Vertragserfüllung erforderlich ist, wenn Sie vorab eingewilligt haben oder wenn wir gesetzlich hierzu verpflichtet sind.
Für die Bereitstellung des Dienstes Teams und die damit verbundene Datenverarbeitung ist die Microsoft Corporation mit Sitz in Redmond, USA der Auftragsverarbeiter.
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland/eine internationale Organisation zu übermitteln. Bitte beachten Sie jedoch:
Für Microsoft Teams gilt, dass Verarbeitung Ihrer Daten grundsätzlich innerhalb der EU erfolgt, da die IHK Lahn-Dill ein deutsches Rechenzentrum als Speicherort definiert hat. Sollten Daten an einen Dienstleister mit Sitz in einem Drittland übermittelt werden, wird die Übermittlung auf Standardvertragsklauseln (SCC) als geeignete Garantien gestützt.
Bei Gremiensitzungen kann zur Durchführung der Abstimmungen die Anwendung VOTR verwendet werden. Es handelt sich hierbei um ein Microsoft SharePoint basiertes Tool, das digitale Abstimmungen ermöglicht. Sollte das Abstimmungstool VOTR eingesetzt werden, erhalten Sie einen QR-Code und einen Link, um auf die Abstimmungsseite zu gelangen. Zusätzlich erhalten Sie eine individuelle PIN, mit der Sie sich auf der Abstimmungsseite identifizieren können. Die jeweiligen Abstimmungen werden Ihnen dann automatisch auf der Abstimmungsseite angezeigt
Wir verarbeiten Ihre Daten so lange, wie dies zur Erfüllung des Verarbeitungszwecks oder nach den gesetzlichen Anforderungen erforderlich ist.
Grundsätzlich werden die auf die virtuelle Durchführung der jeweiligen Sitzung bezogenen Daten nach dem Ende der Sitzung gelöscht. Haben Sie sich bei einem der Dienste registriert, können hier andere Grundsätze Anwendung finden. Sofern Sie mit Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit gesetzliche oder satzungsrechtliche Vorgaben erfüllen, werden die Daten der Gremiensitzungen anderweitig unbefristet aufbewahrt. Das gilt auch für die Abstimmungen. Bei einer Einwilligung erfolgt die Löschung mit Widerruf, sofern gesetzliche Aufbewahrungsfristen nicht entgegenstehen.

18. Social Media

Wir unterhalten öffentlich zugängliche Profile in sozialen Netzwerken.
Soziale Netzwerke wie Facebook  etc. sind in der Lage Ihr Nutzerverhalten in der Regel umfassend zu analysieren, wenn Sie deren Webseite oder eine Webseite mit integrierten Social-Media-Inhalten (z.B. Like-Buttons oder Werbebannern) besuchen. Es ist nicht auszuschließen, dass sich hierdurch weitere Risiken, für Sie als Nutzer ergeben.
Besuchen Sie einen unserer Auftritte in den sozialen Medien (z.B. Facebook) lösen Sie bei einem solchen Besuch eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aus. In diesem Fall sind wir gemeinsam mit dem Betreiber des jeweiligen sozialen Netzwerks für diese Datenverarbeitungsvorgänge im Sinne des Art. 26 DSGVO verantwortlich. Ihre Rechte (Auskunftsrecht gem. Art. 15 DSGVO, Recht auf Berichtigung gem. Art. 16 DSGVO, Recht auf Löschung gem. Art. 17 DSGVO, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gem. Art. 18 DSGVO, Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Art. 20 DSGVO und Recht auf Beschwerde gem. Art. 77 DSGVO ) können Sie grundsätzlich sowohl gegenüber uns als auch gegenüber dem Betreiber des jeweiligen sozialen Netzwerks (z.B. Facebook) geltend machen.
Wir bitte Sie zu beachten, dass trotz der gemeinsamen Verantwortlichkeit nach Art. 26 DSGVO mit den Betreibern sozialer Netzwerke keinen vollumfänglichen Einfluss auf die Datenverarbeitung der einzelnen sozialen Netzwerke haben. Die Unternehmenspolitik des jeweiligen Anbieters hat maßgeblichen Einfluss auf unsere Möglichkeiten.
Die sozialen Netzwerke sind diese verpflichtet, wenn Sie ihre Dienstleistungen gegenüber EU-Bürgern anbieten, die Datenschutzstandards der EU einzuhalten. Gleichwohl können Risiken durch die Verarbeitung in sog. Drittstaaten nicht ausgeschlossen werden.
IHK-seitig werden keine Social Media Plugins gesetzt, sondern sogenannte Social Bookmarks. Diese sind auf einer IHK-Webseite lediglich als Link zu den entsprechenden Diensten eingebunden. Nach dem Anklicken der eingebundenen Grafik wird der Nutzer auf die Seite des jeweiligen Anbieters weitergeleitet. Zudem besteht die Möglichkeit im Falle einer Weiterleitung einer Internetseite über den „Diesen Inhalt teilen“-Button, dass die entsprechende Internetseite bei Twitter, Facebook etc. sichtbar wird und dort als Aktivität im jeweiligen Profil des Nutzers zu sehen ist.

