Aus- und Weiterbildung

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel (Ab dem 01.08.2020 Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement)

Ansprechpartner

Bei Fragen rund um den Beruf stehen unsere kaufmännischen Ausbildungsberater jederzeit gerne zur Verfügung.
Ihren zuständigen Ansprechpartner finden Sie hier (PDF-Datei · 161 KB).

Die Ausbildung

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Die Ausbildung erfolgt in einer der folgenden zwei Fachrichtungen:
  • Großhandel
  • Außenhandel

Arbeitsgebiet

Kaufleute im Groß- und Außenhandel kaufen Waren in über 100 Branchen und verkaufen sie an Handel, Handwerk und Industrie. Sie sorgen für kostengünstige Lagerhaltung und Transportlösungen. Sie beraten die Kunden umfassend über die Eigenschaften der Waren und bieten zusätzlich Finanzierungs-, Service- und Marketingleistungen an. Der Beruf wird in Groß- und Außenhandelsunternehmen ausgebildet

Berufliche Qualifikationen

Kaufleute im Groß- und Außenhandel mit der Fachrichtung Großhandel
  • wenden ihre umfangreichen Warenkenntnisse bei ihrer Tätigkeit an,
  • schätzen die Absatzchancen ein und beobachten das Verhalten von Kunden und Konkurrenten am Markt,
  • werten Informationsquellen für die Warenbeschaffung aus,
  • ermitteln Bezugsquellen und den Bedarf an Waren,
  • holen Angebote ein, vergleichen die Konditionen und kaufen Waren,
  • kontrollieren den Wareneingang und prüfen Rechnungen und Lieferpapiere,
  • bearbeiten Reklamationen,
  • planen Marketingmaßnahmen,
  • lagern Ware ein und überwachen die Lagerbestände,
  • erstellen Tourenplanungen für die Warenauslieferung,
  • kommissionieren Waren und machen sie versandfertig,
  • kalkulieren Verkaufspreise,
  • planen und führen Einkaufs-, Beratungs- und Verkaufsgespräche,
  • bearbeiten Verkaufsaufträge und erstellen Rechnungen,
  • bearbeiten Kostenrechnungs- und Zahlungsvorgänge,
  • schätzen Risiken im Transport- und Kreditbereich ein und sichern sie ab.
Kaufleute im Groß- und Außenhandel mit der Fachrichtung Außenhandel
  • schätzen die Absatzchancen ein und beobachten das Verhalten von Kunden und Konkurrenten am Markt,
  • werten Informationsquellen für die Warenbeschaffung aus,
  • ermitteln Bezugsquellen und den Bedarf an Waren,
  • holen Angebote ein, vergleichen die Konditionen und kaufen Waren,
  • prüfen Rechnungen und Lieferpapiere,
  • bearbeiten Reklamationen,
  • planen Marketingmaßnahmen,
  • kalkulieren Verkaufspreise,
  • planen und führen Einkaufs-, Beratungs- und Verkaufsgespräche auch in einer Fremdsprache,
  • bearbeiten Verkaufsaufträge und erstellen Rechnungen,
  • bearbeiten Kostenrechnungs- und Zahlungsvorgänge,
  • schätzen Risiken im Transport- und Kreditbereich ein und sichern sie ab,
  • führen Devisenkalkulationen durch, auch unter Einbeziehung von Devisentermingeschäften,
  • wenden Außenwirtschafts- und Zollrechtsbestimmungen an,
  • schließen internationale Transportverträge ab,
  • wenden außenhandelsspezifische Zahlungsbedingungen an,
  • wickeln Dokumentengeschäfte ab,
  • wenden internationale Handelsklauseln an,
  • korrespondieren und kommunizieren auch in einer Fremdsprache,
  • erstellen und verwenden fremdsprachige Unterlagen und Dokumente.

Ausbildungsinhalte:

Neuordnung zum 1. August 2020

Die Berufsausbildung ist neu geordnet worden. Die Neuordnung tritt zum 01.August 2020 in Kraft. Wesentliche Zielsetzungen der Neuordnung sind die Stärkung der Handlungskompetenz, eine Aktualisierung der Inhalte und der Wunsch, digitale Geschäftsprozesse, Branchenvielfalt und geänderte rechtlichen Rahmenbedingungen in der Ausbildung adäquat abzubilden. Hinzu kommt eine Aufwertung der Abschlussprüfung durch die Einführung der gestreckten Abschlussprüfung (GAP).
Ein circa 25-minütiges Info-Video zur Neuordnung können Sie sich hier anschauen:
Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung
© DIHK

Die Prüfung

Weitere Informationen