#LABdigitalART

Gemeinschaftsausstellung von zehn Künstlern im HUB31

Vom 26. August 2021 bis 9. Januar 2022 ist im Darmstädter Technologie- und Gründerzentrum HUB31 und im angrenzenden Gebäudekomplex H31|The Smart Campus die Kunstausstellung #LABdigitalART zu sehen. Es ist eine große Gemeinschaftsausstellung von zehn Künstlern aus der Region. Eröffnet wird sie am 26. August um 18:30 Uhr.

Gemeinsame Presseinformation des Darmstädter Technologie- und Gründerzentrums HUB31 und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar vom 17. August 2021

In der Gemeinschaftsausstellung #LabdigitalART experimentieren zehn Künstler aus der Region, von Hochschulen und kunstinteressierte Hacker aus dem LAB³ e.V., mit digitalen Erweiterungen ihrer Arbeiten. „Schwerpunkt der Gemeinschaftsausstellung liegt auf dem künstlerischen Spiel mit digitalen Techniken und der Untersuchung der Digitalisierung unseres Lebens. Die Ausstellung passt also auch inhaltlich sehr gut in das Technologie- und Gründerzentrum“, sagt Dr. Roland Lentz, Leiter der Kunstreihe artLAB, die seit einiger Zeit im HUB 31 regelmäßig Ausstellungen organisiert.  
Die Anmeldung zur Vernissage und weitere Infos zur Ausstellung gibt es hier.
Die Gemeinschaftsausstellung im H31|The Smart Campus und im HUB31 (Hilpertstraße 31, Darmstadt) findet im Rahmen des Kultursommer Südhessens statt, bei der Vernissage wird die Schirmherrin, Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus, per Video begrüßen. Die Ausstellung kann danach bis 9. Januar 2022 werktäglich von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden. 
Über das HUB31
Das Technologie- und Gründerzentrum HUB31 ist ein gemeinsames Unternehmen der IHK Darmstadt sowie der Wissenschaftsstadt Darmstadt und versteht sich als zentraler Teil der Digitalstadt. Eröffnet wurde das Zentrum in der Darmstädter Hilpertstraße 31 im Dezember 2017. Zielgruppe sind innovative Gründerinnen und Gründer aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Vorgründerteams. Das HUB31 bietet technologieorientierten Start-ups und Freelancern auf insgesamt rund 4.400 Quadratmetern Platz für vollausgestattete Büros sowie Coworking-Flächen. Gemeinsam mit Partnern und Sponsoren werden zusätzlich auch Flächen für die intensivere Betreuung von jungen und neu gegründeten Start-ups geschaffen. Das Technologie- und Gründerzentrum Darmstadt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Kontakt

Patrick Körber
Patrick Körber
Geschäftsbereichsleiter
Bereich: Kommunikation und Marketing