Ausbildung

Ausbildungsvertrag

Sie haben Ihren Auszubildenden gefunden und wollen einen Berufsausbildungsvertrag schließen? Der Ausbildungsvertrag muss vor Beginn der Ausbildung bei der IHK eingegangen sein.
Neuer Ausbildungsvertrag ab dem 01. August 2022
Bundestag und Bundesrat haben das Gesetz zur Umsetzung der EU-Richtlinie über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen in der Europäischen Union verabschiedet. Das Gesetz tritt zum 1. August 2022 in Kraft. Es führt zu Änderungen im Berufsbildungsgesetz und somit zu einer Anpassung des Berufsausbildungsvertrages. Die angepasste Variante finden Sie unter “Weitere Informationen”.
Ab dem 1. Januar 2021 muss die BA-Betriebsnummer nach § 34 BBiG im Berufsausbildungsvertrag eingetragen werden. 

Für die Beantragung können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen:
1. Ausbildungsvertrag als PDF-Datei
Die IHK bietet den Ausbildungsvertrag nach wie vor als PDF-Datei (PDF-Datei · 679 KB) an, die Sie direkt am Computer ausfüllen können. Hierfür benötigen Sie keine Zugangsdaten, es muss lediglich die Ausfertigung für die Industrie- und Handelskammer (Seite 1-6) ausgefüllt werden. Die restlichen Seiten werden automatisch gefüllt.
oder
2. Ausbildungsvertrag Online - schnell und bequem
Leider funktioniert diese Anwendung aktuell nicht. 
Bitte nutzen Sie die PDF Datei.

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt über den Ausbildungsbetrieb.
Was wird noch benötigt?
  • die ersten sechs Seiten des Berufsausbildungsvertrages (Ausfertigung für die Industrie- und Handelskammer)
  • die sachliche und zeitliche Gliederung (Rahmenplan) in Kopie
  • bei Jugendlichen die ärztliche Bescheinigung gem. Jugendarbeitsschutzgesetz in Kopie
Nach erfolgter Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse erhält der Ausbildungsbetrieb eine Eintragungsbestätigung.

Bei Fragen stehen Ihnen nachfolgende Kolleginnen des Servicepoint Ausbildung gerne zur Verfügung:
Bettina Nörl
Rosa Steinkirchner
Christina Spitzer