Spitzenwerte für die Region

Industriestärkster IHK-Bezirk in Hessen

Versucht man, die Wirtschaftsregion Lahn-Dill zu charakterisieren, fällt schnell die hohe Industriedichte ins Auge. Der IHK-Bezirk Lahn-Dill gehört zu den Regionen mit der höchsten Industriedichte im Vergleich aller IHK-Bezirke. Verglichen mit den hessischen IHK-Bezirken liegt er mit großem Abstand an der Spitze. Auch bundesweit belegt die Wirtschaftsregion Lahn-Dill einen Spitzenplatz.
Wir haben die Industriedichte in den 10 hessischen IHK-Bezirken und den insgesamt 79 IHK-Bezirken bundesweit verglichen. Dafür haben wir auf umfangreiches Datenmaterial der Statistischen Landesämter zurückgegriffen. Die Daten gelten jeweils für das Jahr 2020.
Die Industriedichte eines Gebietes ist die Anzahl der Beschäftigten in Bergbau und Verarbeitendem Gewerbe (Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten) je 1.000 Einwohner. Sie gibt die Relation der in der Industrie Beschäftigten zu 1.000 Einwohnern an und ist somit eine Maßzahl zur Beurteilung der Bedeutung der Industrie bzw. des Verarbeitenden Gewerbes in der jeweiligen Region.
Der Vergleich zeigt, dass der Bezirk der IHK Lahn-Dill mit 110 Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe je 1.000 Einwohner mit großem Abstand die höchste Industriedichte aller hessischen IHKs aufweist. Im Durchschnitt liegt die Industriedichte der hessischen IHK-Bezirke bei 65.
Im bundesweiten Vergleich der insgesamt 79 IHK-Bezirke landet die IHK Lahn-Dill direkt hinter der IHK Schwaben auf Rang 15. Ganz vorne liegt hier die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg mit einer Industriedichte von 184. In direkter Nachbarschaft zur IHK Lahn-Dill liegt der Bezirk der IHK Siegen, die mit einer Industriedichte von 155 bundesweit auf Rang zwei liegt. Die Industriedichte liegt bundesweit im Durchschnitt bei einem Wert von 79.

Quelle: IHK Lahn-Dill mit Daten von: Hessisches Statistisches Landesamt, Statistisches Bundesamt, statistische Ämter des Bundes, GENESIS-Online Datenbank