Was der Elbe-Weser-Raum jetzt braucht

Gleichwertige Lebensverhältnisse

Gleichwertige Lebensverhältnisse sind eine Grundvoraussetzung für ein langfristig prosperierendes wirtschaftliches und gesellschaftliches Miteinander. Den Menschen und den Unternehmen dürfen keine wesentlichen Nachteile daraus entstehen, in einer bestimmten Region ihren Lebensmittelpunkt bzw. Standort zu haben. Und doch gibt es regionale Disparitäten: So erwachsen oft den Unternehmen im ländlichen Raum zum Beispiel aufgrund unzureichender Internetversorgung Wettbewerbsnachteile gegenüber ihren Mitbewerbern in städtischen Gebieten. Aufgrund mangelnder Mobilitätsangebote und anderer Nachteile zieht es junges und qualifiziertes Personal in die Großstädte, was in den Abwanderungsregionen eine wirtschaftliche Abwärtsspirale in Gang setzen kann.
Die IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum hat daher in ihren Regionalausschüssen das Thema „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ aufgegriffen. Ziel dabei war es, die für die Wirtschaft des Elbe-Weser-Raums wichtigen Aspekte in Form von Positionen zu „Gleichwertigen Lebensverhältnissen“ zusammenzufassen und in die politischen Diskussionen einzubringen. Acht Themenfelder stehen wegen ihrer wirtschaftlichen und regionalen Relevanz dabei im besonderen Fokus der Industrie- und Handelskammer Stade.
 
Die komplette Broschüre “Gleichwertige Lebensverhältnisse” mit vertiefenden Analysen zur Situation im Elbe-Weser-Raum können Sie herunterladen. (PDF-Datei · 3567 KB)