IHK - Organisation in Deutschland

DIHK

Die 80 deutschen Industrie- und Handelskammern sind eine entscheidende, gestaltende Kraft in der Entwicklung des Standorts Deutschland. Sie agieren als kritische Partner der Politik, als unabhängiger Anwalt des Marktes und als kundenorientierter Dienstleister der Wirtschaft. In allen drei Rollen verfolgen sie das Gemeinschaftsinteresse der Wirtschaft.

Es ist Aufgabe der Kammern:

1. die Bedingungen des Wirtschaftens an den einzelnen Standorten in Deutschland und die Einwirkung auf die Meinungsbildung der Entscheidungsträger nachhaltig zu verbessern;

2. durch Produkte und Dienstleistungen die Unternehmen in ihrer Entwicklung zu fördern und damit die Stärke und Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft ausbauen zu helfen.

Zur Erfüllung dieser Aufgaben haben sie sich mit einer dezentralen, aber vernetzten Organisation eine effiziente Struktur gegeben, mit der die Leistungen dort erbracht werden, wo sie gebraucht werden und den größten Wirkungsgrad erzielen: auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene und unter der aktiven Mitarbeit der vielen Mitgliedsunternehmen.

Unabhängig davon, ob Dienstleistungen oder gesetzlicher Auftrag: Wir erbringen unsere Leistungen als markt- und kundenorientierter Dienstleister. In dem, was wir tun, folgen wir unserem Credo:
" Wir machen uns stark für Ihren Erfolg"