Unterrichtungen

Unterrichtung für Aufsteller von Spielautomaten (§ 33c GewO)

Zukünftige Aufsteller von Spielautomaten, die nach dem 1. September 2013 eine entsprechende Erlaubnis beim Gewerbeamt beantragen wollen, benötigen einen Sachkundenachweis der Industrie- und Handelskammer (IHK). Auch Angestellte, die mit der Aufstellung von Spielautomaten beschäftigt sind, müssen den Sachkundenachweis erbringen. Die IHK stellt die erforderliche Bescheinigung aus, nachdem die Teilnehmer an der fünfstündigen Unterrichtung zur Vermittlung der notwendigen Kenntnisse teilgenommen haben.

1. Wer muss die Unterrichtung nachweisen?

Personen, die nach dem 1. September 2013 eine Erlaubnis gemäß § 33c der Gewerbeordnung (GewO) zur Aufstellung von Spielautomaten beantragen sowie Personen, die als Angestellte mit der Aufstellung von Spielautomaten beschäftigt sind oder beschäftigt werden sollen, benötigen einen entsprechenden Sachkundenachweis der Industrie- und Handelskammer (IHK).
Außerdem muss der Unternehmer anhand eines Sozialkonzepts einer öffentlich anerkannten Institution darstellen, wie den schädlichen Auswirkungen des Glückspiels vorgebeugt werden soll. Zum Thema Sozialkonzept informieren Sie sich bitte bei der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH unter www.awi-info.de oder Telefon: (030) 24 08 77 60 oder erkundigen sich bei Ihrem zuständigen Gewerbeamt.
Personen, die als Aufsichten in Spielhallen arbeiten, benötigen nicht die IHK-Unterrichtung, sondern einen Sachkundenachweis nach Berliner Spielhallengesetz (SpielhG Bln). Bitte informieren Sie sich bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe hier oder Telefon: (030) 90 13-075 33.

2. Welche Inhalte werden mir in dieser Unterrichtung vermittelt? 

Im Rahmen der IHK-Unterrichtung für Aufsteller von Spielautomaten (§ 33c der GewO) werden den Teilnehmern die für die Ausübung des Gewerbes notwendigen Kenntnisse über den Spieler- und Jugendschutz vermittelt. Die Organisation und Durchführung der Unterrichtung wurde den Industrie- und Handelskammern per Gesetz übertragen. (Siehe Bundesgesetzblatt Jahrgang 2012 Teil I Nr. 57, ausgegeben am 11. Dezember 2012)

3. Wer ist von der Unterrichtung befreit? 

Wem bereits vor dem 1. September 2013  eine Erlaubnis nach § 33c GewO erteilt wurde, fällt unter den gesetzlichen Bestandsschutz und muss die Unterrichtung nicht absolvieren.

4. Was kostet mich die Unterrichtung?

Die Gebühren sind in der Gebührenordnung (PDF-Datei · 289 KB) der IHK Berlin festgelegt.
Unterrichtung in deutscher Sprache: 170,00 EUR
Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist ausschließlich per ePayment im Anschluss an die Online-Anmeldung möglich. Für das ePayment stehen Ihnen die Bezahlarten Kreditkarte (VISA, Mastercard), Paypal und Giropay zur Verfügung. Die Rechnung (Gebührenbescheid) erhalten Sie für Ihre Unterlagen per Mail. Bezahlungen per Rechnung und Barzahlungen sind nicht möglich.
Unterrichtung mit Dolmetscher in der türkischen Sprache: 340,00 EUR
Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist ausschließlich per ePayment im Anschluss an die Online-Anmeldung möglich. Für das ePayment stehen Ihnen die Bezahlarten Kreditkarte (VISA, Mastercard), Paypal und Giropay zur Verfügung. Die Rechnung (Gebührenbescheid) erhalten Sie für Ihre Unterlagen per Mail. Bezahlungen per Rechnung und Barzahlungen sind nicht möglich.

