Umbau der IHKLW-Hauptgeschäftsstelle

Die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg wird in den kommenden Jahren ihren Hauptsitz in Lüneburg durch eine Um- und Neubaumaßnahme erneuern.
Mit der Lage in der historischen Altstadt, im Kontext denkmalgeschützter Fassaden und Gebäude, wird dem Vorhaben eine wichtige Funktion in der Entwicklung der Lüneburger Innenstadt zuteil. Im Herzen Lüneburgs soll ein modernes, offenes Dienstleistungs- und Veranstaltungsgebäude entstehen – mit dem Blick auf unterschiedliche Zielgruppen wie Azubis, Prüfer*innen, Ausbilder*innen, Unternehmer*innen, Mitarbeiter*innen sowie regionale Kooperationspartner*innen und den daraus abgeleiteten Ansprüchen. Wir berichten an dieser Stelle über Planungsfortschritte und halten Sie auf dem Laufenden.
Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen rund um den Umbau der IHKLW-Hauptgeschäftsstelle: FAQ IHKLW-Umbau in Lüneburg.
In enger Abstimmung mit der Stadt Lüneburg, dem Denkmalschutz und den Nachbarn wurde ein Bebauungskonzept erarbeitet, das sowohl dem räumlich-funktionalen Anspruch eines modernen Büro- und Veranstaltungsgebäudes gerecht wird als auch das historische städtebauliche Umfeld würdigt.
Werfen Sie hier einen Blick auf die ersten Bilder des IHKLW-Neubaus.
Hintergrund: Die Vollversammlung unserer IHKLW hat in ihrer Sitzung im Februar 2022 den Weg für eine grundlegende Sanierung mit Teilneubau des Hauptsitzes der IHK Lüneburg-Wolfsburg, Am Sande 1, in Lüneburg bereitet. Dem voraus ging eine jahrelange Vorbereitung, die unter anderem die Prüfung von Standort-Varianten außerhalb der Innenstadt umfasste.
Haben Sie Fragen zu den Umbauplänen? Alexander Diez beantwortet Ihre Fragen gern – telefonisch, per Mail, oder im persönlichen Gespräch. Oder nutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre Fragen rund um den Umbau der IHKLW