„Die Stimme der jungen Wirtschaft wird wahrgenommen“

Die WJ Lüneburg Elbe-Heide-Region kooperieren seit Kurzem mit regionalen Wirtschaftsförderungen. Warum und welche Wünsche die junge Wirtschaft an die Landespolitik hat, verrät Kreissprecher Heiko Kösling.
Was zeichnet den WJ-Kreis Lüneburg Elbe-Heide-Region aus?
Unserem Wirtschaftsnetzwerk gehören aktuell rund 40 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Führungskräfte aus allen Bereichen der Wirtschaft an. Unsere Zusammensetzung ist bewusst gewählt, unsere Mitglieder treffen sich auf Augenhöhe. So finden sich immer auch Sparringspartner, um persönliche oder unternehmerische Fragestellungen zu diskutieren. Alle Mitglieder leben und/oder arbeiten in den Landkreisen Harburg, Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg. Wir engagieren und vernetzen und treffen uns und bilden uns durch exklusive Seminare und Workshops weiter. Außerdem profitieren wir von den Erfahrungen des anderen und genießen den Austausch unter jungen Führungspersönlichkeiten – ob bei gemeinsamen Unternehmensbesichtigungen oder bei unserem WJ-Stammtisch.
Kürzlich haben Sie Kooperationsvereinbarungen mit den Wirtschaftsförderungen in Winsen (Luhe), in den Landkreisen Harburg, Lüneburg und Uelzen sowie mit der Süderelbe AG unterzeichnet. Mit welchem Ziel?
Koesling-Heiko
Heiko Kösling ist Sprecher der WJ Lüneburg Elbe-Heide-Region. © Kai-Hendrick Schroeder
Durch die Kooperationen wollen wir die junge Wirtschaft in der Region fördern. Ein intensiverer Austausch zwischen jungen und etablierten Unternehmen macht es möglich, Innovationen anzustoßen. Die Wirtschaftsjunioren bieten neues, innovatives Denken, Unternehmergeist und ihr Netzwerk an jungen Führungskräften. Mit den Wirtschaftsförderungen wollen wir Entscheider zusammenbringen und Synergien nutzen. Ich bin überzeugt: Mehr Zusammenarbeit und mehr Kooperation können dabei helfen, Wohlstand und Wachstum zu sichern – gerade in unsicheren Zeiten wie aktuell durch Corona und den Krieg in der Ukraine.
Gibt es schon erste gemeinsame Projekte?
Wir starten mit der gegenseitigen Bewerbung von Veranstaltungen über die Netzwerke des jeweiligen Kooperationspartners. Natürlich stehen die Veranstaltungen allen Partnern offen. In Harburg saßen die Wirtschaftsjunioren beim Wettbewerb „Unternehmergeist 2021“ in der Jury und haben die Preisträger mit ausgewählt. In Uelzen wurden wir kürzlich in einen Arbeitskreis zur Zukunft des ländlichen Raumes berufen. Die „Stimme der jungen Wirtschaft“ wird in der Region wahrgenommen.
Bei den WJ gibt es verschiedene Arbeitskreise und Gremien, Sie selbst engagieren sich im Ressort Politik – das wird zur Landtagswahl sicher besonders spannend. Welche Wünsche und Forderungen haben die WJ an die Politik?
Wir leben mitten in einer dynamischen Metropolregion mit zahlreichen innovativen Mittelständlern und müssen gleichzeitig den ländlichen Raum neu denken. Wenn wir abseits der großen Städte attraktiv bleiben und auch hier Innovationen fördern wollen, brauchen wir Infrastruktur und Köpfe. Ich will mich im Jahr 2022 nicht mehr über einen Glasfaseranschluss unterhalten. Diese Grundvoraussetzung hat jetzt endlich flächendeckend da zu sein. Köpfe gewinnen und halten wir, wenn wir Hindernisse für junge Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Weg räumen und diese gezielt fördern. Auflagen, Nachweise und Anträge – die Verwaltung muss da schneller und digitaler werden.   
Tobias Siewert
Die Wirtschaftsjunioren Lüneburg Elbe-Heide-Region vernetzen junge Unternehmerinnen und Unternehmer. 

Kontakt

IHK Lüneburg-Wolfsburg
Am Sande 1 | 21335 Lüneburg
Tel. 04131 742-0 | Fax: 04131 742-200
Mail: service@ihklw.de