Meister/in Leit- und Sicherungstechnik - Eisenbahn

Die Vorbereitung auf die IHK-Prüfung erfolgt durch den Verband Deutscher Eisenbahnfachschulen. (siehe "Weitere Informationen")

Gliederung der Prüfung:

Prüfungsteil "Organisation, Betrieb und Technik"
1. Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
2. Betriebswirtschaftliches Handeln
3. Betriebliches Kostenwesen
4. Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
5. Berücksichtigen naturwissenschaftlicher und technischer
     Gesetzmäßigkeiten
6. Leit- und Sicherungstechnik - Eisenbahn
7. Eisenbahnbetrieb
8. Qualitätsmanagement

Prüfungsteil "Mitarbeiterführung und Mitarbeiterentwicklung"
1. Rechtsbewusstes Handeln
2. Grundlagen der Zusammenarbeit im Betrieb
3. Personalführung
4. Personalentwicklung

sowie die "Berufs- und arbeitspädagogische Qualifkationen"
Der Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung ist durch eine erfolgreich abgelegte Prüfung nach § 4 der nach dem Berufsbildungsgesetz erlassenen Ausbilder-Eignungsverordnung oder durch eine andere erfolgreich abgelegte vergleichbare Prüfung vor einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Bildungseinrichtung oder vor einem staatlichen Prüfungsausschuss nachzuweisen. Der Prüfungsnachweis ist vor Beginn der letzten Prüfungsleistung vorzulegen.

Zulassungsvoraussetzungen:

(1) Zur Prüfung ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem der Fachrichtung
    Elektrotechnik zuzuordnenden Ausbildungsberuf oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem der Fachrichtung Metall
    zuzuordnenden Ausbildungsberuf und eine mindestens einjährige
    Berufspraxis  einschließlich der Befähigung zur Elektrofachkraft nach DIN
    VDE 1000-10 oder

3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten
    Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
    einschließlich der Befähigung zur Elektrofachkraft nach DIN VDE 1000-10
    oder
4 eine vierjährige Berufspraxis einschließlich der Befähigung zur
   Elektrofachkraft nach DIN VDE 1000-10.

(2) Die Berufspraxis gemäß Absatz 1 Nr. bis 4 soll wesentliche Bezüge zu den
     Aufgaben eines Geprüften Meisters Leit- und Sicherungstechnik - Eisenbahn
     gemäß § 1 Absatz 2 haben.

(3) Abweichend von den in den Absätzen 1 und 2 genannten Voraussetzungen
      ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf
      andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten
     (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur
     Prüfung rechtfertigen.
Prüfungsgebühr: zur Zeit 400,00 Euro (ohne AEVO)