Sach- und Fachkundeprüfung

Berufskraftfahrer (beschleunigte Grundqualifikation)

Aktuelles zu Gebührenerhöhungen 2024 
Wir arbeiten stetig daran, Ihnen qualitativ hochwertige und bedarfsorientierte Prüfungen anzubieten. Aufgrund von gestiegenen Kosten und notwendigen Investitionen in die Weiterentwicklung unserer Services wurde eine Anpassung unserer Gebühren von der Vollversammlung beschlossen und unserer Rechtsaufsicht genehmigt. Diese Gebührenerhöhung wird ab dem 1.1.2024 wirksam. 
 
Alle Details zu den neuen Gebühren finden Sie hier auf dieser Webseite unter “4. Was kostet die Prüfung?” . Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.


1. Wer benötigt die Sachkundeprüfung?

Der Beruf des Bus- oder LKW-Fahrers kann nur noch mit einer Zusatzqualifikation ausgeübt werden, die neben der entsprechenden Fahrerlaubnis nachzuweisen ist. Die Pflicht zur Grundqualifikation besteht grundsätzlich für selbstständige und für angestellte Fahrerinnen und Fahrer, die
  • deutsche Staatsangehörige sind
  • Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sind oder
  • Staatsangehörige eines Drittstaates sind und in einem Unternehmen mit Sitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum beschäftigt oder eingesetzt werden
  • und die Fahrten zu gewerblichen Zwecken (dies umfasst auch Werkverkehr und Transporthilfstätigkeiten) auf öffentlichen Straßen mit folgenden Kraftfahrzeugen durchführen:
    • Fahrzeuge mit mehr als 8 Fahrgastplätzen im Personenverkehr (Fahrerlaubnis der Klassen D1, D1E, D, DE)
    • Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen im Güterkraftverkehr (Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE)
Die Prüfung beschleunigte Grundqualifikation Berufskraftfahrer wird für den Güterkraftverkehr oder für den Personenverkehr angeboten. Sie wird jeweils als
  • Regelprüfung (vorab ist eine Pflichtschulung von 140 Stunden à 60 Minuten zu besuchen und mittels einer Bescheinigung nach Anlage 2a Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung BKrFQV nachzuweisen)
  • Umsteigerprüfung für Personen, die bereits für die andere Verkehrsart grundqualifiziert sind (vorab ist eine Pflichtschulung von 35 Stunden à 60 Minuten zu besuchen und mittels einer Bescheinigung nach Anlage 2 a BKrFQV nachzuweisen)
  • Quereinsteigerprüfung, die bereits über einen Fachkundenachweis für dieselbe Verkehrsart verfügen (vorab ist eine Pflichtschulung von 96 Stunden à 60 Minuten zu besuchen und mittels einer Bescheinigung nach Anlage 2 a BKrFQV nachzuweisen)
durchgeführt.
Keine Prüfung müssen Fahrerinnen und Fahrer ablegen, die
  • ihren Führerschein D1, D1E, D oder DE vor dem 10.09.2008 bzw.
  • ihren Führerschein C1, C1E, C oder CE vor dem 10.09.2009 erworben haben.
Sie gelten als grundqualifiziert (Besitzstandsschutz).

2. Welche Prüfungstermine gibt es? Welche Voraussetzung gibt es?

Folgende Prüfungstermine haben wir geplant (Änderungen sind vorbehalten). Bitte nur für einen Termin anmelden. Voraussetzung: die Anmeldung wird erst zugelassen, wenn die Fahrschule Ihre Schulung im Berufskraftfahrerqualifikationsregister (BQR) vom Kraftfahrt-Bundesamt eingetragen hat. Wenn wir Ihre Schulung bis zum Anmeldeschluss nicht im BQR finden, dann müssen wir Ihre Anmeldung kostenpflichtig stornieren. Die Schulung ist eine Prüfungsvoraussetzung.
Prüfungstermine 2024
Anmeldeschluss
Hinweis: ab Januar 2024 gelten neue Gebühren
(siehe Punkt 4.)
18.06. und 19.06.24
04.06.24
17.07. und 18.07.24 (bitte erst anmelden, wenn Ihre Schulung im BQR erfasst wurde)
03.07.24
18.09. und 19.09.24
04.09.24
16.10. und 17.10.24
02.10.24
18.11. und 19.11.24
04.11.24
12.12. und 13.12.24
28.11.24
Den jeweils aktuellen Termin können Sie in unserem Onlineportal auswählen. Bitte melden Sie sich immer nur für einen Termin an.
Die Prüfungen der IHK Berlin können an verschiedenen Prüfungsorten in Berlin stattfinden. Über den genauen Prüfungsort werden Sie jeweils vorab im Rahmen der Einladung informiert. Die Einladung wird ca. 1 Woche vor dem Prüfungstermin versendet.