YouTube   
Auf unserem Internetauftritt haben wir Videos des Anbieters YouTube eingebunden und betreiben einen eigenen Youtube-Kanal (YouTube LLC, 901 Cherry Avenue, San Bruno, CA 94066, USA, vertreten durch Google Inc. mit Sitz in 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA).
Unsere Videos haben wir im sogenannten "erweiterten Datenschutzmodus" auf unserer Website eingebettet, um Ihnen eine datenschutzfreundliche Ansicht zu ermöglichen. Durch das Aufrufen unserer Seite wird eine Verbindung zu YouTube und dem „Double Click Netzwerk“ hergestellt. Wenn Sie die Videos abspielen, wird eine Verbindung zu einem YouTube-Server hergestellt. Hierdurch wird an YouTube übermittelt, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben. Durch Abspielen des Videos können weitere Datenverarbeitungsvorgänge ausgelöst werden, auf die wir als Webseitenbetreiber keinen Einfluss haben.
Wenn Sie dabei als Mitglied bei YouTube eingeloggt sind, ordnet YouTube diese Information Ihrem persönlichen Benutzerkonto zu. Bei Nutzung des Dienstes, wie zum Beispiel dem Anklicken des Start-Buttons eines Videos wird diese Information ebenfalls Ihrem Benutzerkonto zugeordnet. Sie können diese Zuordnung verhindern, indem Sie sich vor der Nutzung unseres Internetauftrittes aus ihrem YouTube-Benutzerkonto sowie anderen Benutzerkonten der Firmen YouTube LLC und Google Inc. abmelden und die entsprechenden Cookies der Firmen löschen. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und Hinweise zum Datenschutz durch YouTube finden Sie unter www.google.de/intl/de/policies/privacy/
Durch die Einbindung von YouTube-Videos in unseren Internetauftritt können durch YouTube auch Cookies gesetzt werden.