5. Wie melde ich mich zur Unterrichtung an?

Die Anmeldung für die Unterrichtung in  deutscher Sprache ist  ausschließlich über das  Onlineportal möglich. 
Wie funktioniert die Onlineanmeldung? Während der Anmeldung wird zunächst eine Registrierungsbestätigung und Eingangsbestätigung per E-Mail versendet. Bitte verwenden Sie daher für Ihre Online-Anmeldung nur Ihre persönliche E-Mail-Adresse. Die verbindliche Anmeldungsbestätigung erhalten Sie nach wenigen Tagen per E-Mail. Die Teilnahme ist nur möglich, wenn Sie eine Einladung erhalten haben. Die Einladung erhalten Sie wenige Tage vor der Unterrichtung. Eine ausführliche Anleitung zur Onlineanmeldung mit Erklärungen finden Sie hier. 

6. Wie melde ich mich für die Unterrichtung mit Dolmetscher an? 

Die Termine für die Dolmetscher Unterrichtung für Aufsteller von Spielautomaten in türkischer Sprache werden ebenfalls über das  Onlineportal angeboten. Die Unterrichtung mit Dolmetscher wird zwei mal im Jahr durchgeführt.
Bitte beachten Sie, dass diese Unterrichtungen erst dann angeboten werden können, wenn eine ausreichende Anzahl von Teilnehmern angemeldet ist. 
Bei hoher Nachfrage kann im Einzelfall eine Anmeldung zum Anmeldeschluss nicht mehr angenommen werden, da alle Plätze bereits vergeben sind. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an! Aus organisatorischen Gründen können sich einzelne Termine verschieben. In diesem Fall werden die Teilnehmer informiert.

7. Wie melde ich mich von der Unterrichtung ab?

Gemäß der Gebührenordnung der IHK Berlin
  • ist bei Rücktritt vor dem Anmeldeschluss eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 65,00 EUR fällig.
  • Bei Rücktritt nach Anmeldeschluss und vor Beginn der Unterrichtung sind 50% der Gebühr als Bearbeitungsgebühr zu entrichten.
  • Bei unentschuldigtem Fernbleiben und bei Rücktritt nach Beginn der Unterrichtung fällt die volle Gebühr an.
Der Anmeldeschluss ist 14 Tage vor dem Unterrichtungsbeginn. 
Eine Abmeldung erfolgt über das Portal unter dem Menüpunkt "Meine Veranstaltungen" oder schriftlich per E-Mail.

8. Veranstaltungsort

Die Unterrichtung für Aufsteller von Spielautomaten findet i.d.R. in der IHK Berlin, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin statt. Genauere Angaben erhalten Sie in Ihrer Einladung.

Rechtsgrundlagen

Die Links zu den wichtigsten Gesetzen und Verordnungen finden Sie hier.
Unterrichtungen

Bewachungsgewerbe: Unterrichtung für Arbeitnehmer nach § 34 a GewO

1. Wer muss die Unterrichtung nachweisen?

Für alle Tätigkeiten, die nicht der verpflichtenden Sachkundeprüfung nach § 34 a GewO unterliegen, ist der Unterrichtungsnachweis Voraussetzung für die Ausübung. Durchführungsbestimmungen und weitere Details sind in der Bewachungsverordnung geregelt (gesetzliche Grundlage ist § 34a).
Die Unterrichtung muss jeder nachweisen der nicht selbstständiger Gewerbetreibender (also Angestellter) ist und gleichzeitig eigenverantwortlich Bewachungsaufgaben im Bewachungsgewerbe übernimmt.
Die Unterrichtung nach § 34 a GewO für Arbeitnehmer ermöglicht eine Beschäftigung bei einem Sicherheitsunternehmen, zum Beispiel in den Bereichen:
  • Objekt- und Werkschutz
  • Revier- und Streifenwachdienst
  • Geld- und Werttransport
  • Empfangsdienst im Objektschutz mit Zugangskontrolle
  • Personenschutz
  • Veranstaltungsschutz mit Ausnahme zugangsgeschützter Großveranstaltungen
  • Bewachungstätigkeiten in Asylbewerberheimen ohne Leitungsfunktion
Sofern Sie sich während der letzten 3 Jahre nicht dauerhaft in Deutschland oder einem anderen EU-Staat aufgehalten haben, kann das Ordnungsamt eine Erlaubnis als Bewachungsunternehmer oder die Tätigkeit als Wachpersonal ablehnen, da die Zuverlässigkeitsprüfung nach § 34a GewO nicht vollständig durchgeführt werden kann.
Unabhängig davon können Sie schon jetzt an einer Unterrichtung oder Sachkundeprüfung teilnehmen.