3. Wie melde ich mich zur Prüfung an?

Bitte beachten Sie, dass Sie sich nur bei der IHK Berlin anmelden können, wenn Sie Ihren Wohnsitz in Berlin haben. Falls Sie nicht in Berlin wohnen, dann schauen Sie bitte unter www.ihk.de welche IHK für Sie zuständig ist. Es gilt das Wohnortprinzip. 
Bitte melden Sie sich erst an, wenn Ihre Fahrschule Ihre Schulung im BQR eingetragen hat. 
Wir möchten Ihnen empfehlen, Ihre Onlineanmeldung über einen PC (Computer) vorzunehmen. Gerne können Sie auch die Anmeldung über einen PC in unserem Servicecenter veranlassen. Die Anmeldung über ein Handy kann aufgrund der unterschiedlichen Betriebssysteme fehleranfällig sein.
Bitte melden Sie sich in unserem Onlineportal  an. Eine Hilfestellung zum Anmelden finden Sie hier (nicht barrierefrei, PDF-Datei · 910 KB). Falls es technische Schwierigkeiten beim Anmelden gibt, schicken Sie uns bitte einen Screenshot der Fehlermeldung an bkf@berlin.ihk.de  und warten Sie unsere E-Mail-Antwort ab. Bitte nicht zusätzlich anrufen. 
Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung zur Prüfung nur im Onlineportal nach vorheriger Registrierung als Privatperson möglich ist. Es sind keine Anmeldungen über eine Firmenregistrierung möglich.
Bitte wählen Sie bei der Anmeldung die richtige Prüfung aus. Orientieren Sie sich dabei nach der Anzahl der Unterrichtsstunden in Ihrer Schulung. Legen Sie die für die Anmeldung notwendigen Dokumente bereit, die Sie im Onlineportal während Ihrer Anmeldung hochladen. Welche das sind, entnehmen Sie bitte folgender Übersicht:
Prüfung
Anzahl der Unterrichtsstunden
zur Anmeldung notwendige Dokumente
Regelprüfung LKW
140
Regelprüfung Bus
140
Umsteigerprüfung LKW
35
Vorder- und Rückseite des Führerscheins
Umsteigerprüfung Bus
35
Vorder- und Rückseite des Führerscheins
Quereinsteigerprüfung LKW
96
Fachkundenachweis LKW 
Quereinsteigerprüfung Bus
96
Fachkundenachweis Bus
Achten Sie bitte auf Ihren E-Mail-Posteingang. Sie erhalten nach Bearbeitung Ihrer Anmeldung eine verbindliche Anmeldebestätigung per E-Mail. Bitte kontrollieren Sie alle persönlichen Angaben und auch den Rechnungsempfänger. Nach der Prüfung wird der Rechnungsempfänger nicht mehr geändert. Wenn Sie Angaben im Online-Portal falsch erfasst haben, so antworten Sie bitte direkt auf unsere E-Mail (verbindlichen Anmeldebestätigung).
Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung

4. Was kostet die Prüfung?

Prüfung
Prüfungsgebühr bis einschließlich 12/2023 
Prüfungsgebühr ab 01/2024
Regelprüfung
135 EUR 
170 EUR
Quereinsteigerprüfung
120 EUR
155 EUR
Umsteigerprüfung
120 EUR
155 EUR
Bitte beachten Sie, dass Sie als Vertragsabschließende/r für die Zahlung der Prüfungsgebühr haften, auch dann, wenn die Prüfungsgebühr durch einen Dritten (Fahrschule/Ausbildungsstätte/Arbeitgeber) geleistet werden soll.

5. Wie läuft die Prüfung ab? Wann erhalte ich meine Einladung? Wann wird die Prüfungsgebühr bezahlt?

Ungefähr eine Woche vor Prüfungsbeginn erhalten die Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer eine E-Mail mit dem Hinweis, dass Sie sich in Ihrem Online-Account mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort einloggen und dort die Prüfungszeit und den Prüfungsort sehen können. Wir versenden keine Einladungen per Post bzw. es wird auch kein PDF-Dokument der Einladung an die E-Mail angehängt. Alle Informationen finden Sie ausschließlich in der E-Mail bzw. in Ihrem Online-Account. Der Gebührenbescheid der Prüfungsgebühr wird nach der Prüfung per E-Mail an Einzelpersonen versendet und Sammelrechnungen an Fahrschulen gehen per Post raus.

