Nr. 140159751
trackVstDetailStatistik

Praxiswissen Import

Veranstaltungsdetails

Obwohl die Importabwicklung oftmals in die Hände eines Spediteurs oder Zollagenten gelegt wird, müssen Importeure die ordnungsgemäße Verzollung sicherstellen und haften dafür.

Wo können dem Spediteur oder Unternehmen typische Fehler unterlaufen? Im Seminar wird der Importprozess von der Verladung im Drittland bis zur Ankunft im Betrieb veranschaulicht. Anhand der einzelnen Schritte wie Gestellung, Vorübergehende Verwahrung, Annahme der Zollanmeldung und letztendlich die Zollschuldentstehung und Überlassung zum zollrechtlich freien Verkehr, lernen die Teilnehmer den Importprozess im Detail kennen. Zum Ende wird anhand praktischer Beispiele erläutert, welche Maßnahmen bei Kenntnis von falsch gelaufenen Importen zu treffen sind und wie sich Unternehmen auf eine Zollprüfung vorbereiten sollten.

Programm

1. Importprozess im Überblick

  • Von der ESumA bis zur Überlassung
  • Beteiligtenkonstellationen - Rolle der Spedition / Zollagentur

2. Formen und Inhalt der Einfuhrzollanmeldung ATLAS

  • Die wichtigsten Felder und häufigsten Fehler

3. ATLAS-Zollanwendung (Einfuhr)

  • Praxisfall Einfuhr mit Zollsoftware

4. Umgang mit Unstimmigkeiten

  • Follow-Up Import
  • Berichtigungspflicht im Zollrecht
  • Haftung und Verantwortung

5. Grundlagen des Zolltarifs

  • Sinn und Zweck
  • Systematik
  • Beispiele

6. Grundlagen Zollwert

  • Berechnung / Besonderheiten
  • Hinzurechnungen und Abzüge

7. Präferenzen (Einfuhr)

  • Überblick der Freihandelsabkommen
  • Vorstellung WuP-Online
  • Die häufigsten Präferenzpapiere

8. Verbote und Beschränkungen (Einfuhr)

  • Übersicht
  • Marktzugangsvoraussetzungen
  • Schnittstelle zur Importzollanmeldung
  • Umgang und Deutung des EZT

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten