IHK Ausbildungsoffensive

Azubis als Ausbildungsbotschafter gewinnen


1. Was machen Ausbildungsbotschafter:innen?

Die Berufsorientierung an Schulen wird bereits durch viele Maßnahmen und Formate unterstützt. Oft fehlt aber der authentische und realistische Blick in einen Ausbildungsberuf. Wie sieht der Alltag aus? Welche Unterrichtsfächer hat die Berufsschule? Und welche Rechte und Pflichten hat ein Auszubildender?
Spannende Fragen, die am besten von Auszubildenden selbst beantwortet werden können –Ausbildungsbotschafter:innen berichten über Ihren Weg in die Ausbildung, stellen Ihre täglichen Aufgaben vor, geben Einblicke in das Berufsschulleben und stellen mögliche Karriereoptionen vor.
Der Dialog auf Augenhöhe ist hier das Erfolgsrezept! Die Schülerinnen und Schüler werden interaktiv mit einbezogen und haben nach der Präsentation die Möglichkeit noch weitere Fragen zu stellen.

2. Wer kann Ausbildungsbotschafter:in werden?

Jede:r Auszubildende, der einen IHK-Ausbildungsberuf erlernt, hat die Möglichkeit, Ausbildungsbotschafter:in zu werden. Im besten Fall steht der/die Auszubildende schon mitten in der Ausbildung (2. oder 3. Ausbildungsjahr) und hat bereits erste berufliche Erfahrungen (mind. 6 Monate) sammeln können. Voraussetzung als Ausbildungsbotschafter:in tätig zu werden ist die Teilnahme an einer kostenlosen Schulung. 

3. Die Vorteile auf einem Blick

Die Teilnahme am Projekt ist für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation. Unternehmen, Auszubildende, Schulen sowie Schülerinnen und Schüler profitieren auf mehreren Ebenen.
Vorteile für Unternehmen
  • Fördern Sie Ihre Auszubildende über reguläre Ausbildungsinhalte hinaus durch das Engagement als Ausbildungsbotschafter:innen.
  • Stellen Sie frühzeitig den Kontakt zu potenziellen Fachkräften her.
  • Bestärken Sie Schülerinnen und Schüler zum direkten Einstieg in die Berufsausbildung – bestenfalls direkt bei Ihnen.
Vorteile für Ihre Auszubildende:
  • Sie stärken Ihre persönlichen, sozialen und fachlichen Kompetenzen.
  • Sie lernen Ihre Karrieremöglichkeiten (bspw. Berufsbachelor) kennen und setzen sich mit Ihrer beruflichen Zukunft auseinander.
  • Sie erhalten für Ihr Engagement eine Teilnahmebescheinigung, die Sie Ihrem Lebenslauf beilegen können.
Vorteile für Schulen/Lehrkräfte:
  • Ergänzen Sie die Berufsorientierung in Ihren Klassen durch einen praxisorientierten Ansatz.
  • Unterstützen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler auf dem Weg ins Ausbildungs- und Berufsleben.
  • Bauen Sie Ihr Netzwerk mit Ausbildungs- sowie Praktikumsbetrieben aus.
Vorteile für Ihre SchülerInnen:
  • Die Kommunikation auf „Augenhöhe“ baut Unsicherheiten und Hemmnisse ab.
  • Sie erhalten authentische Eindrücke von verschiedenen Berufen und Arbeitsalltag.
  • Wichtige Fragen können im direkten Dialog beantwortet werden.
  • Die Berufswahlkompetenz wird gestärkt.

4. Schulungstermine

Um Ihre Auszubildenden auf diese spannende Aufgabe vorzubereiten, nehmen alle Ausbildungsbotschafter:innen zunächst an einer zweitägigen IHK-Schulung teil. Die Schulung ist kostenfrei und findet in der IHK Berlin statt.

Der Workshop wird von einer externen Referentin begleitet, die den Auszubildenden rhetorische Tipps an die Hand gibt. Am ersten Schulungstag liegt der Schwerpunkt in der Vermittlung von Kommunikation- und Präsentationstechniken und am zweiten Schulungstag wird die eigene individuelle Präsentation geübt.
Melden Sie Ihre Auszubildenden noch heute an!

5. Informationen für Schulen

Nutzen Sie die Ausbildungsbotschafter:innen, um diese in in dem Kurs “Studium und Beruf”, dem WAT-Unterricht oder auch im fachlichen Unterricht wie Chemie (z.B. Chemielaborant/in) einzuladen. Darüber hinaus können diese auch für andere Projekte oder Berufsorientierungstage angefragt werden .
Melden Sie sich gerne bei uns und wir passen die Ausbildungsbotschafter:innen individuell Ihrer BSO-Strategie an. Ob Präsenz oder Digital – Wir finden die passende Einbindung in Ihren Unterricht!