Zertifizierter Verwalter WEG

Nach dem Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz vom 16. Oktober 2020 (BGBl. I S. 2187) gehört ab dem 1. Dezember 2022 zur ordnungsmäßigen Verwaltung die Bestellung eines zertifizierten Verwalters.

Inkrafttreten/Übergangsregelung

Bestellung eines zertifizierten Verwalters soll die Regel werden. Mit "Verwalter" gemeint sind dabei unmittelbar mit Aufgaben der Wohnungseigentumsverwaltung befasste Personen, also diejenigen, die die Eigentümer-Versammlungen leiten oder außerhalb einer Versammlung als Verwalterin oder Verwalter Entscheidungen treffen. Nicht betroffen sind beispielsweise Hausmeister oder Führungskräfte, die ausschließlich Leitungsaufgaben in Immobilienverwaltungsunternehmen wahrnehmen.
Soweit die Verwaltung und Nutzung des gemeinschaftlichen Eigentums beziehungsweise Sondereigentums nicht durch eine Vereinbarung der Wohnungseigentümer geregelt sind, müssen Letztere nach dem neuen WEG künftig eine "ordnungsmäßige Verwaltung und Benutzung" beschließen – dazu zählt insbesondere auch die Bestellung eines "zertifizierten Verwalters".
Diese Regelung greift ab dem 1. Dezember 2022. Es gibt jedoch Ausnahmen und Übergangsregelungen: Verwalter, die bereits am 1. Dezember 2020 für eine bestimmte Eigentümer-Gemeinschaft tätig waren, gelten dieser gegenüber bis zum 1. Juni 2024 als "zertifizierte Verwalter". Außerdem sind Immobilienkaufleute, Absolventen eines Hochschulstudiums mit immobilienwirtschaftlichem Schwerpunkt und andere einschlägige Berufsbilder einem "zertifizierten Verwalter" gleichgestellt, ohne dass eine Prüfung ablegt werden muss.
Darüber hinaus gilt: Wenn weniger als neun Sondereigentumsrechte bestehen, ein Wohnungseigentümer zum Verwalter bestellt wurde und/oder weniger als ein Drittel der Wohnungseigentümer dies ausdrücklich verlangen, kann auf die Bestellung eines zertifizierten Verwalters verzichtet werden.

Erlaubnisvoraussetzung/Weiterbildungspflicht

Die Zertifizierung ist keine gewerberechtliche Voraussetzung für die Erteilung einer Erlaubnis nach der Gewerbeordnung; Verwalter können ihrer Tätigkeit also grundsätzlich auch ohne Zertifizierung nachgehen.
Zudem hat die Zertifizierung keinen Einfluss auf die in der Gewerbeordnung festgeschriebene Weiterbildungspflicht: Auch zertifizierte Verwalter müssen sich im Umfang von 20 Stunden binnen drei Kalenderjahren weiterbilden.

Gegenstand der Prüfung

Gegenstand der Prüfung zum zertifizierten Verwalter nach § 26a Absatz 1 des Wohnungseigentumsgesetzes sind die in Anlage 1 aufgeführten Sachgebiete. Hinsichtlich der Sachgebiete aus den Themenbereichen rechtliche Grundlagen (Nummer 2), kaufmännische Grundlagen (Nummer 3) und technische Grundlagen (Nummer 4) sind vertiefte Kenntnisse, hinsichtlich derjenigen aus dem Themenbereich Grundlagen der Immobilienwirtschaft (Nummer 1) lediglich Grundkenntnisse erforderlich.
Mit der IHK-Prüfung erbringt eine Verwalterin/ein Verwalter den Nachweis, dass er oder sie über die für diese Tätigkeit notwendigen rechtlichen, kaufmännischen und technischen Kenntnisse verfügt.
Angeboten werden Prüfungen voraussichtlich ab August/September 2022. Zuvor erstellt die DIHK-Bildungs-gGmbH gemeinsam mit Fachleuten aus der Praxis die Prüfungsaufgaben. Grundlage ist der im März 2022 veröffentlichte Rahmenplan "Zertifizierter Verwalter nach § 26a Wohnungseigentumsgesetz", in dem der DIHK gemeinsam mit einem Expertengremium und drei Fachverbänden der Immobilienwirtschaft die Lernziele zusammengefasst hat.
Dieser Rahmenplan beschreibt, was die Teilnehmenden eines entsprechenden Lehrgangs über die Immobilienwirtschaft allgemein sowie über rechtliche, kaufmännische und technische Grundlagen wissen sollten. Damit bildet er die Basis für die Erstellung von lernzielorientierten Prüfungsaufgaben und die Gestaltung von Vorbereitungslehrgängen.

Befreiung von der Prüfungspflicht

Einem zertifizierten Verwalter gleichgestellt ist, wer
  1. die Befähigung zum Richteramt,
  2. eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Immobilienkauffrau oder zum Immobilienkaufmann, zur Kauffrau oder zum Kaufmann in der Grundstücks und Wohnungswirtschaft,
  3. einen anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin oder
  4. einen Hochschulabschluss mit immobilienwirtschaftlichem Schwerpunkt
besitzt. Die in Satz 1 genannten Personen dürfen sich als zertifizierte Verwalter bezeichnen.
Eine Bescheinigung über die Gleichwertigkeit ist durch den Gesetzgeber nicht vorgesehen und wird durch die IHK zu Schwerin nicht ausgestellt.

