Aus- und Weiterbildung

Gestalter/-in für immersive Medien

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August 2023 startete der neue dreijährige duale Ausbildungsberuf „Gestalter/-in für immersive Medien“. 
Das Bundesinstitut für Berufsbildung stellt die Ausbildungsordnung als Download zur Verfügung. 
Der Ausbildungsberuf orientiert sich am Produktionsprozess immersiver Medien. Gestalten von virtuellen Welten mit immersiven Technologien, Konzipieren und Entwickeln von immersiven Medien mit Autorenwerkzeugen und in Entwicklungsumgebungen, Gestalten von User Experience und User Interfaces, Publizieren und Distributieren von immersiven Medienprojekten, Erstellen von Prototypen, 3D-Modellen, Animationen, virtuellen Umgebungen und immersiven Klangwelten, Durchführen von Bild- und Tonaufnahmen in realen und virtuellen Produktionen, Arbeiten in interdisziplinären, multikulturellen und dezentralen Teams, Beraten von Kundinnen und Kunden, Präsentieren und Demonstrieren von Anwendungsszenarien, Planen des Produktionsaufwandes und von Ressourcen, insbesondere unter ökonomischen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkten, Einhalten von rechtlichen und ethischen Grundlagen bei der Erstellung immersiver Medien, Abschließen, Validieren, Dokumentieren und Archivieren von Projekten. 
Informationsveranstaltungen (virtuell) für Unternehmen: 
Der Erste Deutsche Fachverband für Virtuelle Realität (EDFVR), das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) informieren über den neuen Ausbildungsberuf „Gestalter/Gestalterin für immersive Medien“. 

Die Informationsveranstaltung findet (virtuell) am Donnerstag, 15. Februar 2024, 16:00 Uhr – 17 Uhr, statt. Hier geht es zur Anmeldung und zum Programmablauf
Arbeitsgebiet
Gestalter/-innen für immersive Medien arbeiten in AR-, VR-, und XR-Unternehmen, bei Medienunternehmen mit digitalen Schwerpunkten, Film- und TV-Produktionsbetrieben und im Rundfunk, Marketing- und Kommunikationsagenturen, Innovations- und Marketingabteilungen von Unternehmen sowie IT- und Entwicklungsabteilungen in Produktionsbetrieben.
Berufliche Qualifikationen
Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:
1. Gestalten von immersiven Medien mit Autorenwerkzeugen und in Entwicklungsumgebungen,
2. iteratives Entwickeln von Prototypen,
3. Erfassen, Modellieren und Aufbereiten von 3D-Daten,
4. Gestalten und Umsetzen von Animationen,
5. Durchführen von Bild- und Tonaufnahmen in realen und virtuellen Produktionen,
6. Gestalten von immersiven Klangwelten,
7. Einrichten von Netzwerktechnik und Publikation für Betrieb und Distribution,
8. Entwickeln von Konzeption und Gestaltung im Team,
9. Beraten von Kundinnen und Kunden sowie
10. Validieren und Abschließen von Aufträgen.
Integrativ zu vermittelnden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten: 
1. Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht,
2. Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit,
3. Umweltschutz und Nachhaltigkeit,
4. digitalisierte Arbeitswelt,
5. Planen und Organisieren von Projekten durch iterative Prozesse,
6. Kooperieren, Kommunizieren und Präsentieren sowie
7. Einhalten der rechtlichen Grundlagen der Medienproduktion.
Ausbildungsdauer:
Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.
Berufsschule:
Oberstufenzentrum Kommunikation, Information- und Medientechnik
Osloer Straße 23-26, 13359 Berlin
Telefon: +49 30 49 307-0
Telefax: +49 30 49 307-100
E-Mail: sekretariat@oszkim.de
Internet: www.oszkim.de
Information/Beratung:
Berufsberater der für den Wohnort zuständigen Agentur für Arbeit