Handel

Branchenüberblick

Branchenbeschreibung

Hamburg ist Deutschlands Handelsmetropole. Die Hansestadt ist nicht nur ein traditionsreicher Einzelhandels- und Großhandelsplatz, sie übernimmt auch eine zentrale Rolle im deutschen Außenhandel.
Hamburg ist ein bedeutender Einzelhandelsstandort und zählt zu den attraktivsten Einkaufsstädten im Norden Europas. Das Einzugsgebiet der Hansestadt umfasst Norddeutschland und das angrenzende Dänemark. Auch viele Touristen aus allen Teilen der Welt nutzen die Shoppingangebote.
Für den Hamburger Großhandel und die Handelsvermittlungen spielt Norddeutschland als Akquisitions- und Absatzmarkt nach wie vor eine große Rolle.
Aufbauend auf der Kompetenz im Versandhandel hat sich Hamburg aber auch zu einem der wichtigsten Standorte für Onlinehandel in Deutschland entwickelt. Die Hamburger E-Commerce-Landschaft spiegelt ein breites Spektrum an Vertriebsstrukturen im Internet wider. Mit der dynamischen Entwicklung des Onlinehandels wächst ebenfalls die Vielzahl von Dienstleistungsunternehmen, vom Marketing bis zur Logistik.

Volkswirtschaftliche Daten

Handel in Hamburg
Die wichtigsten Zahlen
Daten
Zahl der Unternehmen (Anfang 2020)
31.726
- Einzelhandel (incl. Kfz-Reparatur) (2018)
15.956
- Großhandel (2018)
9.419
- Handelsvermittler (2018)
2.887
- Versand- und Onlinehändler (2018)
3.302
Größenklassen der Unternehmen
-  1-3 Beschäftigte
27.993
-  4-9 Beschäftigte
2.038
- 10-19 Beschäftigte
727
- 20-49 Beschäftigte
469
- 50-99 Beschäftigte
165
- 100-199 Beschäftigte
70
- 200-499 Beschäftigte
44
- 500 und mehr Beschäftigte
32
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (2018)
996.031
Bruttowertschöpfung (Mrd. Euro) (2017)
12,7
Anteil an BWS Hamburg (Prozent) (2017)
11,0
Einzelhandelskennziffern (2018)
  
Einzelhandelsumsatz (2018) in Mrd. Euro
11.440,5 
Anteil der Innenstadt in Mio. Euro
1.977,0
Anteil der Innenstadt am Einzelhandelsumsatz
17,3%
Kaufkraft in Euro pro Kopf (2019)
7.164
Einzelhandelskaufkraft in Euro pro Kopf (2019)
24.033
Einzelhandelszentralität (Index, D=100) (2019)
106,8
Verkaufsfläche gesamt 2018 in qm
2.684.000 
Anteil der Innenstadt in qm
346.500
Anteil der Innenstadt an Gesamtverkaufsfläche
12,9%
Flächenproduktivität in Euro pro qm
4.300 
Neben den Einwohnern Hamburgs gehören auch andere Bewohner der Metropolregion, die Einpendler, Städtetouristen und Geschäftskunden zu den Kunden des Hamburger Einzelhandels.
  • Erwerbstätige in Hamburg : 1.259.600 (2018)
  • Einpendler nach Hamburg : 346.358 (2017)
  • Tourismus: Übernachtungen: 14,5 Mio. (2018)
  • Tourismus: Gäste: 7,2 Mio. (2018)
Quellen:
Statistikamt Nord; Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder: Reihe 1, Länderergebnisse Band 1, Statistische Ämter des Bundes und der Länder; Comfort Research & Consulting; GfK Geomarketing; Berechnungen der Handelskammer Hamburg; Bundesagentur für Arbeit;  Hamburg Tourismus GmbH, Statistisches Amt Nord, MB Research GmbH

Aktuelles Klima im Handel  

Die Corona-Pandemie belastet weiterhin die Hamburger Wirtschaft. Die allmähliche Erholung, die wir im Sommer und Herbst 2020 beobachten konnten, ist wieder ins Stocken geraten.
In diesem Frühjahr 2021 ergibt sich ein alles in allem ungünstiges Gesamtbild, insbesondere bei der aktuellen Geschäftslage und den Personalplanungen der Hamburger Unternehmen. Lichtblicke ergeben sich allerdings in einzelnen Wirtschaftszweigen und bei den Exportaussichten.
Im Groß- und Außenhandel liegt der Geschäftsklimaindex bei 93,3 (auf einer Skala von 0 bis 200); die Unternehmen sind etwas zufriedener und optimistischer als zum Jahreswechsel.
Im Einzelhandel dagegen weist der Geschäftsklimaindex – mit 79,8 – einen deutlich niedrigeren Wert auf. Die befragten Unternehmen schätzen ihre Geschäftslage schlechter ein als noch zum Jahreswechsel, sie sind aber auch etwas weniger pessimistisch als noch vor einem Vierteljahr. 
Die einzelnen Daten des Konjunkturberichts zum Ende des I. Quartals 2021 finden Sie hier. Die Daten basieren auf einer Unternehmensbefragung, die wir vom 24. März und 12. April 2021 durchgeführt haben; daran haben sich insgesamt 659 Unternehmen beteiligt.  
Der errechnete Geschäftsklimaindikator für die Hamburger Wirtschaft und die jeweiligen Branchen ergibt sich aus den Beurteilungen zur aktuellen Lage und der zukünftigen Entwicklung. Die daraus resultierenden Werte liegen zwischen 0 und 200 Indexpunkten. Informieren Sie sich über weitere Ergebnisse in unserem  Hamburger Konjunkturbarometer.