2. Wie läuft die Unterrichtung ab?

  • Für die Teilnahme an einer Unterrichtung bei der IHK Berlin ist ein gültiger Identitätsnachweises notwendig. Was als Identitätsnachweis gilt, wird ausdrücklich in einschlägigen Gesetzen und Verordnungen, u. a. im PAuswG, PaßG, AufenthVO, AufenthG, AsylG, geregelt.
  • Die Unterrichtung erfolgt in deutscher Sprache. Ausreichende Sprachkenntnisse sind Voraussetzung für die Anmeldung und Teilnahme am Unterrichtungsverfahren. Die Sprachkenntnisse müssen mindestens auf dem Kompetenznieveau B1 (§ 6 Abs. 1 BewachV) liegen. Die IHK behält sich vor, die Sprachkenntnisse zu überprüfen und Teilnehmern mit nicht ausreichenden  Sprachkenntnissen den Unterrichtsnachweis oder die weitere Teilnahme an der Unterrichtung zu versagen.
  • Ihre Deutschkenntnisse können Sie hier selbst einschätzen.
  • Es besteht eine 100-prozentige Anwesenheitspflicht! Ein Umsetzen in einen anderen Termin, ein Tausch von Teilnehmern sowie das Nachholen von Fehlzeiten und Verspätungen sind grundsätzlich nicht möglich.
  • Durch mündliche und schriftliche Verständnisfragen wird getestet, ob die Teilnehmer mit den notwendigen rechtlichen Vorschriften, den fachspezifischen Pflichten und Befugnissen sowie deren praktischer Anwendung vertraut sind.
  • Ab einer Mindestteilnehmerzahl von 12 Teilnehmern führt die IHK Berlin die Unterrichtung auch als Inhouse-Schulung in den Schulungsräumen Ihres Unternehmens durch. (Anfragen bitte an bewachung@berlin.ihkde)
Ausführliche Informationen sowie mögliche Befreiungsregelungen entnehmen Sie bitte unserem Merkblatt .

3. Was sind die Voraussetzungen für den Erhalt der Bescheinigung?

  • ein gültiger Identitätsnachweis
  • deutsche Sprachkenntnisse (mindestens Kompetenzniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens)
  • Teilnahme ohne Fehlzeiten und Verspätungen
  • Kenntnisse der unterrichteten Themen
Liegen die zuvor genannten Voraussetzungen nicht komplett vor, kann gemäß den Vorgaben der Bewachungsverordnung, in Verbindung mit § 34a Gewerbeordnung, keine Unterrichtungsbescheinigung ausgehändigt werden.

4. Was kostet mich die Unterrichtung?

Die Gebühren sind in der Gebührenordnung (PDF-Datei · 289 KB) der IHK Berlin festgelegt. Sie betragen 370,00€
Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist nur per ePayment im Anschluss an die Online-Anmeldung möglich. Für das ePayment stehen Ihnen die Bezahlarten Kreditkarte (VISA, Mastercard), Paypal und Giropay zur Verfügung. Bezahlungen per Rechnung und Barzahlungen sind nicht möglich.

