Ausbildereignungsprüfung

 In der Ausbildungseignungsprüfung weisen die Teilnehmer nach, dass sie das zur Berufsausbildung erforderliche pädagogische, organisatorische und rechtliche Grundwissen besitzen und mit den wichtigsten Ausbildungsmethoden vertraut sind. In der betrieblichen Aus- und Weiterbildung ist die Ausbildereignung unverzichtbar. In vielen anderen Bereichen der Unternehmen ist sie eine wichtige Zusatzqualifikation. Sie ist daher Bestandteil zahlreicher IHK-Weiterbildungsprüfungen.

Aktuelle Prüfungstermine

Anmeldeschluss schriftliche Prüfung praktische Prüfung
ab
05.04.2022
02.05.2022
10.05.2022
05.05.2022
07.06.2022
14.06.2022
02.06.2022
05.07.2022
12.07.2022
Im August keine Prüfung
12.07.2022
06.09.2022
13.09.2022
06.09.2022
04.10.2022
11.10.2022
04.10.2022
01.11.2022
08.11.2022
02.11.2022
30.11.2022
(Sondertermin)
05.12.2022
05.12.2022
10.01.2023
16.01.203
04.01.2023
nur Poliere
13.02.2023
04.01.2023
07.02.2023
13.02.2023
03.02.2023
07.03.2023
13.03.2023
03.03.2023
04.04.2023
17.04.2023
31.03.2023
02.05.2023
08.05.2023
05.05.2023
06.06.2023
12.06.2023
02.06.2023
04.07.2023
10.07.2023
August keine Prüfung
12.07.2023
05.09.2023
11.09.2023
01.09.2023
04.10.2023
09.10.2023
06.10.2023
07.11.2023
13.11.2023
27.10.2023
30.11.2023
04.12.2023

Information zur Ausbilder-Eignungsprüfung
 

Allgemeines:
Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil.
Dauer schriftlicher Teil: 180 Minuten / Dauer praktischer Teil: 30 Minuten

Anmeldung:
Sie können sich online oder schriftlich mit unserem Formular anmelden.
Schicken Sie es per Brief, Fax oder E-Mail an die IHK Ostbrandenburg.
Falls Sie sich von der Prüfung abmelden, erledigen Sie das bitte schriftlich auf einem dieser Wege.

Zulassungsvoraussetzung:
Jeder, der die Prüfung ablegen möchte, kann sich anmelden.
Es sind keine weiteren Voraussetzungen zu erfüllen.

Prüfungsgebühr:
Lt. gültigem Gebührentarif 135 EUR
Nach Anmeldeschluss ist kein kostenfreier Rücktritt mehr möglich.
Es gilt die Gebührenordnung mit Gebührentarif der IHK Ostbrandenburg.

Prüfungsablauf:
Die Ausbilder-Eignungsprüfung wird schriftlich und praktisch durchgeführt.
Sie erhalten keine Zwischeninformation zu den erreichten Punkten der schriftlichen Prüfung.
Nach der praktischen Prüfung verkündet der Prüfungsausschuss das Ergebnis: „bestanden“ oder „nicht bestanden“.

Schriftliche Prüfung
  • wird mit gebundenen Aufgaben am PC durchgeführt
  • Ort und Zeitpunkt der schriftlichen und praktischen  Prüfung erfahren Sie mit der Einladung (etwa 3 Wochen vor der schriftlichen Prüfung).
  • Zur schriftlichen Prüfung bitten wir um Abgabe Ihrer Planung (3 Exemplare).
    Darin stellen Sie die Planung der Präsentation oder der praktischen Durchführung einer Ausbildungssituation dar und verwenden unser Deckblatt (wird mit der Einladung zugeschickt und steht auf der Internetseite).
  • Im Anschluss werden keine Auskünfte zu den erreichten Punkten gegeben.

Praktische Prüfung
  • Dauer 30 Minuten, davon
    • max 15 Min. Präsentation einer Ausbildungssituation oder
    • max.15 Min. praktische Durchführung einer Ausbildungssituation und
    • anschließend 15 Minuten Fachgespräch
  • Die Planung (das 4. Exemplar) bringen Sie als Ihr Arbeitsmaterial zur Prüfung mit.
  • Die Prüfung findet in einem Klassen- oder Beratungsraum statt.
    Beachten Sie das bitte bei der Wahl Ihrer Ausbildungsmittel.
  • Ihnen stehen im Prüfraum zur Verfügung: Flipchart, Pinnwand, Laptop und Beamer
  • Wenn Sie einen Auszubildenden benötigen, übernimmt diese Rolle ein Prüfer.
    Sie dürfen keinen eigenen Azubi mitbringen.

Abschluss der Prüfung:
Der Prüfungsausschuss schließt die Bewertung Ihrer Prüfungsleistung ab und übergibt Ihnen den „vorläufigen Bescheid“ zum Prüfungsergebnis.
Den rechtsgültigen Bescheid (Zeugnis oder auch Nicht-Bestandenen-Bescheid) schickt Ihnen die IHK in den nächsten Tagen zu.
Die Prüfung ist bestanden, wenn Sie im schriftlichen und im praktischen Teil mindestens je 50 von 100 möglichen Punkten erreicht haben.