Facebook
Wir betreiben sogenannte Facebook-Fanpages bei dem Anbieter Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland. Facebook ist ein soziales Netzwerk. Der jeweilige „Teilen-Button“ ist am Logo von Facebook erkennbar.
Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie diese Facebook-Seite und ihre Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (zum Beispiel Kommentieren, Teilen, Bewerten).
Beim Besuch unserer Facebook-Seiten erfasst Facebook unter anderem Ihre IP-Adresse sowie weitere Informationen, die in Form von Cookies auf Ihrem PC vorhanden sind. Diese Informationen werden verwendet, um uns als Betreiber der Facebook-Seiten statistische Informationen über die Inanspruchnahme der Facebook-Seite zur Verfügung zu stellen. Nähere Informationen hierzu stellt Facebook unter folgendem Link zur Verfügung:
https://de-de.facebook.com/help/pages/insights
Die in diesem Zusammenhang über Sie erhobenen Daten werden von der Facebook Ltd. verarbeitet und dabei gegebenenfalls in Länder außerhalb der Europäischen Union übertragen. Welche Informationen Facebook erhält und wie diese verwendet werden, beschreibt Facebook in allgemeiner Form in seinen Datenverwendungsrichtlinien. Dort finden Sie auch Informationen über Kontaktmöglichkeiten zu Facebook sowie zu den Einstellmöglichkeiten für Werbeanzeigen.
Die Datenverwendungsrichtlinien sind unter folgendem Link verfügbar:
https://de-de.facebook.com/about/privacy
Die vollständigen Datenrichtlinien von Facebook finden Sie hier:
https://de-de.facebook.com/full_data_use_policy
In welcher Weise Facebook die Daten aus dem Besuch von Facebook-Seiten für eigene Zwecke verwendet, in welchem Umfang Aktivitäten auf der Facebook-Seite einzelnen Nutzern zugeordnet werden, wie lange Facebook diese Daten speichert und ob Daten aus einem Besuch der Facebook-Seite an Dritte weitergegeben werden, wird von Facebook nicht abschließend und klar benannt und ist uns nicht bekannt.
Beim Zugriff auf eine Facebook-Seite wird die Ihrem Endgeräte zugeteilte IP-Adresse an Facebook übermittelt. Nach Auskunft von Facebook wird diese IP-Adresse anonymisiert (bei "deutschen" IP-Adressen) und nach 90 Tagen gelöscht. Facebook speichert darüber hinaus Informationen über die Endgeräte seiner Nutzer (zum Beispiel im Rahmen der Funktion "Anmeldebenachrichtigung"); gegebenenfalls ist Facebook damit eine Zuordnung von IP-Adressen zu einzelnen Nutzern möglich.
Wenn Sie als Nutzer aktuell bei Facebook angemeldet sind, befindet sich auf Ihrem Endgerät ein Cookie mit Ihrer Facebook-Kennung. Dadurch ist Facebook in der Lage nachzuvollziehen, dass Sie diese Seite aufgesucht und wie Sie sie genutzt haben. Dies gilt auch für alle anderen Facebook-Seiten. Über in Webseiten eingebundene Facebook-Buttons ist es Facebook möglich, Ihre Besuche auf diesen Webseiten Seiten zu erfassen und Ihrem Facebook-Profil zuzuordnen. Anhand dieser Daten können Inhalte oder Werbung auf Sie zugeschnitten angeboten werden.
Wenn Sie dies vermeiden möchten, sollten Sie sich bei Facebook abmelden bzw. die Funktion "angemeldet bleiben" deaktivieren, die auf Ihrem Gerät vorhandenen Cookies löschen und Ihren Browser beenden und neu starten. Auf diese Weise werden Facebook-Informationen, über die Sie unmittelbar identifiziert werden können, gelöscht. Damit können Sie unsere Facebook-Seite nutzen, ohne dass Ihre Facebook-Kennung offenbart wird. Wenn Sie auf interaktive Funktionen der Seite zugreifen (Gefällt mir, Kommentieren, Teilen, Nachrichten etc.), erscheint eine Facebook-Anmeldemaske. Nach einer etwaigen Anmeldung sind Sie für Facebook erneut als bestimmter Nutzer erkennbar.
Informationen dazu, wie Sie über Sie vorhandene Informationen verwalten oder löschen können, finden Sie auf folgenden Facebook Support-Seiten:
https://de-de.facebook.com/about/privacy#
Auch wir verarbeiten Ihre Daten. Zwar erheben wir selbst keine Daten über unsere Facebook-Accounts. Die von Ihnen bei Facebook eingegebenen Daten, insbesondere Ihr Nutzername und die unter Ihrem Account veröffentlichten Inhalte, werden von uns aber insofern verarbeitet, als wir Ihre Posts gegebenenfalls kommentieren oder auf diese antworten oder auch von uns aus Posts verfassen, die auf Ihren Account verweisen. Die von Ihnen frei bei Facebook veröffentlichten und verbreiteten Daten werden so von uns in unser Angebot einbezogen und anderen Nutzern zugänglich gemacht.
XING
Diese Website verwendet einen “Diesen Inhalt teilen“-Button von XING. Daher wird beim Aufruf dieser Website über Ihren Browser eine Verbindung zu den Servern der XING AG, Gänsemarkt 43, 20354 Hamburg, Deutschland, hergestellt. Damit werden die Funktionen (z. B. die Anzeige des Zählerwerts) erbracht. Eine Speicherung von personenbezogenen Daten von Ihnen über den Aufruf dieser Website wird dabei nach Auskunft von XING nicht vorgenommen. Insbesondere werden nach Angaben von XING keine IP-Adressen gespeichert. Ebenso wenig wird Ihr Nutzungsverhalten ausgewertet. Die aktuellen Informationen zum Datenschutz können Sie unter https://www.xing.com/privacy nachlesen.
 Die IHK erhebt oder verarbeitet über XING keine personenbezogenen Daten.