5. Welche Termine für die Unterrichtungen nach § 34a GewO werden angeboten?

Die Unterrichtung umfasst für Arbeitnehmer  40 Wochenstunden à 45 Minuten montags bis freitags in Vollzeit von 08:00 bis 16:00 Uhr. Die Termine werden in der Regel zweimal im Monat angeboten.(vorbehaltlich möglicher Änderungen)
Bitte entnehmen Sie alle Unterrichtungstermine 2022 der Terminübersicht (PDF-Datei · 117 KB).

6. Wie melde ich mich zur Unterrichtung an?

Die Anmeldung für die Unterrichtung ist ausschließlich über das Onlineportal möglich. 
Wie funktioniert die Onlineanmeldung? Während der Anmeldung wird zunächst eine Registrierungsbestätigung und Eingangsbestätigung per E-Mail versendet. Bitte verwenden Sie daher für Ihre Online-Anmeldung nur Ihre persönliche Email-Adresse. Die verbindliche Anmeldungsbestätigung erhalten Sie nach wenigen Tagen per E-Mail. Die Teilnahme ist nur nach Bezahlung per ePayment möglich. Eine ausführliche Anleitung zur Onlineanmeldung (PDF-Datei · 213 KB) mit Erklärungen finden Sie hier sowie unter Weitere Informationen.
Eine telefonische Anmeldung/Reservierung ist nicht möglich!
Bitte beachten Sie: Termine und Ort können sich kurzfristig ändern. Weitere Informationen zur Unterrichtung erhalten Sie in unserem Merkblatt (PDF-Datei · 130 KB).

7. Wie melde ich mich von der Unterrichtung ab?

Bitte benachrichtigen Sie uns vor Beginn der Unterrichtung schriftlich (auch per E-Mail), wenn Sie zum angemeldeten Termin verhindert sind. Nur dann gelten Sie als entschuldigt und bekommen Gebühren laut unseren Rücktrittregelungen zurückerstattet. Ein Umsetzen in ein anderen Termin, ein Tausch von Teilnehmern sowie das Nachholen von Fehlzeiten ist nicht möglich. Sie können sich dann nur erneut zu einem nächstmöglichen Termin gebührenpflichtig anmelden.
Gemäß der Gebührenordnung (PDF-Datei · 289 KB) der IHK Berlin
  • ist bei Rücktritt vor dem Anmeldeschluss eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 65,00 EUR fällig.
  • Bei Rücktritt nach Anmeldeschluss und vor Beginn der Unterrichtung oder bei Rücktritt nach Beginn der Unterrichtung unter unverzüglichem Nachweis eines wichtigen Grundes sind 50% der Gebühr als Bearbeitungsgebühr zu entrichten.
  • Bei unentschuldigtem Fernbleiben und bei Rücktritt nach Beginn der Unterrichtung fällt die volle Gebühr an.
Der Anmeldeschluss ist 14 Tage vor dem Unterrichtungsbeginn. 

8. Veranstaltungsort

Die Unterrichtung im Bewachungsgewerbe findet i.d.R. in unserem Schulungszentrum in der Hardenbergstr. 20, 10623 Berlin statt. Genauere Angaben erhalten Sie in Ihrer Einladung.
Unterrichtungen

Gaststättenunterrichtung

1. Wer muss die Unterrichtung nachweisen?

Seit 01. Juli 2005 gibt es neue Vorschriften im Gaststättengesetz. Eine wesentliche Änderung besteht darin, dass der Betrieb einer Gaststätte nur dann erlaubnispflichtig ist, wenn Alkohol ausgeschenkt wird. Die Teilnehmer der Gaststättenunterrichtung werden über die lebensmittelhygienerechtlichen Vorschriften im Sinne des Verbraucherschutzes informiert. In unserem Merkblatt zur Gaststättenunterrichtung (PDF-Datei · 121 KB) erhalten Sie nähere Informationen. Folgende Gaststättenunterrichtungen gibt es:

Unterrichtung in deutscher Sprache

Die Unterrichtungstermine entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Termine und Anmeldung".
Die Teilnahme an der Gaststättenunterrichtung setzt sehr gute Deutschkenntnisse voraus.
Falls Sie nicht über ausreichend gute Deutschkenntnisse verfügen, die es Ihnen ermöglichen auch einen schwierigen Sachverhalt zu verstehen, können wir Ihnen einen Sondertermin für eine Unterrichtung mit Dolmetscher anbieten.

