Aktuelle Studie aus der Region

KI in Unternehmen

Spätestens mit ChatGPT ist das Thema Künstliche Intelligenz für Unternehmen in aller Munde. Zunehmend wird deutlich, dass Künstliche Intelligenz (KI) die Gesellschaft und auch die Wirtschaft grundlegend verändern wird. In einer Zusammenarbeit eines Teams der Hochschule Koblenz mit der Handwerkskammer Koblenz, der IHK Koblenz und dem Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk wollen wir besser verstehen, wie Unternehmen mit dem Thema Künstliche Intelligenz aktuell umgehen. Wir untersuchen, wie das Thema eingeschätzt wird, welcher Nutzen, welche Herausforderungen gesehen werden und wo schon heute konkret Aktivitäten stattfinden.

Studienergebnisse Highlights 

Highlights aus Befragung:
  • Fast 90 % der Unternehmen, welche KI nutzen, verwenden hierfür fremde statt eigener Software.
  • Über 5/6 der Umfrageteilnehmer sehen KI für ihr Unternehmen als relevant oder extrem relevant.
  • Knapp 2/3 der Befragten wenden heute bereits KI in deren Unternehmen an.
  • Über 80 % der Umfrageteilnehmer, die KI bereits anwenden, setzen diese erst seit höchstens zwei Jahren ein.
  • Die größte Herausforderung, die Unternehmen in der KI-Nutzung sehen, ist die Rechtssicherheit.
  • Fast 90 % aller Befragten sind der Meinung, dass KI in den nächsten 10 Jahre ein wesentlicher Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Branche sein wird.
  • Nahezu 80 % der teilgenommenen Unternehmen sehen den Einsatz von KI mehr als Unterstützung als als Ersatz.

Highlights aus den Interviews:
  • „KI wird den Menschen nicht ersetzen, KI wird den Arbeitsplatz verändern.“
  • „KI wird den Arbeitsalltag erleichtern und Arbeitsprozesse verkürzen.“
  • „KI ist ein absolutes Zukunftsthema.“
  • „Es muss ein sinnvolles Kosten-Nutzen-Verhältnis bestehen.“
  • „Nicht die KI ist das Problem bei der Umsetzung, sondern das Integrieren in die vorhandenen Softwareprodukte.“

Download vollständiger Bericht & Grafik

Den Downloadlink zum vollständigen Bericht sowie eine Infografik finden Sie auf der Website der Hochschule Koblenz.
Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern für ihre wertvollen Beiträge sowie dem Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk, der Handwerkskammer Koblenz und natürlichem dem wissenschaftlichen Team der Hochschule Koblenz.