Nachfolgemoderation

Uwe-Peter Becker berät und begleitet als Nachfolgemoderator unserer IHK Betriebe, die einen Nachfolger suchen, und Existenzgründer, die eine Übernahme anstreben. Der erfahrene Wirtschaftsingenieur und Kenner der Region ist in den Bezirken der IHKs Stade und Lüneburg-Wolfsburg unterwegs.
Die Hauptaufgabe des Nachfolgemoderators ist der persönliche Kontakt zu den Unternehmen. Vor Ort analysiert er die jeweilige Nachfolgesituation und legt zusammen mit dem Unternehmen die weitere Vorgehensweise fest. Darüber hinaus bietet er Vorträge und Informationsveranstaltungen mit Netzwerkpartnern in den beiden Kammergebieten an. Weitere Verstärkung holt er sich bei Bedarf aus einem Netzwerk von Kreditinstituten, Steuerberatern, Juristen, Unternehmensberatern, öffentlichen Förderbanken und Hochschulen.
Bereiten Sie eine Unternehmensnachfolge rechtzeitig vor. IHK-Nachfolgemoderator Uwe-Peter Becker und vorab der Leitfaden „Herausforderung Unternehmensnachfolge“ (als Download) (PDF-Datei · 8730 KB) helfen Ihnen dabei. 
Erleben Sie den Nachfolgemoderator im Radio-Interview: Nachfolgeplanung als A und O
Die Position des Nachfolgemoderators wurde mit Unterstützung der Europäischen Union und des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums geschaffen, um den Generationswechsel in den Unternehmen zu begleiten. Nach Berechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung steht jährlich in rund 2.000 niedersächsischen Betrieben eine Nachfolge an. In fast 30 Prozent der gewerblichen Betriebe im IHK-Bezirk sind die Inhaberinnen und Inhaber 55 Jahre alt oder älter. Die Demographie macht auch vor diesen Personen nicht halt. Damit sind  allein in den IHK-Bezirken Lüneburg-Wolfsburg und Stade über 30.000 Betriebe mit den Fragen zur Unternehmensnachfolge konfrontiert. Und längst nicht alle Betriebe haben sich schon auf diese Aufgabe vorbereitet. Misslingt die Übergabe, so drohen Arbeitsplätze und Versorgungsstrukturen verloren zu gehen.
Logo EU EFRE