Instagram
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Instagram eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Instagram Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, CA, 94025, USA integriert. Wenn Sie in Ihrem Instagram – Account eingeloggt sind, können Sie durch Anklicken des Instagram-Buttons die Inhalte unserer Seiten mit Ihrem Instagram-Profil verlinken. Dadurch kann Instagram den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Instagram erhalten.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Instagram: http://instagram.com/about/legal/privacy/
Für den Fall, dass Sie Mitglied von Instagram sein sollten, jedoch nicht möchten, dass Instagram über unsere Internetseite Daten über Sie übermittelt bekommt und mit Ihren Mitgliedsdaten verbindet, so müssen Sie sich, bevor Sie unsere Internetseite aufrufen, bei Instagram ausloggen.
 Die IHK erhebt oder verarbeitet über Instagram keine persönlichen Daten.

LinkedIn
Unsere Internetseite enthält einen “Diesen Inhalt teilen”-Button von LinkedIn. LinkedIn ist ein soziales Netzwerk und eine Online-Plattform für Fach- und Führungskräfte. LinkedIn Ireland Unlimited Company, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Irland wird nach eigenen Angaben Informationen über den Inhalt, den Sie angeklickt haben und Informationen über Ihren Besuch auf der Internetseite, speichern. Die aktuellen Informationen zum Datenschutz können Sie unter
https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy
nachlesen.
Die Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill erhebt oder verarbeitet über LinkedIn keine persönlichen Daten.

Twitter
Die IHK greift für den hier angebotenen Kurznachrichtendienst auf die technische Plattform und die Dienste der Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103 U.S.A. zurück. Verantwortlich für die Datenverarbeitung von außerhalb der Vereinigten Staaten lebenden Personen ist die Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street, Dublin 2 D02 AX07, Irland.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie den hier angebotenen Twitter-Kurznachrichtendienst und dessen Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (z. B. Teilen, Bewerten).

Angaben darüber, welche Daten durch Twitter verarbeitet und zu welchen Zwecken genutzt werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter:  https://twitter.com/de/privacy

Die Twitter Inc. hat sich den Grundsätzen des EU-US Privacy Shield verpflichtet. Näheres dazu finden Sie unter:   

Die IHK hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch Twitter verarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Auch hat sie insoweit keine effektiven Kontrollmöglichkeiten. Mit der Verwendung von Twitter werden Ihre personenbezogenen Daten von der Twitter Inc. erfasst, übertragen, gespeichert, offengelegt und verwendet und dabei unabhängig von Ihrem Wohnsitz in die Vereinigten Staaten, Irland und jedes andere Land, in dem die Twitter Inc. geschäftlich tätig wird, übertragen und dort gespeichert und genutzt. Twitter verarbeitet dabei zum einen Ihre freiwillig eingegebenen Daten wie Name und Nutzername, E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder die Kontakte Ihres Adressbuches, wenn Sie dieses hochladen oder synchronisieren. Zum anderen wertet Twitter aber auch die von Ihnen geteilten Inhalte daraufhin aus, an welchen Themen Sie interessiert sind, speichert und verarbeitet vertrauliche Nachrichten, die Sie direkt an andere Nutzer schicken und kann Ihren Standort anhand von GPS-Daten, Informationen zu Drahtlosnetzwerken oder über Ihre IP-Adresse bestimmen, um Ihnen Werbung oder andere Inhalte zukommen zu lassen.

Zur Auswertung benutzt die Twitter Inc. unter Umständen Analyse-Tools wie Twitter- oder Google-Analytics.  Die IHK Lahn-Dill hat keinen Einfluss auf eine Nutzung solcher Tools durch die Twitter Inc. und wurde über einen solchen potentiellen Einsatz auch nicht informiert. Sollten Tools dieser Art von der Twitter Inc. für den Account der IHK eingesetzt werden, hat die IHK dies weder in Auftrag gegeben, noch abgesegnet oder sonst in irgendeiner Art unterstützt. Auch werden uns die bei der Analyse gewonnenen Daten nicht zur Verfügung gestellt. Lediglich bestimmte, nicht-personenbezogene Informationen über die Tweet-Aktivität, also etwa die Anzahl der Profil- oder Link-Klicks durch einen bestimmten Tweet, sind für die IHK über ihren Account einsehbar. Überdies hat die IHK keine Möglichkeit, den Einsatz solcher Tools auf ihrem Twitter-Account zu verhindern oder abzustellen.

