Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Auf diesen Sonderseiten zum Thema informieren wir über aktuelle Entwicklungen, geben konkrete Informationen für Unternehmen und versuchen, die wirtschaftliche Situation einzuordnen.
Diese Seiten werden laufend aktualisiert und ausgebaut. Um ein umfassendes Bild der Lage zu erhalten bitten wir  aber, auch weitere Quellen heranzuziehen, etwa die Internetauftritte des Bundeswirtschaftsministeriums, des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle oder des Auswärtigen Amts

Links und Informationen:

Unterstützung durch die IHK-Organisation

Gerne stehen Ihnen die angegebenen Ansprechpartner unserer IHK zur Verfügung. Darüber hinaus können sich betroffene Unternehmen auch direkt an die Auslandshandelskammern (AHK) wenden.
Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland)

Deutsch-Ukrainische Industrie- und Handelskammer (AHK Ukraine)
Tel.: +38 044 377 52 00, +38 044 377 52 44
info@ukraine.ahk.de
https://ukraine.ahk.de/ 

Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus (AHK Belarus)
Tel.: +375 17 255 43 24, +375 44 775 00 74
info@ahk-belarus.org
https://belarus.ahk.de

Förderpaket Auslandsmärkte – Internationalisierung als Krisenstrategie

Mit Bayerns Förderprogrammen alternative Märkte erschließen und Geschäftsbeziehungen im Ausland ausbauen
Wie die Blitzumfrage der IHK für Oberfranken Bayreuth zeigt, sind 13 Prozent der befragten Unternehmen direkt vom Krieg mit der Ukraine oder den Sanktionen gegen Russland und Weißrussland betroffen. Hinzu kommen aber weitere 68 Prozent, die indirekt betroffen sind, sei es wegen steigender Preise, Transportproblemen oder Lieferengpässen. Wenn Absatzmöglichkeiten oder Zulieferer auf unbestimmte Zeit wegbrechen, dann geht der Fokus auf neue Märkte.
Doch die Suche nach neuen Märkten ist für Unternehmen planungsintensiv und mit zahlreichen Fragen und Risiken verbunden. Bei der Menge an wegweisenden Entscheidungen, die nun zeitnah getroffen werden müssen, braucht es zielgerichtete Unterstützungsmöglichkeiten. Davon gibt es in Bayern ein ganzes Paket.
  • Neue Absatzmärkte erschließen: Go International
  • Frühzeitig global aufstellen: Startup International
  • Internationalisierung durch E-Commerce: ONLINE erfolgreich im Ausland
  • Präsentieren Sie sich in der Welt: Bayerisches Messebeteiligungsprogramm
  • Matchmaking mit ausländischen Entscheidungsträgern: Bayern fit for Partnership

Koordination der Ukraine-Hilfe

Zahlreiche Unternehmen sind bereit, der Ukraine bzw. Ukraine‑Flüchtlingen zu helfen. Die momentane Herausforderung besteht in der Koordinierung, vor allem bei Sachspenden.
Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration hat aus diesem Grund zur Ukraine‑Hilfe eine Homepage zur Verfügung gestellt.