Zweifel am Studium? Die IHK bringt Dich wieder auf Kurs!

Sie haben Zweifel am Studium? Eine duale Berufsausbildung bietet Ihnen hervorragende Perspektiven. Wir als IHK unterstützen Sie bei Ihrer neuen beruflichen Orientierung und bringen Sie mit Beratung und Informationen wieder auf Kurs.

Welche Vorteile haben Sie durch eine duale Berufsausbildung bei der IHK?

  • Durch die Ausbildung in einem Unternehmen haben Sie einen hohen Praxisbezug.
  • Bereits während der Ausbildung erhalten Sie eine Vergütung.
  • Sie erwerben einen staatlich anerkannten Berufsabschluss.
  • Der Erwerb von Zusatzqualifikationen während der Ausbildung ist möglich (z.B. Ausbildereignung).

Wann können Sie eine duale Berufsausbildung beginnen?

  • Eine duale Ausbildung kann prinzipiell an jedem Tag eines Jahres beginnen. Wenn Sie sich mit Ihrem Ausbildungsunternehmen einig sind, entstehen keinerlei Wartezeiten.
  • „Dual“ bezeichnet eine Kombination aus praktischer Ausbildung in einem Unternehmen und Theorieausbildung an der Berufsschule.

Kann die duale Berufsausbildung verkürzt werden?

Die IHK prüft die Anträge auf eine Verkürzung der Ausbildungszeit. Eine Verkürzung kann durch verschiedene Gründe erfolgen:
  • Wer älter als 21 Jahre ist, kann eine Verkürzung von max. 12 Monaten erhalten.
  • Wer über eine Hochschul- oder Fachhochschulreife verfügt, kann eine Verkürzung von bis zu 12 Monaten bekommen.
  • Absolvierte Studienzeiten können für eine Verkürzung angerechnet werden.
Beim Zusammentreffen mehrere Verkürzungsgründe darf jedoch nicht außer Acht gelassen werden, dass eine anspruchsvolle Berufsausbildung, die auch den Erwerb beruflicher Erfahrungen ermöglichen soll, eine Mindestzeit erfordert. Laut Bundesausschuss für Berufsbildung sollten folgende Mindestzeiten nicht unterschritten werden:
Bei Ausbildungen mit Regelausbildungszeit:
Mindestzeit der Ausbildung:
3,5 Jahre
24 Monate
3 Jahre
18 Monate
2 Jahre
12 Monate

Wie können Sie sich über Alternativen zum Studium informieren?

Aufgrund der Vielzahl der Akteure erweist sich die Beratungslandschaft oftmals als komplex und für Ratsuchende unübersichtlich. Das Beratungsnetzwerk “Queraufstieg in Sachsen-Anhalt” führt die beratenden Akteure zusammen und ermöglicht so eine systematisierte Unterstützung. Ziel ist es, Ihnen Orientierung zu bieten und alternative Qualifizierungswege aufzuzeigen.
Bei der IHK können Sie aus über 160 Ausbildungsberufen auswählen. Unsere Aus- und Weiterbildungsberater unterstützen Sie bei der Suche nach einer geeigneten Ausbildungsstelle. Wir stellen gemeinsam fest, ob Sie die Voraussetzungen für Ihren Wunschberuf mitbringen oder ob sich vielleicht andere Berufe besser eignen.
Weiterhin finden Sie in unserer Lehrstellenbörse aktuelle Ausbildungsplatzangebote. Hier können Sie direkt nach Ausbildungsplätzen suchen und sich selbst als Ausbildungsplatzsuchenden eintragen.

Wie geht es weiter auf der Karriereleiter?

Auch nach einer erfolgreich bestandenen dualen Ausbildung kommt für viele Berufspraktiker ein berufliches Stillstehen nicht in Frage. Deshalb bietet das Konzept der IHK-Fortbildungsprüfungen eine breite Palette öffentlich-rechtlich, europaweit anerkannter Prüfungen. IHK-Fortbildungsprüfungen verknüpfen berufliches Erfahrungswissen mit zusätzlich erworbenen Qualifikationen. Der Weg einer „Karriere mit Lehre“ kann somit weitergehen.
Die IHK bietet für die Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mehr als 50 verschiedene Fortbildungsprüfungen an. Hierzu gehören zum Beispiel die Prüfungen zum/zur Geprüften Bilanzbuchhalter/-in, zum/zur Geprüften Wirtschaftsfachwirt/-in oder zum/zur Geprüften Industriemeister/-in Metall.