Schließlich erhält Twitter auch Informationen, wenn Sie z.B. Inhalte ansehen, auch wenn Sie keinen Account erstellt haben. Bei diesen sog. „Log-Daten” kann es sich um die IP-Adresse, den Browsertyp, das Betriebssystem, Informationen zu der zuvor aufgerufenen Website und den von Ihnen aufgerufenen Seiten, Ihrem Standort, Ihrem Mobilfunkanbieter, dem von Ihnen genutzten Endgerät (einschließlich Geräte-ID und Anwendungs-ID), die von Ihnen verwendeten Suchbegriffe und Cookie-Informationen handeln.
Über in Webseiten eingebundene Twitter-Buttons oder -Widgets und die Verwendung von Cookies ist es Twitter möglich, Ihre Besuche auf diesen Webseiten zu erfassen und Ihrem Twitter-Profil zuzuordnen. Anhand dieser Daten können Inhalte oder Werbung auf Sie zugeschnitten angeboten werden. Dadurch, dass es sich bei der Twitter Inc. um einen außereuropäischen Anbieter handelt, der eine europäische Niederlassung nur in Irland hat, ist dieser nach eigener Lesart nicht an deutsche Datenschutzvorschriften gebunden. Dies betrifft z. B. Ihre Rechte auf Auskunft, Sperrung oder Löschung von Daten oder die Möglichkeit einer Verwendung von Nutzungsdaten für Werbezwecke zu widersprechen.
Möglichkeiten, die Verarbeitung Ihrer Daten zu beschränken, haben Sie bei den allgemeinen Einstellungen Ihres Twitter-Kontos sowie unter dem Punkt „Datenschutz und Sicherheit“. Darüber hinaus können Sie bei Mobilgeräten (Smartphones, Tablet-Computer) in den dortigen Einstellmöglichkeiten den Zugriff von Twitter auf Kontakt- und Kalenderdaten, Fotos, Standortdaten etc. beschränken. Dies ist jedoch abhängig vom genutzten Betriebssystem.
Weitere Informationen zu diesen Punkten sind auf den folgenden Twitter-Supportseiten vorhanden:
Über die Möglichkeit, eigene Daten bei Twitter einsehen zu können, können Sie sich hier informieren:  https://support.twitter.com/articles/20172711#
Informationen über die von Twitter zu Ihnen gezogenen Rückschlüsse finden Sie hier:
https://twitter.com/settings/your_twitter_data
 Informationen zu den vorhandenen Personalisierungs- und Datenschutzeinstellmöglichkeiten finden Sie hier (mit weiteren Verweisen):  https://twitter.com/personalization
Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, über das Twitter-Datenschutzformular oder die Archivanforderungen Informationen anzufordern:
 Auch die IHK verarbeitet Ihre Daten. Zwar erhebt sie selbst keine Daten über ihren Twitter-Account. Die von Ihnen bei Twitter eingegebenen Daten, insbesondere Ihr Nutzername und die unter Ihrem Account veröffentlichten Inhalte, werden von uns aber insofern verarbeitet, als wir Ihre Tweets gegebenenfalls re-tweeten oder auf diese antworten oder auch von uns aus Tweets verfassen, die auf Ihren Account verweisen. Die von Ihnen frei bei Twitter veröffentlichten und verbreiteten Daten werden so von uns in unser Angebot einbezogen und unseren Followern zugänglich gemacht.

19. Auszubildende, Umschüler und Teilnehmer an Berufsausbildungsvorbereitungsmaßnahmen

Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit Ihrem Berufsausbildungsverhältnis bzw. Umschulungsvertrag oder Ihrer Berufsausbildungsvorbereitung und der Betreuung Ihres in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragenen Ausbildungsberufs und der Ablegung Ihrer Prüfungen durch die IHK.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Ihre Daten werden erhoben für die Führung des Verzeichnisses der Berufsausbildungsverhältnisse, die Überwachung der Durchführung des Ausbildungsverhältnisses, die Beratung der an der Ausbildung Beteiligten sowie die Organisation bzw. Durchführung von Zwischen- und Abschlussprüfungen und die Ausstellung von Prüfungszeugnissen sowie ggf. deren Zweitschriften.