Juristische Personen und Personengesellschaften als zertifizierte Verwalter

Juristische Personen und Personengesellschaften dürfen sich als zertifizierte Verwalter bezeichnen, wenn die bei ihnen Beschäftigten, die unmittelbar mit Aufgaben der Wohnungseigentumsverwaltung betraut sind, die Prüfung zum zertifizierten Verwalter bestanden haben oder nach § 7 einem zertifizierten Verwalter gleichgestellt sind.

Anmeldung/Interessentenliste

Die Anmeldung zur Prüfung ist derzeit noch nicht möglich. Gern können Sie uns Ihre Kontaktdaten über die Interessentenliste zukommen lassen. Wir informieren Sie dann sobald die Prüfungstermine verbindlich feststehen und über die Art der Anmeldemöglichkeiten. 

Prüfungstermine

Die IHK zu Schwerin bereitet derzeit die Umsetzung des Prüfungsverfahrens vor. Dieses ist für das 3. Quartal 2022 vorgesehen.

Prüfungsgestaltung

(1) Die Prüfung setzt sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil zusammen. Die Teilnahme am mündlichen Teil der Prüfung setzt das Bestehen des schriftlichen Teils voraus.
(2) Der schriftliche Teil der Prüfung umfasst die in § 1 aufgeführten Themenbereiche. Sie sind anhand praxisbezogener Aufgaben und in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander zu prüfen. Der schriftliche Teil dauert mindestens 90 Minuten. Er kann mit Hilfe unterschiedlicher Medien durchgeführt werden.
(3) Im mündlichen Teil der Prüfung können bis zu fünf Prüflinge gleichzeitig geprüft werden. Dabei müssen auf jeden Prüfling mindestens 15 Minuten Prüfungszeit entfallen. Der mündliche Teil der Prüfung soll sich zumindest auf Nummer 2.1 der Anlage 1 beziehen.

Gebühren

Für die Abnahme der Prüfung wird eine Gebühr erhoben. Diese wird im Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin (PDF-Datei · 500 KB) veröffentlicht.

Ehrenamtliche Prüfertätigkeit

IHK-Prüferinnen und IHK-Prüfer übernehmen mit dem Ehrenamt gesellschaftliche Verantwortung für die Unternehmen und deren Beschäftigte.
Erfüllen Sie folgende Anforderungen?
  •     Befähigung zum Richteramt,
  •     eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Immobilienkauffrau oder zum Immobilienkaufmann, zur Kauffrau
  •     oder zum Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft
  •     einen anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin
  •     einen Hochschulabschluss mit immobilienwirtschaftlichem Schwerpunkt oder
  •     langjährige Berufserfahrung im Bereich Wohnimmobilienverwaltung mit alsbaldiger Prüfung zum zertifizierten Verwalter

Fühlen Sie sich angesprochen und möchten ehrenamtliches Mitglied in einem unserer Prüfungsausschüsse werden? Dann freuen wir uns auf Sie. Reichen Sie uns bitte die ausgefüllte Prüferkarte (PDF-Datei · 91 KB) ein. Wir nehmen dann gern Kontakt zu Ihnen auf.

Info-Veranstaltung der IHKs in MV

Die Industrie- und Handelskammer in Mecklenburg-Vorpommern (IHKs in MV) laden am Donnerstag, 30. Juni 2022 um 16:00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ein.

Termin: 30.06.2022 von 16:00 Uhr - 17:30 Uhr
Ort: IHK zu Rostock
Eine Online-Teilnahme ist möglich, Die Teilnahme ist kostenlos.

Programm

  • 16:00 Uhr – Eröffnung: Peter Volkmann, Leiter Geschäftsbereich Handel, Dienstleistungen, Tourismus, Außenwirtschaft, Europa der IHK zu Rostock
  • Prüfungsablauf, Prüfungsgegenstände und Schwerpunkte, Isabell Wresch, Leiterin Fachbereich Fachkräftesicherung und Weiterbildung der IHK zu Rostock
  •  Vorbereitung auf die Prüfung zum Zertifizierten Verwalter, Andrea Maria Peters, Leiterin der Europäischen Immobilien Akademie
  • Fragerunde

Präsentation der Info-Veranstaltung vom 28.04.2022

Der Verband der Immobilienverwalter Hessen e.V. und die Industrie- und Handelskammer Frankfurt haben am 28.04.2022 eine digitale Informationsveranstaltung rund um die IHK Zertifizierung für WEG-Verwalter durchgeführt. In Fachvorträgen wurden unter anderem die Inhalte und der Ablauf der Prüfung sowie die Vorbereitungsmöglichkeiten erläutert. Gern stellen wir Ihnen die Präsentation zur Veranstaltung (PDF-Datei · 631 KB) zur Veranstaltung zur Verfügung.