Der Handel und die Gastronomie im Neustart – erste Erfahrungen aus unserer Online-Befragung 

Einzelhandel und Gastronomie wünschen sich mehr Planungssicherheit für die nächsten Öffnungsschritte.
Im Rahmen einer vom 4. bis 7. Juni 2021 durchgeführte Online-Befragung hatten uns 238 Unternehmen aus dem Einzelhandel und der Gastronomie ihre Erfahrungen seit der Wiedereröffnung am 22. Mai 2021 widergespiegelt.
Sehr wichtig ist den Unternehmen beider Wirtschaftszweige eine konkrete zeitliche Perspektive für die nächsten Öffnungsschritte. Dem messen 80 Prozent der Einzelhandels- und sogar 87 Prozent der Gastronomiebetriebe eine hohe Bedeutung zu.
Viele Unternehmen kritisieren, dass die Verordnungen oft erst kurz vor ihrem Inkrafttreten veröffentlicht werden. Dadurch verbleibt ihnen kaum ausreichend Zeit, um die notwendigen Vorbereitungen durchzuführen im Hinblick auf das Beschaffen von Ware, die Personalplanung oder die Vorbereitung der technischen Infrastruktur.
Die wirtschaftlichen Erwartungen mit der Öffnung haben sich für die meisten Unternehmen bisher nicht erfüllt. Nur bei 21 Prozent der Einzelhandels- und bei 15 Prozent der Gastronomiebetriebe haben sie sich in hohem oder sehr hohem Maße eingestellt, „teils/teils“ antworteten 39 Prozent der Einzelhandels- und 29 Prozent der Gastronomiebetriebe.
Die Hygiene- und Abstandsregeln werden von den Kundinnen und Kunden überwiegend akzeptiert. Dies bestätigen 55 Prozent der Einzelhandels- und 45 Prozent der Gastronomiebetriebe. Ein weiteres Drittel (35 bzw. 36 Prozent) antwortete, dass die Regeln teilweise akzeptiert würden. Wir beobachten jedoch, dass die Regeln gleichwohl in fast allen Betrieben sehr konsequent eingehalten werden.

Ausschuss für Handel

Die Mitglieder des Handelsausschusses – Einzelhändler, Großhändler und Handelsvertreter – treffen sich vier- bis fünfmal im Jahr. 
Der Vorsitz des Ausschusses hat Britta Mohr-Rothe, Filialgeschäftsführerin der IKEA Deutschland GmbH & Co KG.
Weitere Informationen: Ausschuss für Handel

Literaturtipps für die Handelsbranche 

Die Commerzbibliothek in der Handelskammer Hamburg ist öffentlich zugänglich und verfügt über einen großen Bestand an Büchern und Zeitschriften, auch aus dem Bereich Handel. Überdies erhalten Sie als Mitglied der Handelskammer von zu Hause einen Online-Zugang zu zahlreichen elektronischen Datenbanken, wie z.B. Statista.
Für Handelskammermitglieder ist der Leserausweis kostenlos. Jetzt beantragen!
Dies ist nur eine kleine Auswahl aus unserem Angebot - wir helfen Ihnen gern, das Richtige im Medienbestand und in den Datenbanken zu finden.
buch-praxis-personalisierung-handel
Praxis der Personalisierung im Handel (E-Book)
Personalisierung gilt im Handel als wichtiger Wettbewerbsvorteil. Dieses Buch zeigt, wie der Handel mittels E-Commerce-Technologie kundenindividuelle Angebote erzeugen kann, um Umsätze und den Kundenwert zu steigern. Die Autoren erklären die Möglichkeiten und Wirkungen der Personalisierung und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.
buch-neuerfindung-stationaerer-einzelhandel
Die Neuerfindung des stationären Einzelhandels (E-Book)
Dieses Buch geht auf die besonderen Herausforderungen an den stationären Handel im digitalen Zeitalter ein. Dabei geht es nicht nur um einen zukunftsfähigen Online-Shop und seine Verknüpfung mit dem stationären Geschäft in Form von Multi-Channel-Services, sondern vor allem auch um zukunftsfähige Konzepte für die stationären Formate.