IHKs in MV vergeben Medienpreis „RUFER"

Am 3. November 2022 wurden die Preisträger des bereits zum vierzehnten Mal ausgelobten Medienpreises „RUFER“ der Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern geehrt.

Einleitung und Wissenswertes zum RUFER

Der IHK-Medienpreis „RUFER“ wird in den Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen und Online vergeben. Eingereicht werden konnten im Jahr 2021 veröffentlichte Beiträge, die sich auf die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern beziehen. Mit dem „RUFER“ würdigen die drei IHKs in Mecklenburg-Vorpommern die engagierte Arbeit der Wirtschaftsjournalisten und motivieren zugleich, mehr aus der Wirtschaft und über Wirtschaftsthemen zu informieren.
Damit fördern die Industrie- und Handelskammer in Neubrandenburg, Rostock und Schwerin einen differenzierenden und verantwortungsvollen Wirtschaftsjournalismus. Eine allgemein verständliche und sachliche Berichterstattung soll das öffentliche Verständnis für Marktwirtschaft wecken.
Der IHK-Medienpreis „RUFER“ wird in den Kategorien
  • Print,
  • Hörfunk,
  • Fernsehen und
  • Online
vergeben. Eingereicht werden konnten im Jahr 2021 veröffentlichte Beiträge, die sich auf die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern beziehen. Mit dem „RUFER“ würdigen die drei IHKs in Mecklenburg-Vorpommern (IHKs in MV) die engagierte Arbeit der Wirtschaftsjournalisten und motivieren zugleich, mehr aus der Wirtschaft und über Wirtschaftsthemen zu informieren. Damit fördern die IHKs in Neubrandenburg, Rostock und Schwerin einen differenzierenden und verantwortungsvollen Wirtschaftsjournalismus. Eine allgemein verständliche und sachliche Berichterstattung soll das öffentliche Verständnis für Marktwirtschaft wecken.
„Wirtschaftsjournalismus ist deshalb so anspruchsvoll, weil hier Sachverstand, Kreativität und ein kritischer, konstruktiver Blick auf und für das Ganze verschmelzen müssen. Gerade weil Wirtschaft die Grundlage unserer Gesellschaft ist, wünschten wir uns noch viele weitere gute Beiträge. Mit den eingereichten 61 Beiträgen haben wir wiederum ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Die Bewerbungen um den „RUFER“ zeigen, dass sich dieser Preis fest in der Medienlandschaft etabliert hat. Darüber hinaus sind die Einreichungen auch Ausdruck für den Anspruch der Medienvertreter, sich mit wirtschaftsrelevanten Themen aktiv auseinander zu setzen und diese allgemeinverständlich aufzubereiten“, so Matthias Belke, geschäftsführender Präsident der IHKs in MV.
Mit der heutigen Verleihung des Medienpreises erhalten die Preisträger die ausgelobte Summe von je 2.000 Euro in den Kategorien Print, Hörfunk und Online sowie je 1.500 Euro in den Kategorien Fernsehen Kurzbeiträge und Langbeiträge, sowie auch eine von der Künstlerin Dorothea Maroske geschaffene Skulptur, den „RUFER“. 
„Die etwa 30 Zentimeter hohe Bronze Statue „RUFER“ symbolisiert die journalistische Arbeit der Ausgezeichneten und steht für das Aussenden verständlicher Nachrichten“, äußerte Präsident Belke im Vorfeld der heutigen Preisverleihung. 
Nach dem Grußwort des Chefs der Staatskanzlei MV, Patrick Dahlemann, erfolgte die Ehrung der Gewinner und Platzierten. 

Die RUFER-Preisträger

Preisträger Kategorie Print

GEWINNER


für den Beitrag Öko-Wärme im Wohnzimmer
in der SVZ v. 25., 26.09.2021, S. 3 (PDF-Datei · 1465 KB)

2. Platz in der Kategorie Print

Manuela Heberer, VielSehn-Magazin
für den Beitrag Den Laden im Dorf lassen (PDF-Datei · 4909 KB)

3. Platz in der Kategorie Print

Frank Pubantz, Ostsee-Zeitung
für den Beitrag  Fehmarnbelt-Tunnel bringt tausende Jobs in Gefahr in der OZ v. 29.04.2021, S. 1 (PDF-Datei · 8707 KB); S. 8 (PDF-Datei · 935 KB)

Preisträger Kategorie Hörfunk

GEWINNER

2. Platz in der Kategorie Hörfunk

Franziska Drewes, Norddeutscher Rundfunk, NDR 1 – Radio MV
für den Beitrag Das große Sanddornsterben

3. Platz in der Kategorie Hörfunk

Stefan Ludmann, Norddeutscher Rundfunk, NDR 1 – Radio MV
für den Beitrag Nordstream will Geschäftsführerposten bei neuer Stiftung

Preisträger Kategorie Fernsehen (kurz/lang)

Kategorie Fernsehen Kurzbeiträge

GEWINNERIN Kategorie Fernsehen Kurzbeiträge


für den Beitrag  Unsichere Zukunft für Ostseefischer

2. Platz in der Fernsehen Kurzbeiträge

Susanne Seidl und Anja Kapinos, ZDF Landesstudio Mecklenburg-Vorpommern
für den Beitrag “Personalmangel im Tourismus in MV”
Redaktionsteam Nordmagazin, Norddeutscher Rundfunk
für den Beitrag “Mehlwürmer – StartUp der Zukunft”

Kategorie Fernsehen Langbeiträge

GEWINNER

2. Platz in der Kategorie Fernsehen Langbeiträge

Cornelia Helms, Norddeutscher Rundfunk
für den Beitrag Feines aus der Gegend

3. Platz in der Kategorie Fernsehen Langbeiträge

Matthias Vogler, Norddeutscher Rundfunk
für den Beitrag Die Landwirtschaft ist weiblich

Preisträger Kategorie Online

GEWINNERIN Kategorie Online

2. Platz in der Kategorie Online

Anne Gänsicke, Norddeutscher Rundfunk
Jan Heidebreck, Norddeutscher Rundfunk
für den Beitrag Auf‘m Land: Stress mit dem Bauamt/Realität vs. Baurecht/Schäferstündchen

3. Platz in der Kategorie Online

Thomas Naedler, Norddeutscher Rundfunk
Susann Moll, Norddeutscher Rundfunk
für den Beitrag Die Müller von Jarmen

In der Hitze „geboren“ - Wie der „RUFER“ entsteht

Von der Gipsform bis hin zur Bronzestatue - Die Entstehung des RUFERs zeigen wir Ihnen mit diesem Video.

Die Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg Vorpommern

Unter dem Namen „ IHKs in Mecklenburg-Vorpommern“ haben sich die drei Industrie- und Handelskammern in Neubrandenburg, Rostock und Schwerin als Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Sie vertreten rund 85.000 Unternehmen, die etwa 500.000 Mitarbeiter beschäftigen. Ungefähr 3.700 Unternehmerinnen und Unternehmer engagieren sich ehrenamtlich in den drei IHKs. Die Geschäftsführung der IHKs in MV obliegt für die Dauer von zwei Jahren rotierend jeweils einer der drei IHKs und wird für die Jahre 2021 und 2022 von der IHK zu Schwerin wahrgenommen.