Praxisstudium

Geprüfte Betriebswirte - Master Professional in Business Management

Bereit für den nächsten Karrieresprung? Dann ist die Weiterbildung zum Betriebswirt der nächste logische Schritt. Denn mit dem IHK-Abschluss haben Sie alle Voraussetzungen, um sich für Führungspositionen im betriebswirtschaftlichen Fachgebiet zu qualifizieren.
Mit der Weiterbildung zum Betriebswirt entscheiden Sie sich für eine gefragte Qualifikation, die Ihnen den beruflichen Aufstieg bis in die oberste Managementebene ermöglichen kann. Ob in Handel oder Industrie, bei Banken, Versicherungen und Behörden, in Medienunternehmen, Vereinen und Kulturbetrieben – durch die kaufmännischen Kompetenzen und Führungsqualitäten sind Betriebswirte in allen Bereichen gefragt.
Betriebswirte sind qualifiziert, die betriebswirtschaftlichen Ziele eines Unternehmens zu bestimmen und verwirklichen sowie eigenverantwortlich Führungs- und Managementaufgaben wahrzunehmen. Dabei berücksichtigen sie die ökonomischen, ökologischen und sozialen Dimensionen eines nachhaltigen Wirtschaftens.

Aktuelle Termine

Die IHK Stade startet jährlich einen bis zwei Praxisstudiengänge.
Der Unterricht findet berufsbegleitend als Webinar über einen Zeitraum von 20 Monaten oder in Vollzeit statt. Ganz bequem von zu Hause oder unterwegs, ohne zeitaufwendige Fahrtwege. Der Unterricht ist interaktiv – per Mikrofon oder über das Chatsystem können jederzeit Rückfragen gestellt werden.
12.11.2024 bis 23.07.2026 | Webinar
27.01.2025 bis 28.05.2025 | Vollzeit im Webinar
02.12.2025 bis 14.05.2027 | Webinar
Weitere Termine für 2024 sind nicht geplant. 
Tragen Sie sich kostenfrei in die unverbindliche Interessentenliste ein und erhalten Sie als Erster Informationen, sobald weitere Details feststehen. Dieser Eintrag ist keine verbindliche Anmeldung zum IHK-Praxisstudiengang.

Abschluss auf Masterniveau

Die Höhere Berufsbildung eröffnet insbesondere dual Ausgebildeten attraktive Entwicklungswege. Ein IHK-Praxisstudium bereitet auf eine öffentlich-rechtliche Prüfung vor und gilt in der Wirtschaft als die Alternative zum akademischen Studium, denn der IHK-Abschluss ist der akademischen Ebene gleichwertig. Die IHK-Abschlüsse genießen durch die enge Verzahnung von Theoriewissen und Praxisbezug einen hohen Stellenwert bei Unternehmen.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beschreibt im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) systematisch und für jedermann nachvollziehbar die Wertigkeit der einzelnen Qualifikationen des deutschen Bildungssystems. Im DQR sind die IHK-Abschlüsse unter anderem folgenden Niveaustufen zugeordnet:
  • Meister, Fachwirte und Fachkaufleute befinden sich gemeinsam mit allen Bachelorabschlüssen oder Fachhochschulabschlüssen auf Niveau 6.
  • Betriebswirte befinden sich gleichwertig mit Masterabschlüssen, Universitätsdiplomen und Staatsexamen auf Niveau 7.

Zielgruppe

Der IHK-Praxisstudiengang richtet sich an Fachkräfte im kaufmännisch-verwaltenden Bereich, die über breite Berufserfahrung verfügen und ihrer Karriere neue Impulse geben möchten. 
Dies gilt in erster Linie für alle, die bereits eine IHK-Prüfung zum Fachwirt oder Fachkaufmann abgelegt haben und damit die entscheidende Zulassungsvoraussetzung erfüllen. Als Profis aus der beruflichen Praxis können Sie sich mit diesem höchsten IHK-Abschluss für neue Herausforderungen qualifizieren und Ihr Profil mit dem Titel des IHK-Betriebswirtes noch weiter aufwerten.