Gemäß § 71 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz (BBiG) sind die Industrie- und Handelskammern zuständig für die Berufsbildung in nichthandwerklichen Berufen nach dem BBiG. Zu unseren gesetzlichen Aufgaben nach § 34 BBiG gehört es, ein Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse einzurichten und zu führen. Während der Dauer des Ausbildungsverhältnisses sind wir außerdem für die Überwachung der Durchführung der Ausbildung (§ 76 BBiG) und die Durchführung der Zwischen- und Abschlussprüfungen sowie die Erstellung von Prüfungszeugnissen (§§ 37, 48 BBiG) und die Erstellung von Statistiken verantwortlich. Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c DSGVO i. V. m. Berufsbildungsgesetz (BBiG) (u. a. §§ 27 ff., 32 ff., 34 ff., 37 ff., 76 BBiG) verarbeitet. Die Berufsbildung wird nach der Ausbildungsordnung, dem einschlägigen Ausbildungsberufsbild, dem BBiG und den Bestimmungen des Berufsausbildungsvertrages durchgeführt.

Welche Daten verarbeitet die IHK?

Ausbildung
  • Name, Vorname, Geburtsdatum, Telefonnummer/Mobilnummer, E-Mail,-Adresse, Anschrift der Auszubildenden
  • Geschlecht, Staatsangehörigkeit, allgemeinbildender Schulabschluss, vorausgegangene Teilnahme an berufsvorbereitender Qualifizierung oder beruflicher Grundbildung, berufliche Vorbildung
  • erforderlichenfalls Name, Vorname und Anschrift der gesetzlichen Vertreter oder Vertreterinnen
  • Ausbildungsberuf einschließlich Fachrichtung ggf. Schwerpunkt bzw. Wahlbausteine/-qualifikation
  • Datum des Abschlusses des Ausbildungsvertrages, Ausbildungsdauer, Dauer der Probezeit
  • Datum des Beginns der Berufsausbildung
  • Art der Förderung bei überwiegend öffentlich, insbesondere auf Grund des Dritten Buches Sozialgesetzbuch geförderten Berufsausbildungsverhältnissen
  • Name und Anschrift des Ausbildenden, Anschrift der Ausbildungsstätte, Wirtschaftszweig, Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst
  • Prüfungsergebnisse und Noten
  • Ggf. Gesundheitsdaten aus einer Erstuntersuchung, bei Rücktritt von einer Prüfung oder im Zusammenhang mit einem Antrag auf Nachteilsausgleich

Umschulung
  • Name, Vorname, Geburtsdatum des Umzuschulenden
  • Anschrift und E-Mailadresse des Umzuschulenden
  • Geschlecht, Staatsangehörigkeit, zuletzt besuchte Schule und allgemeinbildender Schulabschluss
  • Ausbildungsberuf einschließlich Fachrichtung, ggf. Schwerpunkt bzw. Wahlbausteine/-qualifikation
  • Datum des Abschlusses des Umschulungsvertrages, Umschulungszeit, Dauer der Probezeit
  • Datum des Beginns der Umschulung
  • Name und Anschrift des Umzuschulenden, Anschrift der Umschulungsstätte.

Einstiegsqualifizierung
  • Name, Vorname, Geburtsdatum der zu Qualifizierenden
  • Anschrift der zu Qualifizierenden
  • Geschlecht, Staatsangehörigkeit, allgemeinbildender Schulabschluss,
  • erforderlichenfalls Name, Vorname und Anschrift der gesetzlichen Vertreter oder Vertreterinnen
  • Bezeichnung der Einstiegsqualifizierung
  • Datum des Abschlusses des Einstiegsqualifizierungsvertrages, Dauer, Dauer der Probezeit
  • Datum des Beginns der Einstiegsqualifizierung
  • Angabe zur Förderung nach § 54 a SGB III
  • Name und Anschrift des Ausbildenden, Anschrift der Ausbildungsstätte, Wirtschaftszweig, Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst.

Organisation und der Durchführung von Prüfungen
  • Bestätigungen des Ausbildenden und der Berufsschule über das Vorliegen von Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung (z. B. Anzahl der Fehltage während der gesamten Ausbildungszeit)
  • Im Fall der Beantragung von Nachteilsausgleichen entsprechende Nachweise über die Art der Behinderung und empfohlene Maßnahmen bezogen auf eine Prüfungsdurchführung
  • Ausbildungsnachweise (sog. „Berichtshefte“)
  • Bei der Anmeldung zu Prüfungen verarbeiten wir zur erleichterten Kontaktaufnahme auch Ihre  E-Mail-Adresse sowie Ihre Telefonnummer/Mobilnummer.
  • Prüfungsergebnisse und Prüfungsstücke