Die Prüfung findet als schriftliche Prüfung am PC statt. Die Prüfungssprache ist deutsch. 
Zum Prüfungstermin bringen Sie bitte mit:
  • Ihren gültigen Personalausweis oder Ihren gültigen Reisepass. Alternativ gehen auch folgende Dokumente: Aufenthaltsgestattung oder Aufenthaltstitel. Bringen Sie bitte auch eine Meldebescheinigung mit, falls sich Ihr Wohnsitz nicht aus dem Personaldokument ergibt.
  • einen Kugelschreiber zum Unterschreiben der Niederschrift (Prüfungsdokument)
Nicht erlaubt sind Handys, Smartwatches sowie jegliche Kommunikationsgeräte. Diese sind im Prüfungsraum vollständig auszuschalten und während der Prüfung in Tasche oder Kleidung zu verstauen. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass ein Prüfling bei versuchter oder vollendeter Täuschungshandlung, bei Einsatz eines unzulässigen Hilfsmittels sowie bei erheblicher Störung des Prüfungsablaufs von der Prüfung ausgeschlossen werden kann und die Prüfung als nicht bestanden gewertet wird.
Bitte erscheinen Sie am Prüfungstag 30 Minuten vor Prüfungsbeginn, da vorab noch die Identitätskontrolle und eine kurze Einweisung durchgeführt werden.
Informationen zur Bearbeitungszeit und zum Punktesystem entnehmen Sie bitte folgender Übersicht:
Prüfung
Bearbeitungszeit
Maximale Punktezahl
Punktezahl zum Bestehen
Regelprüfung
(LKW oder Bus)
90 Minuten
60 Punkte
30 Punkte
Quereinsteigerprüfung (LKW oder Bus)
60 Minuten
40 Punkte
20 Punkte
Umsteigerprüfung (LKW oder Bus)
45 Minuten
30 Punkte
15 Punkte
Die Prüfungsaufgaben liegen als Ankreuzfragen in digitalisierter Form vor, werden also am PC per Mausklick beantwortet. Die je Frage erreichbare Punktezahl steht jeweils neben der Frage.

6. Wie erfahre ich mein Prüfungsergebnis?

Ihr Prüfungsergebnis finden Sie in Ihrem Online-Account. Sie erhalten dazu eine E-Mail von uns, ab wann das Ergebnis online gestellt ist. Sie müssen sich auf dem Portal der IHK Berlin mit ihren Zugangsdaten einloggen.
Soweit die Prüfung bestanden wurde, wird dies auch in dem vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) geführten Berufskraftfahrerqualifikationsregister (BQR) eingetragen. Auf dieses Register können Behörden, insbesondere auch die Führerscheinbehörde (in Berlin das LABO) zugreifen und die Daten einsehen. Eine grüne Bescheinigung (Bestanden-Bescheinigung) ist daher nicht mehr erforderlich und wird daher nicht mehr erteilt. Im Falle des Nichtbestehens der Prüfung erhalten Sie einen Bescheid, dass Sie die Prüfung nicht bestanden haben. Dieser geht per Post raus.

7. Wie trete ich vom Prüfungstermin zurück? Wie hoch ist die Rücktrittsgebühr?

Sobald wir Ihre Anmeldung erhalten haben, sind Sie verbindlich und gebührenpflichtig zum Prüfungstermin angemeldet. Falls Sie Ihren Prüfungstermin nicht wahrnehmen können, melden Sie sich bitte über das Onlineportal der IHK Berlin vor Beginn der Prüfung ab. 
Führen Sie dafür bitte die folgenden Schritte durch:
  • Einloggen auf dem Onlineportal der IHK Berlin mit Ihren Zugangsdaten
  • Prüfung auswählen
  • Abmelde-Button betätigen
Bitte beachten Sie dazu unsere Gebührenregelungen im Falle eines Rücktritts. Diese gelten unabhängig vom Grund des Rücktritts, also auch im Krankheitsfall. Die Vorlage einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist daher ohne Bedeutung und nicht erforderlich.
Unsere Rücktrittsbedingungen im Überblick:
  • Rücktritt vor dem Anmeldeschluss: 65,00 €
  • Rücktritt nach dem Anmeldeschluss und vor Beginn der Prüfung: 50% der Prüfungsgebühr
  • unentschuldigtes Fernbleiben/Rücktritt nach Beginn der Prüfung: 100% der Prüfungsgebühr
Abschließend weisen wir darauf hin, dass für jeden neuen Prüfungstermin eine erneute Anmeldung über das Portal der IHK erforderlich ist.