Handlungsbereiche

  • Unternehmensspezifische Strategiefelder erkennen und ausgestalten
  • Normenbestimmte und finanzwirtschaftliche Rahmenbedingungen im Hinblick auf die Unternehmensstrategie bewerten
  • Nationale und internationale Leistungsprozesse organisieren
  • Unternehmensorganisation zur Sicherstellung der Leistungs- und Unternehmensprozesse unter Berücksichtigung der strategischen Vorgaben gestalten
  • Planung, Steuerung und Überwachung von Unternehmensprozessen wahrnehmen
Die Beherrschung von Business-Englisch mindestens auf dem Level "B2" des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens wird empfohlen. Der fachbezogene Unterricht selbst findet nicht auf Englisch statt. Die Dozenten vermitteln die einschlägigen englischen Fachbegriffe. 
Zur Stärkung des Englisch und zur Vorbereitung auf die englischsprachigen Prüfungsfragen stehen Zusatzstunden zur Verfügung. Diese Stunden finden teilweise als Live-Online-Termin statt, werden aber auch zur Korrektur von englischsprachigen Einsendeaufgaben verwendet.

Fortbildungsprüfung

Durch bundeseinheitliche Aufgabenstellungen bieten die IHK-Prüfungen einen hohen Qualitätsstandard. Für Unternehmen und Absolventen sind die Ergebnisse damit langfristig und überregional objektiv vergleichbar.
Die Fortbildungsprüfung besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und projektbezogenen Prüfungsteil. Die schriftliche Prüfung umfasst drei Situationsaufgaben. Innerhalb jeder Situationsaufgabe sind die Aufgaben zu einem Handlungsbereich in englischer Sprache formuliert und müssen auf Englisch beantwortet werden. Nach der schriftlichen Prüfung findet der mündliche Teil statt. Der projektbezogene Prüfungsteil besteht aus einer schriftlichen Projektarbeit, einer Präsentation und einem Fachgespräch. Die Projektarbeit wird als Hausarbeit angefertigt.

Zulassungsvoraussetzungen

Für die Teilnahme an dem IHK-Praxisstudium müssen keine Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sein. Allerdings berechtigt die Anmeldung nicht automatisch zur Teilnahme an der Fortbildungsprüfung.
Einer der folgenden Zulassungsvoraussetzungen müssen zum Termin der Fortbildungsprüfung erfüllt sein:
  • Fortbildungsabschluss nach BBiG (Fachkaufmann, Fachwirt oder vergleichbarer kaufmännischer Fortbildungsabschluss)
  • Fortbildungsabschluss nach HwO (Kaufmännischer Fachwirt oder Kaufmännischer Fachwirt - Bachelor Professional für kaufmännisches Management)
  • Staatlich anerkannter Abschluss an einer auf eine Berufsausbildung aufbauenden kaufmännischen Fachschule und eine mindestens einjährige Berufspraxis
  • Wirtschaftswissenschaftlicher Diplom-, Master- oder Bachelorabschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder einer nach Landesrecht den Hochschulen gleichgestellten Akademie und eine mindestens einjährige Berufspraxis
Die Berufspraxis muss sich auf einen kaufmännischen Beruf beziehen und kann auch während des IHK-Praxisstudiums gesammelt werden.
Bitte informieren Sie sich in jedem Fall vor der Anmeldung zum IHK-Praxisstudium bei einer prüfenden IHK, ob Sie die Zulassungsvoraussetzungen für die spätere IHK-Prüfung erfüllen. 
Reichen Sie die folgenden Unterlagen bei der prüfenden Stelle zur Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen ein:
  • Aktueller Lebenslauf
  • Prüfungszeugnis der Berufsausbildung
  • Qualifizierte Arbeitszeugnisse oder eine Bescheinigung des Arbeitgebers, aus der Art, Inhalt und Dauer der Beschäftigung hervorgehen
  • Angabe des angestrebten Fortbildungsabschlusses
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Prüfungswesen unter pruefungen@stade.ihk.de.

Finanzielle Förderungen

Weiterbildung fördert Ihren beruflichen Aufstieg, hilft bei der Sicherung Ihres Arbeitsplatzes und eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten. Daher gibt es zahlreiche Förderungen für Ihre Qualifizierung, zum Beispiel das Aufstiegs-BAföG oder das Weiterbildungsstipendium.