Mit Ihrer Einwilligung können Sie zur erleichterten Kontaktaufnahme auch Ihre Telefonnummer und Emailadresse angeben.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an:
  • statistische Daten an die Agentur für Arbeit
  • statistische Daten an das Bundesinstitut für berufliche Bildung (BiBB)
  • die Finanzbuchhaltung innerhalb der IHK zur Zahlungsabwicklung
  • mit der Prüfungsabwicklung und -durchführung befasste Mitarbeiter innerhalb der IHK
  • Prüfungsausschüsse zur Abnahme der Prüfung
  • ggf. andere IHKs zwecks Übernahme der Prüfung/Prüfungsfreistellung
  • eine andere IHK oder Handwerkskammer zur Durchführung der Prüfung.

Unsere Dienstleister für die technische Unterstützung der Anwendung haben Zugriff auf die Daten.

Ihre Prüfungsergebnisse erhalten auf Anforderung die Ausbildungsbetriebe, § 37 Abs. 2 BBiG.

Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
Aufbewahrungsfristen ergeben sich aus den gesetzlichen Regelungen zur Aufgabenübertragung auf die IHKs, aus dem Satzungsrecht der IHKs und/oder aus steuerrechtlichen Aspekten.

Der eingetragene Ausbildungsvertrag wird zehn Jahre aufbewahrt. Zu Nachweiszwecken werden die schriftlichen Prüfungsunterlagen ein Jahr und die Niederschriften der Prüfungsergebnisse zehn Jahre aufbewahrt. Um Zweitschriften Ihrer Prüfungszeugnisse erstellen und Bescheinigung für die Rentenklärung ausstellen zu können, löschen wir die Daten der Niederschriften der Prüfungsergebnisse nach zehn Jahren, sofern Sie zuvor keine Löschung verlangen.
Quelle der Daten
Die Daten aus dem Berufsausbildungsvertrag erhalten wir von dem Ausbildungsbetrieb. Die Daten aus dem Umschulungsvertrag oder bei Berufsausbildungsvorbereitungsmaßnahmen erhalten wir von dem durchführenden Bildungs-/Maßnahmeträger.
  Pflicht zur Bereitstellung der Daten
Sie sind dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 c und Abs. 3 b DSGVO i. V. m. §§ 10, 11, 27 bis 30, 34 bis 36, 87, 88 BBiG.

20. Mitgliedsbescheinigungen und Jubiläumsurkunden

Die IHK stellt Bescheinigungen über die Mitgliedschaft Ihres Unternehmens gemäß § 2 IHKG aus. Zur Erstellung von Jubiläumsurkunden über die Betriebszugehörigkeit verarbeitet die IHK Angaben zu Mitarbeitern von Mitgliedsunternehmen auf deren Wunsch gemäß Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO.

21. Bestellung von Publikationen

Wenn Sie unsere kostenlosen Publikationen bestellen, verarbeiten wir Ihre Daten zur Abwicklung des Versands. Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO verarbeitet.
Ihre personenbezogenen Daten werden hierfür an die Poststelle der IHK übermittelt.
Die Datenlöschung erfolgt nach Versand der Publikation. 
Ihre Daten werden benötigt, um Ihnen die Publikation zusenden zu können. Insofern sind Sie dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus Vertrag bzw. einem vorvertraglichen Schuldverhältnis. Sofern Sie die bei Bestellung die erforderlichen Daten nicht angeben, können wir Ihnen die Publikation nicht zusenden.

22. Beteiligung von Mitgliedern

Die IHK führt regelmäßig Umfragen - online oder per Post - durch, um das Meinungsbild der gewerblichen Wirtschaft zu erheben und Stellungnahmen der Wirtschaft vorzubereiten. Die Umfragen werden in der Regel anonym durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit personenbezogene Daten einzugeben, wenn der Teilnehmer die Zusendung des Umfrageergebnisses wünscht. Die Zusendung erfolgt auf Grundlage der Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO.
 Personenbezogene Daten werden hierbei übermittelt an:
  • an den verantwortlichen Geschäftsbereich im Falle der Versendung des Umfrageergebnisses
  • mit der Organisation und Durchführung der Umfrage beauftragte Dienstleister  
 Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln.
Die angegebenen personenbezogenen Daten werden nach Versand des Umfrageergebnisses gelöscht. 

