Nr. 157154768
trackVstDetailStatistik

Seminar: Umsatzsteuer International

EU-Binnenmarkt und Export, Reihen- und Dreiecksgeschäfte, Dienstleistungen, Sonderfälle

Veranstaltungsdetails

Der richtige Umgang mit der Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Handel ist für Exporteure von entscheidender Bedeutung. Zu beachten sind Gesetze zu Verbringungsnachweisen (z. B. Gelangensbestätigung) ebenso wie Sonderregeln für innergemeinschaftliche Reihen- und Dreiecksgeschäfte. Im Rahmen der sog. "Quick Fixes" sind bereits zum 01.01.2020 umfangreiche Änderungen bei der Dokumentation von USt.-Id.-Nummern, bei der Zusammenfassenden Meldung, bei Reihengeschäften und bei Konsignationslagern wirksam geworden.

 Die Vielzahl von Regelungen im Bereich der Lieferungen, Dienstleistungen und Werk-/Montagelieferungen macht die Handhabung in der EU oft komplizierter als mit Drittländern und selbst gestandene Experten können schon einmal den Überblick verlieren, welche Vorschriften gelten und welche Erleichterungen/Vereinfachungen es für Exporteure gibt.

Anhand zahlreicher Fallbeispiele werden nicht nur Risiken, sondern insbesondere Handlungsempfehlungen und Gestaltungsmöglichkeiten für die Exportpraxis aufgezeigt. 

INHALTE:

1. Die Lieferung beweglicher Ware (EU und Drittländer)

  • Voraussetzungen einer steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferung
  • Exkurs: Intrahandelsstatistik und Zusammenfassende Meldung, Änderungen seit 01.01.2022
  • Prüfung der USt.-Id.-Nr., Vereinfachungsmöglichkeiten
  • Buch- und Belegnachweise, Gelangensbestätigung, Beispielfälle
  • Aufbau und Inhalt einer EU-Rechnung
  • Beispielfälle zur innergemeinschaftlichen Verbringung
  • Innergemeinschaftliche Reihengeschäfte, Beispielfälle
  • Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte, Beispielfälle
  • Lieferungen Subunternehmer, vorgeschaltete Be- und Verarbeitungen, Beispielfälle
  • Ausfuhrlieferungen und Reihengeschäfte mit Drittländern

 2. Das Erbringen von Dienstleistungen im Binnenmarkt

  • Systematik bei der Umsatzbesteuerung von Dienstleistungen
  • Dienstleistungen für Privatpersonen und Unternehmer, Beispielfälle

 3. Sonderfälle der internationalen Umsatzsteuer

  • Lieferungen auf Seeschiffe
  • Werk-/ Montagelieferungen im Binnenmarkt

 4. Sonstige steuerliche Aspekte innergemeinschaftlicher Lieferungen und Leistungen

  • Vorsteuervergütungsverfahren für deutsche Unternehmen im Ausland
  • Vorsteuervergütungsverfahren für ausländische Unternehmen in Deutschland

 

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

  • Mo 11 Jul 2022
    11.07.2022
    09:00-16:00 Uhr

    Veranstaltungsort

    Dorint Charlottenhof Halle (Saale)
    Dorotheenstraße 12
    06108 Halle (Saale)

    Referentinnen / Referenten

    • Stefan Schuchardt

      Seit 2013 regelmäßig als Gastreferent bei der IHK Halle-Dessau tätig.
      Akkreditierter Trainer der Internationalen Handelskammer (ICC) für Incoterms® 2010. Als Berater im Bereich der Unternehmensberatung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie bei der KfW und beim RKW gelistet.
      Weitere Referenzen: IHK Suhl, IHK Erfurt, IHK Gera, VDMA, Firmenkunden u.a.

    Veranstaltungsdauer

    6 Stunden

    Preis

    234,99 €
    Der Preis gilt pro Veranstaltungsteilnehmer.
    190,00 EUR Teilnehmerentgelt (steuerbefreit nach § 4 Nr. 22a UStG) 37,81 EUR Verpflegungspauschale (zzgl. 19% USt.)

Weitere Informationen

Zielgruppe

Geschäftsführer, Leiter und Mitarbeiter aus den Bereichen Exportabwicklung, Finanz- und Rechnungswesen