Aus- und Weiterbildung

Gestaltung immersive Medien (im Neuordnungsverfahren)

Der neue Beruf für die Gestaltung virtueller Welten befindet sich derzeit noch im Neuordnungsverfahren. Der Beruf soll ab August 2023 bundesweit ausgebildet werden.
Die erste Informationsveranstaltung zu diesem neun Beruf findet statt
am 9. Februar 2023, 15 Uhr.
Ort: DIHK Berlin, Breite Str. 29, 10178 Berlin, im Mendelssohn-Saal 

Den detaillierten Programmablauf erhalten Sie unter diesem Link. Als Referentin konnten wir unter anderem Frau Dr. Heike Krämer vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Projektleiterin des Neuordnungsverfahrens, gewinnen. 

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung den folgenden Link:  www.event.dihk.de/RegionalkonferenzBerlin_230209 
 
Die dreijährige duale Ausbildung Gestalter/-in für immersive Medien wird zunächst als Monoberuf, also ohne Differenzierungsmöglichkeiten in Fachrichtungen oder Wahlmodule, aufgesetzt. Um Synergieeffekte zu nutzen, wird der Beruf im ersten Jahr zunächst gemeinsam mit dem Beruf Mediengestalter/-in Bild und Ton beschult. 
Inhalte der Ausbildung für diesen Produktionsberuf sind u.a. 3D modeling, 3D animation, Shading, Texturing, 3D audio, Entwickeln mit Autoren- und Entwicklungstools wie Unity und Unreal, Streaming, Kundenberatung und Projektmanagement. Die ausgebildeten Fachkräfte arbeiten in Unternehmen der Produktion immersiver Medien (Augmented Reality/Virtual Reality/ Mixed Reality/360-Grad-Video) und anderen Unternehmen der „virtual production“. Sie werden Teil der Teams in Produktionsbetrieben der audiovisuellen Medien genauso wie in Broadcasting Enterprises z. B. in Fernsehanstalten.
Branchen und Betriebe
Gestalter für immersive Medien/Gestalterinnen für immersive Medien arbeiten in AR-, VR-, und XR-Unternehmen, bei Medienunternehmen mit digitalen Schwerpunkten, Film- und TV-Produktionsbetrieben und im Rundfunk, Marketing- und Kommunikationsagenturen, Innovations- und Marketingabteilungen von Unternehmen sowie IT- und Entwicklungsabteilungen in Produktionsbetrieben.
vorgesehenes Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit
  • Gestalten von virtuellen Welten mit immersiven Technologien
  • Konzipieren und Entwickeln von immersiven Medien mit Autorenwerkzeugen und in Entwicklungsumgebungen
  • Gestalten von User Experience und User Interfaces
  • Publizieren und Distributieren von immersiven Medienprojekten
  • Erstellen von Prototypen, 3D-Modellen, Animationen, virtuellen Umgebungen und immersiven Klangwelten
  • Durchführen von Bild- und Tonaufnahmen in realen und virtuellen Produktionen
  • Arbeiten in interdisziplinären, multikulturellen und dezentralen Teams
  • Beraten von Kundinnen und Kunden, Präsentieren und Demonstrieren von Anwendungsszenarien
  • Planen des Produktionsaufwandes und von Ressourcen, insbesondere unter ökonomischen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkten
  • Einhalten von rechtlichen und ethischen Grundlagen bei der Erstellung immersiver Medien
  • Abschließen, Validieren, Dokumentieren und Archivieren von Projekten
geplante Ausbildungsdauer:
Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.
vorgesehene Berufsschule:
Oberstufenzentrum Kommunikation, Information- und Medientechnik
Osloer Straße 23-26, 13359 Berlin
Telefon: +49 30 49 307-0
Telefax: +49 30 49 307-100
E-Mail: verwaltung@oszkim.de
Internet: www.oszkim.de
  • Information/Beratung:
Ausbildungsberater der IHK Berlin
Berufsberater der für den Wohnort zuständigen Agentur für Arbeit