23. Firmenvoranfragen

Auf unserer Webseite besteht die Möglichkeit Ihren gewünschten Firmennamen vorab zu prüfen. Ihre dort eingegebenen Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO von den beteiligten Mitarbeitern der IHK Lahn-Dill erhoben und verarbeitet.
 Ihre Daten werden für zwei Jahre gespeichert. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

24. IHK – Adressservice

 1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit
Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit Ihrer Adressbestellung über die IHK Lahn-Dill
2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Ihre Daten werden erhoben, um Ihre Bestellung prüfen und bearbeiten zu können.
Bezogen auf Ihre Adressbestellung ist Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ein Vertrag bzw. Ihre Angebotsanfrage. Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO (Vertrag bzw. Vorvertrag) verarbeitet.
 Rechtsgrundlage für den IHK-Adressservice ist § 9 Abs. 5 IHKG (bezogen auf die Adressdaten des eigenen IHK-Bezirks). Eine Übermittlung an nichtöffentliche Stellen ist ausschließlich möglich, sofern diese die bestellten Unternehmensdaten zur Förderung von Geschäftsabschlüssen oder zu sonstigen dem Wirtschaftszweck dienenden Zwecke verarbeiten möchten.
Folgende Daten werden erhoben:
•             Firmennamen und Ansprechpartner
•             Adresse, Telefon und E-Mailadresse
 3. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Auf Anfrage werden Ihre personenbezogenen Daten an betroffene Unternehmen, deren Adressdaten Sie erhalten haben, übermittelt, sofern die Adressbestellung nicht länger als sechs Monate zurücklag. 
 4. Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln.
 5. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
Ihre Daten werden sechs Monate gespeichert.
 6. Pflicht zur Bereitstellung der Daten
Sie sind dazu verpflichtet, Ihre Daten und den Verwendungszweck anzugeben. Nur so kann die IHK Ihre Anfrage prüfen und bearbeiten.

25. Webseitenanalyse etracker

Unser Internetauftritt nutzt den Analysedienst etracker (etracker GmbH, Erste Brunnenstraße 1, 20459 Hamburg).
Der Anbieter dieser Website nutzt Dienste der etracker GmbH aus Hamburg, Deutschland ( www.etracker.com) zur Analyse von Nutzungsdaten. Wir verwenden standardmäßig keine Cookies für die Web-Analyse.

Die mit etracker erzeugten Daten werden im Auftrag des Anbieters dieser Website von etracker ausschließlich in Deutschland verarbeitet und gespeichert und unterliegen damit den strengen deutschen und europäischen Datenschutzgesetzen und -standards. etracker wurde diesbezüglich unabhängig geprüft, zertifiziert und mit dem Datenschutz-Gütesiegel ePrivacyseal ausgezeichnet.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des Art. 6 Abs. 1 lit. f (berechtigtes Interesse) der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Unser Anliegen im Sinne der DSGVO (berechtigtes Interesse) ist die Optimierung unseres Online-Angebotes und unseres Webauftritts. Da uns die Privatsphäre unserer Besucher wichtig ist, werden die Daten, die möglicherweise einen Bezug zu einer einzelnen Person zulassen, wie die IP-Adresse, Anmelde- oder Gerätekennungen, frühestmöglich anonymisiert oder pseudonymisiert. Eine andere Verwendung, Zusammenführung mit anderen Daten oder eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.Sie können der vorbeschriebenen Datenverarbeitung jederzeit widersprechen. Der Widerspruch hat keine nachteiligen Folgen. 
Widerspruch
Weitere Informationen zum Datenschutz bei etracker finden Sie unter  https://www.etracker.com/datenschutz/".

IV. Angaben zu den Betroffenenrechten nach Art. 13 Abs. 2 b) DSGVO

Nach der EU-Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die IHK Lahn-Dill, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.
Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Landesbeauftragten für den Datenschutz.
Der Hessische Datenschutzbeauftragte
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611-1408 0
Telefax: 0611-1408 611

V. Widerrufsrecht bei Einwilligung

Wenn Sie in die Verarbeitung durch die IHK Lahn-Dill durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

VI. Änderungen dieser Datenschutzerklärung

Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die jeweils aktuelle Version ist auf unserem Internetauftritt verfügbar. Bitte besuchen Sie unseren Internetauftritt regelmäßig auf und informieren Sie sich über die jeweils geltenden Datenschutzbestimmungen.
Stand: 08. März 2021