8. Kann die Prüfung wiederholt werden?

Die Wiederholung der Prüfung bei Nichtbestehen ist unbegrenzt möglich. Bitte melden Sie sich dazu erneut in unserem Onlineportal an.

9. Was sind die Prüfungsinhalte?

Die Prüfungsinhalte ergeben sich aus Anlage 1 der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung
(BKrFQV). Diese gliedern sich grob in:
  • Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln
  • Anwendung der Vorschriften
  • Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik
Nähere Informationen zu den Prüfungsinhalten entnehmen Sie bitte dem Orientierungsrahmen Güterverkehr (nicht barrierefrei, PDF-Datei · 260 KB) bzw. dem Orientierungsrahmen Personenverkehr (nicht barrierefrei, PDF-Datei · 258 KB). Die Prüfungsarbeiten sind bundesweit einheitlich. Der Fragenfundus für den EU-Berufskraftfahrer ist veröffentlicht. Abgebildet sind die Fragen ohne Musterlösung.

10. Wie erfolgt die Prüfungsvorbereitung?

Nur anerkannte Ausbildungsstätten dürfen die verpflichtende Schulung zur Vorbereitung auf die Prüfung beschleunigte Grundqualifikation durchführen. Folgende Einrichtungen sind für die Durchführung durch das BKrFQG „gesetzlich“ anerkannt:
  • Fahrschulen mit einer Fahrschulerlaubnis der Klassen C und/oder D nach § 10 Abs. 2 des Fahrlehrergesetzes
  • Fahrschulen und Fahrlehrerausbildungsstätten, die nach § 30 Abs. 3 Fahrlehrergesetzes keiner Fahrschulerlaubnis und keiner Anerkennung bedürfen
  • Ausbildungsbetriebe, die eine Berufsausbildung in den Ausbildungsberufen „Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin“ oder „Fachkraft im Fahrbetrieb“ durchführen
  • Bildungseinrichtungen, die eine Umschulung zum Berufskraftfahrer/zur Berufskraftfahrerin oder zur Fachkraft im Fahrbetrieb auf der Grundlage einer nach § 58 oder § 59 des Berufsbildungsgesetzes erlassenen Regelungen durchführen.
Darüber hinaus können noch weitere Ausbildungsstätten anerkannt werden, sofern sie die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen. Auf der Internetseite des Landesamtes für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin ist die aktuelle Übersicht der zugelassenen Ausbildungsstätten einzusehen.

11. Welche Rechtsgrundlagen gibt es?

Die Anforderungen an Berufskraftfahrer im Hinblick auf den Straßenverkehr oder auch die betrieblichen Rahmenbedingungen in der heutigen Zeit erfordern nach Auffassung der Europäischen Union (EU) eine solide Basis von Wissen und Fertigkeiten. Die EU hat daher die sogenannte Berufskraftfahrer-Richtlinie 2003/59 erlassen, inzwischen geändert durch die Richtlinie 2018/645 EG, die ein System von Grundqualifikation mit Prüfung und Weiterbildung ohne Prüfung vorsieht.
Nachfolgend finden Sie die wichtigsten deutschen Regelungen zur Berufskraftfahrerqualifikation:
Hinweis zur „Prüfung Grundqualifikation”: Diese sehr umfangreiche Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil von vier Stunden und einem praktischen Teil von bis zu dreieinhalb Stunden. Es ist keine vorausgehende Pflichtschulung vorgeschrieben. Interessenten sollten sich frühzeitig mit der IHK in Verbindung setzen, da diese Prüfung nicht in Berlin angeboten wird.

12. Wie geht es nach erfolgreicher Prüfung weiter?

Die IHK Berlin erfasst alle Besteherinnen und Besteher in das Berufskraftfahrerqualifikationsregister (BQR) vom Kraftfahrt-Bundesamt. Es gibt keine Bestanden-Bescheinigungen (grüne Zertifikate) mehr.
In Berlin ist die Ausstellung des Fahrerqualifikationsnachweis (FQN) beim Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) zu beantragen. Vorhandene Einträge der Schlüsselzahl „95“  im Führerschein behalten bis zum jeweils angegebenen Ablaufdatum ihre Gültigkeit.