Erfolgsstudie

Berufliche Weiterbildung lohnt!

IHK-geprüfte Abschlüsse als Meisterin/Meister und Fachwirtin/Fachwirt sind Garanten für eine persönliche und berufliche Weiterentwicklung. Dies belegt die Studie der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) zu den Erfolgsaussichten der beruflichen Weiterbildung
Auch die Absolventinnen und Absolventen aus Westmecklenburg beteiligten sich an der Umfrage und profitieren demnach stark von den Abschlüssen.
Nach einer beruflichen Weiterbildung winkt den Absolventen oft eine bessere Position im Unternehmen oder ein höheres Gehalt – oder sogar beides. Meister und Fachwirte werden von den Betrieben besonders stark gefragt – zwei Drittel der Absolventen verdienen teilweise deutlich mehr Geld.

Weiterbildung zahlt sich aus

Grafik Lebenseinkommen bei beruflicher Weiterbildung

Danach hat sich die Weiterbildung etwa zum Industriemeister, Fachwirt oder Bilanzbuchhalter für mehr als 83 Prozent der Befragten im Kammerbezirk direkt vorteilhaft auf ihre berufliche Entwicklung ausgewirkt. Knapp 59 Prozent davon gaben sogar konkret an, dass sie nach der Weiterbildung eine höhere Position übernommen haben. Damit wirkt sich dieser Qualifizierungspfad, der auf praktische Erfahrungen aufbaut, auch für die Unternehmen vorteilhaft aus. Sie können aus der eigenen Belegschaft sehr gute Fach- und Führungskräfte entwickeln, die mehr Verantwortung übernehmen können und wollen. Das trage dazu bei, gute Mitarbeitende an das Unternehmen zu binden.
Auch finanziell hat sich die Weiterbildung für die meisten Absolventen gelohnt: Drei von fünf Absolventen, die sich durch die Weiterbildung finanziell verbessert haben, konnten ihr Brutto-Monatsgehalt um mindestens 500 Euro steigern, über 20 Prozent davon sogar um 1.000 Euro oder mehr.
DIHK-Grafik Finanzielle Verbesserung mit beruflicher Weiterbildung

IHK-Fazit

Das Ergebnis der Umfrage bestätigt die Einschätzungen des Geschäftsbereichsleiters Aus- und Weiterbildung Peter Todt:
„Wenn sich über 90 Prozent der Absolventinnen und Absolventen aus heutiger Sicht erneut für das gleiche Weiterbildungsziel entscheiden würden, ist das ein tolles Signal für das System der höheren Berufsbildung als gleichwertige Alternative zum Hochschulstudium.”

Details zur Umfrage

Gut 40 Prozent der Befragten in Westmecklenburg haben vom Aufstiegs-BAföG profitiert. Aber auch die Unterstützung durch ihre Unternehmen, etwa in Form von Freistellungen oder Zuwendungen hat im Vergleich zur letzten Umfrage zugenommen.
Etwa alle fünf Jahre führt die Deutsche Industrie- und Handelskammer deutschlandweit eine Umfrage bei den Absolventen der Höheren Berufsbildung durch, um die Erfolgsaussichten von IHK-Abschlüssen zu evaluieren. Aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin (Westmecklenburg) gaben 100 Absolventen ein umfassendes Feedback ab. Die IHK zu Schwerin nimmt in der Höheren Berufsbildung jährlich über 500 Prüfungen ab. Hinzu kommen ca. 700 Abschlussprüfungen in der Sachkunde und in der Ausbildereignung.
Die regionale Wirtschaft profitiert so seit Jahren von den betriebsnahen Weiterbildungsangeboten – die IHK zu Schwerin berät alle an Weiterbildung Interessierten und Unternehmen umfassend, kompetent und zudem kostenfrei.
Unter “Weitere Informationen” ist der Link zu den zentralen Ergebnissen (DIHK) abrufbar.