Wagner trifft ...

"Der stationäre Handel braucht die Stammkundschaft"

Seit 15 Jahren sind Sie mit Ihren Mode-Events ein Treffpunkt für Freundinnen. In der Pandemie ging das leider nicht. Die Textilbranche ist ganz besonders von der Corona-Krise betroffen. Wie geht es Ihnen?
Pia Dietz: Es war eine lange Durststrecke, aber der Lichtblick ist da. Mit dem Ausblick, dass immer mehr Menschen geimpft sind und die Inzidenzzahlen sinken, geht es mir besser. Die vergangenen Monate waren für die Textilbranche sehr bedrückend. Die Ware war bestellt, sie wurde geliefert, wir mussten abnehmen und bezahlen, konnten aber selber nichts verkaufen. Ich habe keinen einzigen freien Kleiderbügel mehr. Zum Glück gab es etwas Unterstützung vom Staat.
Einzelhandelsfachgeschäfte in mittleren oder kleineren Kommunen mit langjährigen Stammkunden sind bisher etwas ei nfacher durch die Krise gekommen. Gab es für Sie ein schönes Erlebnis in dem vergangenen Jahr und wenn, welches?
Pia Dietz: In der Corona-Krise hat sich gezeigt, dass intensive Kundenpflege und intensiver Kundenkontakt durch nichts zu ersetzen sind. Das war vor allem in den Click&Meet-Zeiten für mich ein großer Vorteil. Geschäfte, die an populären Plätzen liegen und allein auf hohe Frequenz setzen, hatten während des Lockdowns das Nachsehen. Der stationäre Handel braucht die Stammkundschaft.
Besonders gefreut habe ich mich über den Zuwachs von jüngeren Kundinnen, denen gar nicht bewusst war, wie schön es ist, in einer Innenstadt direkt vor Ort einzukaufen. Sie haben während der kurzen Click&Meet-Phase das Vor-Ort-Shoppen als positives Erlebnis genutzt und waren begeistert. Diese – vor allem – jüngeren Kundinnen hatten vorher nur online eingekauft. Das war für mich ein schönes Erlebnis.
Die Pandemie wird nicht vollständig wieder verschwinden, wir werden lernen müssen, mit ihr zu leben und umzugehen. Was braucht der Einzelhandel um in Zukunft weiterhin in den Innenstädten erfolgreich sein zu können?
Pia Dietz: Wichtig für den Erfolg ist ein gesunder Mix in den Innenstädten. Ein Modegeschäft alleine reicht nicht aus, um Gäste anzuziehen. Wir brauchen das nette Café nebenan, verschiedene Restaurants, Accessoire-Geschäfte und mehr. Und dann müssen alle Akteure in einer Innenstadt gemeinsam daran arbeiten, dass dieser Mix so bleibt.
Braunfels ist eine bezaubernde kleine Stadt, bekannt für sein Schloss, mit ausgesuchtem Einzelhandel und charmanter Gastronomie. Hier ist der Mix vorhanden. Was wünschen Sie sich noch für Ihren Standort?
Pia Dietz: Die Zusammenarbeit von uns Händlern mit den Kommunalpolitikern ist ein weiterer wichtiger Faktor für eine gut funktionierende Innenstadt. Da ich nicht hier wohne, habe ich als Einzelhändlerin in der Stadt offiziell gar keine Mitgestaltungsmöglichkeit. Für Braunfels würde ich mir einen runden Tisch wünschen, an dem man über Dinge, die alle betreffen – wie beispielsweise die Schrankenregelung zur Zufahrt in die Altstadt - sprechen kann. Denn auch die Stadt kann mit ihrem Schloss nicht alleine für Besucher sorgen. Damit die Touristen wiederkommen, benötigt Braunfels auch einen gesunden Mix aus Händlern und Gastronomie. Ich wünsche mir, dass man miteinander kommuniziert und im Sinne der Gemeinschaft an einem Strang zieht.
Das Interview führte Claudia Wagner
Pia Dietz ist mit ihrem Modegeschäft „Mode und mehr“ seit 15 Jahren in Braunfels vertreten. 2016 startete sie am Europaplatz, inzwischen ist sie seit fünf Jahren am Kurpark mit zwei Geschäften vertreten. Über die Region bekannt geworden ist die Einzelhändlerin mit ihren Modenschauen und weiteren Fashion-Events. Pia Dietz präsentiert ausgesuchte Marken und Newcomer-Labels, besonderen Wert legen sie und ihr Team auf individuelle und kompetente Beratung.

Hintergrund Braunfels
Braunfels hat 6.558 Einwohner (Stand 31.12.2020) Der Einzelhandelsumsatz betrug vor der Pandemie (2019) 2896 Euro pro Einwohner (Bundesdurchschnitt: 6202 Euro). Die Stadt hat rund 100 Einzelhandelsbetriebe (Stand Selektion IHK März 2020). Die historische Altstadt verfügt über einen facettenreichen Mix an Einzelhandel und Gastronomie. Das Schloss ist nicht nur Filmkulisse, sondern auch Veranstaltungsort für die jedes Jahr im Sommer stattfindenden Opern. Außerdem hat Braunfels eine Golfanlage.
Quellen: Internetseite der Stadt Braunfels, MB Research, www.einkaufen-in-braunfels.de, www.golf-braunfels.de