Unterrichtung in Fremdsprachen

Sollte ein Existenzgründer nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, bieten wir Unterrichtungen mit beeidigten Dolmetschern in den Sprachen Englisch, Türkisch und Vietnamesisch an. Jede dieser Sprachen wird einmal im Quartal angeboten. 

2. Wer ist von der Unterrichtung befreit?

Von der Unterrichtung kann nur befreit werden , wer über eine abgeschlossene Ausbildung verfügt, deren Abschlussprüfung entsprechende lebensmittelrechtliche Kenntnisse beinhaltet, z.B. als Koch oder Restaurantfachmann (siehe  Ausnahmeregelungen nach Nr. 3.4 GastUVwV (PDF-Datei · 93 KB) ). Dazu ist eine Freistellungsbescheinigung der IHK Berlin erforderlich. Eine langjährige Tätigkeit in der Gastronomie ohne Vorqualifizierung befreit nicht von der Unterrichtung. Die Freistellungsbescheinigung kostet 50 Euro.
Ausländische Berufsabschlüsse können durch die  IHK Foreign Skills Approval (IHK FOSA) auf die Gleichwertigkeit mit deutschen Berufsqualifikationen geprüft werden. In einem Bescheid wird aufgeführt, inwieweit eine ausländische Ausbildung einem deutschen Referenzberuf entspricht.

3. Was kostet mich die Unterrichtung?

Die Gebühren sind in der Gebührenordnung (PDF-Datei · 289 KB) der IHK Berlin festgelegt. Sie betragen
Unterrichtung in deutscher Sprache in Präsenz: 100,00 EUR
Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist nur per ePayment im Anschluss an die Online-Anmeldung möglich. Für das ePayment stehen Ihnen die Bezahlarten Kreditkarte (VISA, Mastercard), Paypal und Giropay zur Verfügung. Die Rechnung (Gebührenbescheid) erhalten Sie für Ihre Unterlagen per Email. Bezahlungen per Rechnung und Barzahlungen sind nicht möglich.
Onlineunterrichtung: 100,00 EUR
Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist nur per ePayment im Anschluss an die Online-Anmeldung möglich. Für das ePayment stehen Ihnen die Bezahlarten Kreditkarte (VISA, Mastercard), Paypal und Giropay zur Verfügung.
Voraussetzungen für die Teilnahme: Stabile Internetverbindung. PC, Laptop oder ein Tablet mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher bzw. ein Headset
Unterrichtung mit Dolmetscher: 330,00 EUR
Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist nur per ePayment im Anschluss an die Online-Anmeldung möglich. Für das ePayment stehen Ihnen die Bezahlarten Kreditkarte (VISA, Mastercard), Paypal und Giropay zur Verfügung. Die Rechnung (Gebührenbescheid) erhalten Sie für Ihre Unterlagen per Email. Bezahlungen per Rechnung und Barzahlungen sind nicht möglich.

4. Wie melde ich mich zur Unterrichtung an?

Die Anmeldung für die Unterrichtung in deutscher Sprache ist ausschließlich über das Onlineportal möglich. 
Wie funktioniert die Onlineanmeldung? Während der Anmeldung wird zunächst eine Registrierungsbestätigung und Eingangsbestätigung per E-Mail versendet. Bitte verwenden Sie daher für Ihre Online-Anmeldung nur Ihre persönliche Email-Adresse. Die verbindliche Anmeldungsbestätigung erhalten Sie nach wenigen Tagen per E-Mail. Die Teilnahme ist nur möglich, wenn Sie eine Einladung erhalten haben. Die Einladung erhalten Sie wenige Tage vor der Unterrichtung. Eine ausführliche Anleitung zur Onlineanmeldung (PDF-Datei · 213 KB) mit Erklärungen finden Sie hier sowie unter Weitere Informationen

