Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (Geprüfte/-r)

Die Prüfungsordnung zum Geprüften Fachwirt (in) im Gesundheits- und Sozialwesen ist seit 1. Januar 2012 gültig. (zuletzt geändert am 09.12.1919)
Die geprüften Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen sind fähig, in verschiedenen Bereichen und Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, insbesondere in ambulanten, stationären und teilstationären Einrichtungen, Organisationen, Institutionen und Verbänden als auch bei einer selbstständigen Tätigkeit, eigenständig komplexe fachliche und verantwortliche Aufgaben der Planung, Führung, Organisation und Kontrolle unter Nutzung betriebswirtschaftlicher und personalwirtschaftlicher Steuerungsinstrumente auszuüben. Die Qualifikation umfasst die Befähigung, den Dienstleistungsprozess auch als Wertschöpfungsprozess zu verstehen und eigenverantwortlich personal- und betriebswirtschaftliche Aufgaben- und Problemstellungen unter Beachtung umfassender Qualitätsmanagementmaßnahmen einer zielgerichteten Lösung zuzuführen. Neue Strategien, Strukturen, Systeme, Prozesse oder Verhaltensweisen sind in der Organisation umzusetzen. Auszubildende, Mitarbeiter und Teams sollen geleitet und motiviert werden. Ferner haben sie nachgewiesen, dass zur Gestaltung eines anforderungsgerechten Dienstleistungsprozesses die Möglichkeiten von interdisziplinärer Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sowie multiprofessioneller Teamarbeit erkannt und genutzt werden.

Die Prüfungstermine finden Sie hier. (PDF-Datei · 79 KB)

Fragen zu den Prüfungsterminen und den Prüfungsabläufen beantwortet die Ansprechpartnerin der IHK Ostbrandenburg.