IHK-Regionalgeschäftsstelle Neuwied

IHK-Schulpatenschaft RWG und Kreisverwaltung

Neuwied ,  11.07.2022 : Im Rahmen der IHK-Initiative „Schulpatenschaft“ fand in den Räumlichkeiten des Rhein-Wied-Gymnasiums (RWG) eine feierliche Urkundenübergabe statt. Mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer Koblenz vertreten durch die IHK-Regionalgeschäftsstelle Neuwied und der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz, vertreten durch den Regionalen Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Neuwied, wurde die Patenschaftsvereinbarung zwischen der Kreisverwaltung Neuwied und dem Rhein-Wied-Gymnasium geschlossen.
Durch die IHK-Schulpatenschaft soll den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gewährt werden, im Unternehmen praktische Erfahrungen zu sammeln und sich frühzeitig Gedanken über die berufliche Zukunft zu machen.
RWG Schulleiter Helmut Zender, Schullaufbahnberater Dr. Patrick Ostermann, Landrat Achim Hallerbach und IHK-Regionalgeschäftsführerin Kristina Kutting haben sich am 11. Juli 2022 im Rhein-Wied-Gymnasium getroffen, um die künftige Zusammenarbeit mit einer feierlichen Urkundenübergabe zu besiegeln.
„Mit der jetzt abgeschlossenen Schulpatenschaft wird die bereits seit vielen Jahren erfolgreich praktizierte Zusammenarbeit weiter intensiviert, um Ausbildungsreife und Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler zu fördern und gemeinsam den Fachkräftemangel zu bekämpfen.“,
so RWG Schulleiter Helmut Zender. Das Gymnasium kann durch die Kooperation ihre Arbeit noch stärker auf die Anforderungen im Berufsleben ausrichten.
Seitens der Kreisverwaltung Neuwied sind die ersten Eindrücke von eventuellen künftigen Mitarbeitenden möglich, wenn Schülerinnen und Schüler zum Beispiel in einer Praxiswoche in die Verwaltung „reinschnuppern“.
„Es gibt viele Möglichkeiten, innerhalb der Kreisverwaltung eine Ausbildung zu machen, es sind nicht nur die typischen Verwaltungsberufe, sondern viele weitere Ausbildungsstellen vorhanden“,
so Landrat Achim Hallerbach. Neben den beruflichen Perspektiven spielt der soziale Aspekt der Vernetzung von Schule und Wirtschaft eine große Rolle.
Bausteine der Kooperationsvereinbarung sind unter anderem: Unternehmensvorstellung in der Schule, Kontakt- und Berufsinformationsmesse, Lehrerpraktikum, -fortbildung oder -seminar im Patenunternehmen, Schülerpraktikum im Patenunternehmen, Unternehmer im Klassenzimmer, Unternehmer besuchen Elternabend, Betriebsbesichtigung – Berufserkundung, Präsentationstraining.
Die IHK Koblenz unterstützt in Zusammenarbeit mit den regionalen Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT   der   Landesvereinigung  Unternehmerverbände   Rheinland-Pfalz (LVU) Schulen und Betriebe bei der Gründung von Patenschaften. Die vielfach bereits laufenden Initiativen werden erfasst, gebündelt, miteinander vernetzt, vertieft und weiterverbreitet.
Betriebe und Schulen, die Interesse an einer noch engeren Zusammenarbeit haben, können sich gerne an die Teamleiterin Fachkräftesicherung bei der IHK Koblenz, Annica Pirrung, Telefon 0261 106-526, E-Mail: pirrung@koblenz.ihk.de, wenden.