Region

B-Horizon GmbH feierte Richtfest

Am 8. Oktober feierte die B-Horizon GmbH Richtfest in der Sinzinger Jakobssiedlung. Für die IHK Regensburg überbrachte  Gremiumsgeschäftsführer Dr. Martin Kammerer die Glückwünsche.
Der bevorstehende Umzug in die neue, größere Firmenzentrale ist für das junge und innovative Regensburger Unternehmen B-Horizon GmbH ein bedeutender Meilenstein auf dem Weg in die nächste Phase der Expansion. Die Entscheidung, in ein eigenes Firmengebäude zu investieren, ist eine Konsequenz aus der Unternehmensstrategie.  Für die B-Horizon Microelectronics, die sich bislang vor allem durch Beratungs- und Entwicklungsleistungen für Mikroelektronik-Anwendungen in der deutschen Automobilindustrie einen Namen gemacht hat, ist der Neubau in Sinzing ein konsequenter Schritt, um den Anforderungen der Zukunft mittel- und langfristig gerecht zu werden.
B-Horizon bietet kundenorientierte und individuelle Beratung sowie Entwicklung und Qualitätsmanagement im Bereich der Mikroelektronik an.
Die innovativen Dienstleistungen beginnen mit der ersten Idee des Kunden, gefolgt von Machbarkeitsstudien, Beschaffung, Entwicklung und Tests bis hin zur Begleitung der Serieneinführung. B-Horizon mit Sitz in Regensburg beschäftigt derzeit 15 fest angestellte Mitarbeiter. Die dynamisch voranschreitende Digitalisierung im Automobilsektor bietet stetig neue Möglichkeiten und Gelegenheiten für das junge Regensburger Unternehmen. Als Schnittstelle zur Halbleiterindustrie ermöglicht B-Horizon technologischen Fortschritt im Bereich der Mikroelektronik für die Automobilindustrie und andere Branchen, der zunehmend auch durch die Digitalisierung und grundlegende Änderungen der Mobilität der Zukunft forciert wird. Das neue Firmengebäude wird dabei die optimalen Voraussetzungen schaffen, um den technologischen Fortschritt weiter voranzutreiben. Auf Einladung von B-Horizon Geschäftsführer Mohammad Kabany und im Beisein von Bauherr Armin Zeiler sowie dem Bürgermeister der Gemeinde Sinzing, Patrick Grossmann, und der Regensburger Landrätin, Tanja Schweiger, kamen Gäste aus der Region, Geschäftspartner, Freunde, Mitarbeiter, Nachbarn, und Vertreter der Medien auf der Baustelle zusammen. Mit neuen Aufträgen, geplanter internationaler Expansion, und der Einrichtung des neuen Geschäftsbereichs „Sensoren“ ist ein weiteres Wachstum der Belegschaft von derzeit 15 Mitarbeitern zu erwarten. Die Investition in den Bau des Firmengebäudes in Sinzing wird ausreichend Platz für bis zu 35 Mitarbeiter sowie eigene Entwicklungslabore schaffen. Insbesondere die Möglichkeit, neue Prototypen zu entwickeln und zu testen, wird dabei strategisch Akzente setzen.
(14.11.2019)