Positionspapier der ARL

Zukunft der Zentren

Liegt die Zukunft der (Stadt-)Zentren noch im Handel? Neue Impulse und Nutzungen für Zentren mit Zukunft hat ein ad-hoc-Arbeitskreis der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Bremen / Hamburg / Niedersachsen / Schleswig-Holstein im Rahmen der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft erarbeitet.
Ausgehend von aktuellen Trends werden im Positionspapier Konsequenzen für alte und neue Nutzungen aufgezeigt und Handlungsempfehlungen entwickelt: Es bedarf entsprechender Transformationsstrategien, die im Kern eine neue multifunktionale Nutzungsmischung durch Ansiedlung ergänzender, frequenzbringender Nutzungen neben dem Handel beinhalten, um lebendige und attraktive (Stadt-)Zentren zu erhalten. Entscheidend dabei ist auch, welche Instrumente neben den klassischen Instrumente der hoheitlichen (Bauleit-)Planung und Steuerung zur Zentrentransformation in Richtung eines funktionierenden, multifunktionalen urbanen Kerns beitragen können.

Ob KI, Robotik, demografischer Wandel, Klimawandel oder Energiewende – Stadtentwicklung wird heute durch eine Vielzahl von Trends und Treibern beeinflusst. Aber welche dieser Entwicklungen sind vor Ort relevant, wie wirken sie auf die unterschiedlichen Stadt- und Raumtypen und welche Handlungs- und Gestaltungsoptionen gibt es für die Akteure vor Ort? Für die Auseinandersetzung mit diesen Fragen steht den Akteuren der Stadtentwicklung nun ein Methodenkoffer zur Verfügung, der sie mit konkretem Arbeitsmaterial aktiv dabei unterstützt, über Zukunft ins Gespräch zu kommen, Gestaltungsspielräume frühzeitig zu definieren und so die Weichen gemeinsam in gewünschte Richtungen zu stellen. Eine systematische und umfassende Sammlung von Zukunftstrends ist darin ebenso enthalten wie Erfolgsfaktoren für die Durchführung von Zukunftsdiskursen und mögliche Impulse für die nachhaltige Stadtentwicklung. Die Arbeitsmaterialien können in unterschiedlichen räumlichen Settings und Fragestellungen eingesetzt werden. Materialpakete zeigen mögliche Wege durch das Arbeitsmaterial auf und geben konkrete Werkzeuge für die Beschäftigung mit Trends und das Ausloten möglicher Zukünfte an die Hand. Der Methodenkoffer und die zugehörigen umfangreichen Materialien werden sowohl auf der Website der Nationalen Stadtentwicklungspolitik als auch als Veröffentlichung des BBSR zur Verfügung gestellt.