Aus- und Weiterbildung

Kaufmann/Kauffrau für Hotelmanagement

Information über den Ausbildungsberuf - Bewerbungen richten Sie bitte direkt an Betriebe/  IHK-Lehrstellenbörse .
Arbeitsgebiet:
Kaufleute für Hotelmanagement kennen sich in allen Abteilungen des Hotels aus und sorgen für einen reibungslosen Geschäftsablauf. Schwerpunktmäßig arbeiten sie in den kaufmännischen Abteilungen wie Buchhaltung, Personalbüro und Einkauf. Sie wirken bei der Personalplanung mit und bearbeiten Personalvorgänge. Sie führen Kostenkontrollen durch, ermitteln Betriebsstatistiken. Sie entwickeln Marketingmaßnahmen und arbeiten im Channel- sowie im Revenuemanagement. Aber auch die Abteilungen Empfang, Reservierung oder Verkauf sind Einsatzbereiche während und nach der Ausbildung.
Mit der Neuordnung zum 1.8.2022 wird dieser Beruf noch kaufmännischer und strategischer geprägt sein und entspricht inhaltlich einem Bachelorabschluss.
Auf Antrag des Azubis kann die Zusatzprüfung Bar und Wein abgelegt werden, wenn die Inhalte im Hotel vermittelt worden sind.
Branchen und Betriebe:
Unternehmen der Gastronomie, wie Hotels und Pensionen
Berufliche Fähigkeiten
  • empfangen und betreuen Gäste,
  • führen Gästekorrespondenz durch,
  • kalkulieren und erstellen Angebote,
  • erstellen Rechnungen und führen den Zahlungsverkehr durch,
  • werten betriebliche Kennzahlen aus und führen Betriebsstatistiken
  • entwickeln und führen Marketingmaßnahmen durch,
  • steuern und kalkulieren Veranstaltungen, Tagungen und Banketts,
  • führen Personalplanung und -entwicklung durch.
Inhalte der Berufsausbildung:
Die Ausbildung umfasst integrativ zu vermittelnde Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sowie berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten
Integrative Fähigkeiten:
  • Berufsausbildung, Arbeits- und Tarifrecht;
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes;
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz;
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit;
  • Digitalisierte Arbeitswelt;
  • Durchführung von Hygienemaßnahmen
Berufsprofilgebende Fähigkeiten:
  • Umgang mit Gästen und Teammitgliedern, Reflexion der eigenen Rolle, Gestaltung des Gasterlebnisses;
  • Annahme und Einlagerung von Waren;
  • Wahrnehmung der grundlegenden Aufgaben in der Küche oder in der Produktion;
  • Wahrnehmung der grundlegenden Aufgaben im Wirtschaftsdienst;
  • Wahrnehmung der grundlegenden Aufgaben im Service;
  • Wahrnehmen von Aufgaben am Empfang;
  • Verkauf von Übernachtungen und Dienstleistungen sowie Arbeiten in der Reservierung;
  • Gästekommunikation und Beschwerde-Management;
  • Planung, Durchführung und Analyse des Channel-Managements und des Revenue-Managements;
  • Entwicklung, Einsatz und Auswertung von Marketingmaßnahmen;
  • Steuerung, Kalkulation und Analyse von Veranstaltungen;
  • Gestaltung von büroorganisatorischen Prozessen;
  • Qualitäts- und prozessorientiertes Handeln im Team und an Schnittstellen, Prozesssteuerung;
  • Planung, Umsetzung und Auswertung von Arbeits- und Personalprozessen;
  • Warenwirtschaft und Einkauf;
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
Ausbildungsdauer und Prüfungen :
Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre. Die Abschlussprüfungen finden in zwei zeitlich getrennten Teilen (Gestreckte Abschlussprüfung) statt. Auf Antrag des Azubis kann die Zusatzqualifikation Bar und Wein abgelegt werden.
 
  • Einstiegsmöglichkeiten in den Ausbildungsberuf für Jugendliche und junge Erwachsene, die aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten haben, einen Ausbildungsplatz zu finden:
  • Aufstiegsmöglichkeiten im Ausbildungsberuf durch Weiterbildung:
  • Berufsschule:
Brillat-Savarin-Schule
Buschallee 23 a, 13088 Berlin
Telefon: +49 30 914266-0
Telefax: +49 30 914266-220
E-Mail:  sekretariat@osz-gastgewerbe.de
  • Information/Beratung:
Ausbildungsberater der IHK Berlin
Berufsberater der für den Wohnort zuständigen Agentur für Arbeit