IHK-Wahl in der heißen Phase

IHK Ostbrandenburg sendet Wahlunterlagen an 41.000 Mitgliedsunternehmen

Im IHK-Bezirk Ostbrandenburg wird eine neue Vollversammlung gewählt. Dieses „Parlament der Wirtschaft“ besteht aus 50 direkt gewählten Unternehmerinnen und Unternehmern. Der aktive Wahlzeitraum beginnt jetzt. Die konstituierende Sitzung ist Anfang September. Bis zum 10. Juni 2022 um 18 Uhr können nun alle Wahlberechtigten ihre Stimme online oder per Brief abgeben. Heute beginnt der Versand der 41.000 Wahlunterlagen an die Unternehmerinnen und Unternehmer in Ostbrandenburg. Mehr unter www.wahl-ihk.de
„Um der regionalen Wirtschaft eine Stimme gegenüber Politik und Verwaltung zu geben, braucht es ehrenamtlich engagierte Unternehmer“, sagt Gundolf Schülke, Hauptgeschäftsführer der IHK Ostbrandenburg. „Sie kennen am besten die alltäglichen Herausforderungen des betrieblichen Alltags. Die IHK- Vollversammlung stärkt die Interessen der Wirtschaft.“
112 Persönlichkeiten haben sich aufgestellt in fünf Wahlbezirken (Regionen) und sieben Wahlgruppen (Branchen). Die Dauer der Wahlperiode beträgt fünf Jahre. Jedes der rund 41.000 IHK-Mitgliedsunternehmen, vom Soloselbstständigen über den Kleingewerbetreibenden bis zum Konzern, hat bei der Wahl eine Stimme und konnte für diese Wahl auch selbst eine Kandidatin oder einen Kandidaten aufstellen.
Die Vollversammlung kommt regelmäßig zusammen und entscheidet über die Schwerpunkte der IHK-Arbeit, ihre Finanzen und ihre Aufgaben für die regionale Wirtschaft. Morgen am Dienstag, 10. Mai 2022, kommt in Seelow die Vollversammlung in der aktuellen Besetzung zum letzten Mal zusammen.

Die IHK Ostbrandenburg ist die größte Interessenvertretung der Wirtschaft zwischen Schwedt und Eisenhüttenstadt, zwischen Berlin und der Oder.