Neu: Gaststättenunterrichtung online mit Webex (ACHTUNG: Nur für ausgewählte Termine mit Zusatz “Online über Webex”)
Am 13.07.2022 Gaststättenunterrichtung Online (Teil 1 + Teil 2) und
am 23.08.2022 Gaststättenunterrichtung Online (Teil 1 + Teil 2)
Weitere Termine für die Online-Gaststättenunterrichtung sind in Planung! Beachten Sie bei Ihrer Terminbuchung, dass nur speziell gekennzeichnete Termine als Online-Veranstaltung durchgeführt werden. Alle anderen Veranstaltungen finden in Präsenz statt! 
Die Buchung erfolgt nur über das Onlineportal. Die Zahlung der Unterrichtungsgebühr von 100 Euro erfolgt ausschließlich über ePayment. 
Wichtiger Hinweis: Gute Deutschkenntnisse müssen vorhanden sein. Die lückenlose Anwesenheit ist erforderlich. Die Unterrichtungsbescheinigung kann erst erteilt werden, wenn beide Unterrichtungstermine (Teil 1 und Teil 2) vollständig absolviert worden sind. Sie benötigen eine stabile Internetverbindung, einen PC, Laptop oder ein Tablet mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher oder ein Headset als Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung.
Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich.
Bitte beachten Sie: Termine und Ort können sich kurzfristig ändern. Weitere Informationen zur Unterrichtung erhalten Sie in unserem Merkblatt.

5. Wie melde ich mich für die Unterrichtung mit Dolmetscher an?

Termine in englischer, türkischer und vietnamesischer Sprache werden ebenfalls über das  Onlineportal angeboten. Jede dieser Sprachen wird ein mal im Quartal durchgeführt.
Bitte beachten Sie, dass diese Unterrichtungen erst dann angeboten werden können, wenn eine ausreichende Anzahl von Teilnehmern angemeldet ist. Über den Termin der Unterrichtung werden Sie schriftlich informiert. 
Bei hoher Nachfrage kann im Einzelfall eine Anmeldung zum Anmeldeschluss nicht mehr angenommen werden, da alle Plätze bereits vergeben sind. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an! Aus organisatorischen Gründen können sich einzelne Termine verschieben. In diesem Fall werden die Teilnehmer informiert.

6. Wie melde ich mich von der Unterrichtung ab?

Gemäß der Gebührenordnung (PDF-Datei · 289 KB) der IHK Berlin
  • ist bei Rücktritt vor dem Anmeldeschluss eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 35,00 EUR fällig.
  • Bei Rücktritt nach Anmeldeschluss und vor Beginn der Unterrichtung sind 50% der Gebühr als Bearbeitungsgebühr zu entrichten.
  • Bei unentschuldigtem Fernbleiben und bei Rücktritt nach Beginn der Unterrichtung fällt die volle Gebühr an.
Der Anmeldeschluss ist 14 Tage vor dem Unterrichtungsbeginn. 
Eine Abmeldung erfolgt über das Onlineportal unter dem Menüpunkt "Meine Veranstaltungen" oder schriftlich per E-Mail unter gaststaettenunterrichtung@berlin.ihk.de. Ein Umsetzen in ein anderen Termin, ein Tausch von Teilnehmern sowie das Nachholen von Fehlzeiten ist nicht möglich. Sie können sich nach Abmeldung nur erneut zu einem nächstmöglichen Termin gebührenpflichtig anmelden.

7. Veranstaltungsort

Die Gaststättenunterrichtung findet i.d.R. in unserem Schulungszentrum in der Hardenbergstr. 20, 10623 Berlin statt. Genauere Angaben erhalten Sie in Ihrer Einladung.

8. Rechtsgrundlagen

Gaststättengesetz (GastG)

Gaststättenverordnung (GastV) (aktuelle Gesamtausgabe wählen)