Verkehrs- und Logistikwirtschaft in Zahlen

Die Verkehrs- und Logistikdienstleistungen werden in der Wirtschaftszweigsystematik WZ2008 der amtlichen Statistik im Abschnitt „Verkehr und Lagerei“ abgebildet.
Dieser Bereich umfasst die Personen- und Güterbeförderung im Linien- oder Gelegenheitsverkehr auf Schienen, in Rohrfernleitungen, auf der Straße, zu Wasser und in der Luft sowie damit verbundene Tätigkeiten wie Betrieb von Bahnhöfen, Häfen und Flughäfen, Parkplätzen und Parkhäusern sowie Frachtumschlag, Lagerei usw. Eingeschlossen sind auch die Vermietung von Fahrzeugen mit Fahrer oder Bedienungspersonal sowie Post-, Kurier- und Expressdienste. Demnach zählt die bremische Verkehrs- und Logistikwirtschaft rund 37.500 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, davon rund 29.000 in Bremen und 8.500 in Bremerhaven. Dies entspricht in etwa 11 Prozent der Gesamtbeschäftigung im Land Bremen. In der Stadt Bremen liegt dieser Anteil bei 10 Prozent und in Bremerhaven sogar bei 16 Prozent. 
Die Verkehrs- und Logistikdienstleister sind nicht zuletzt ein elementarer Bestandteil in den Wertschöpfungsketten der bremischen Wirtschaft. Insbesondere für die industrielle Produktion ist ein leistungsfähiger Logistikstandort von großer Bedeutung. Als Zulieferer sind die Verkehrs- und Logistikdienstleister somit auch von großer Relevanz für die Beschäftigung in anderen Wirtschaftszweigen.