Auf dem Weg zur Klimaneutralität

SIHK-Veranstaltungsreihe zur Dekarbonisierungsstrategie

Deutschlands Weg zur Klimaneutralität ist im Klimaschutzgesetz vorgezeichnet: die Bundesregierung hat sich auf die Treibhausgasneutralität bis 2045 festgelegt. Erforderlich ist jetzt eine Dekarbonisierungsstrategie, um die langfristige Transformation zur Klimaneutralität zielgerichtet zu planen. Bei dieser Aufgabe möchte die SIHK die Unternehmen mit Fachveranstaltungen und externer Expertise unterstützen.
Jedes Unternehmen muss seine Treibhausgasemissionen bis spätestens 2045 auf null reduzieren. Welche Strategie zur Klimaneutralität die richtige ist, stellt viele Unternehmen allerdings vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe. Als Knackpunkt erweist sich derzeit die Frage, ob die Energieversorgung der Zukunft Strom- oder Wasserstoff basiert ist. Die Verfügbarbarkeit und der Preis des zu wählenden Energieträgers sind unter den aktuellen Rahmenbedingungen nur schwer kalkulierbar. Trotzdem müssen die Unternehmen jetzt ihre Dekarbonisierungsstrategie entwickeln.
Wir werden Sie nach den Sommerferien mit Fachveranstaltungen zu diesem Thema unterstützen. Wir starten am 3. September von 16-18 Uhr in der SIHK zu Hagen. Wenn Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff “Dekarbonisierung” schreiben, erhalten Sie automatisch eine Einladung, wenn die Agenda fix ist.
Wasserstoff ist unbestritten eine der wichtigsten Alternativen für Erdgas auf dem Weg der Dekarbonisierung der Wirtschaft. Unsere energieintensiven Gewerbe- und Industriebetriebe benötigen einen schnellen und verlässlichen Zugang zu Wasserstoff. Aber die Frage, ob, wann und für welchen Preis Wasserstoff in unserer Region wirklich zur Verfügung steht, bestimmt zunehmend die Diskussion.
Auf dem Wasserstoff-Summit 2024 wollen wir diese offenen Fragen aufgreifen und Antworten präsentieren.
29.05.2024