Was sind unsere Aufgaben und Ziele?

Sie möchten wissen, was die IHK für Sie tut und wie sie aufgebaut ist? Verschaffen Sie sich einen Überblick mit diesem kurzen Video.

Aufgaben

Wir machen uns stark für den Erfolg unserer über 70.000 Mitgliedsunternehmen. Etwa 10.000 neue Firmen registrieren sich jährlich bei der IHK, ca. 8.000 Abmeldungen stehen dieser Zahl pro Jahr gegenüber. Als öffentlich-rechtliche Körperschaft treten wir ein für "IHK statt Staat", für Deregulierung mit Sachverstand. Mitglieder sind alle Unternehmen des IHK-Bezirks aus den Branchen Industrie, Handel und Dienstleistung. Für eine effektive Selbstverwaltung der Wirtschaft übernehmen wir vier Hauptaufgaben:
  • Effiziente Durchführung hoheitlicher Aufgaben
  • Kompetente Vertretung der Wirtschaft gegenüber Staat und Gesellschaft
  • Wirtschaftsorientierte Dienstleistungen
  • Objektive Beratung offizieller Entscheidungsträger

Ziele

Die IHK arbeitet für eine wettbewerbsfähige, offene und innovative Wirtschaft, damit die Metropolregion Rhein-Neckar als Wirtschaftsstandort weiter an Gewicht gewinnt und ihre Position im nationalen und internationalen Wettbewerb verbessert. Dieses Ziel wird auf Bundesebene in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und international mit den deutschen Auslandshandelskammern (AHK) verfolgt.

Organisation

Selbstverwaltung heißt: Selbstständig entscheiden, selbstständig handeln und selbstständig finanzieren. Aus diesem Leitsatz einer selbstverwaltenden Wirtschaft ergeben sich Organisation und Aufbau der IHK Rhein-Neckar.
Unsere Mitgliedsunternehmen wählen alle fünf Jahre das "Parlament der Wirtschaft", die Vollversammlung. Diese setzt sich aktuell zusammen aus 85 Unternehmern der Wahlgruppen Industrie, Großhandel, Verlage, Einzelhandel, Banken und Versicherungen, Verkehrsgewerbe einschließlich Gaststätten- und Beherbergungsunternehmen, Vermittlergewerbe und sonstige Dienstleistungsunternehmen. Die Beteiligung aller Unternehmen gewährleistet hierbei Objektivität und Sachnähe: Grundelemente einer effektiven Selbstverwaltung. Die Vollversammlung bestimmt die Richtlinien der Arbeit der IHK, entscheidet über den IHK-Haushalt und wählt Präsident und Präsidium. Die Geschäftsführung leitet im Einvernehmen mit dem Präsidenten die Geschäfte nach den Beschlüssen der Vollversammlung.
Große Teile der hoheitlichen Aufgaben werden von ehrenamtlichem Engagement getragen, zum Beispiel in der Berufsbildung: 2.800 Prüfer garantieren mit ihrem Einsatz und Fachwissen praxisnahe Prüfungen und eine hohe Ausbildungsqualität.
Ausschüsse und Arbeitskreise greifen fachspezifische Wirtschaftsthemen auf. Sie sind ein wichtiges Scharnier zwischen Wirtschaft und der IHK. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IHK stehen ständig in engem Kontakt mit den Mitgliedsunternehmen, um zu erfahren, welche Themen für die Wirtschaft wichtig sind.
Finanziert wird die IHK durch Gebühren für hoheitliche Leistungen, Entgelte für individuelle Beratungen, Seminare und Veranstaltungen sowie durch Beiträge nach der Leistungsfähigkeit der Mitgliedsunternehmen. Rund 40 Prozent aller Mitgliedsunternehmen sind beitragsfrei, weil ihr Gewerbeertrag gering ist oder weil sie Existenzgründer sind.

IHK mit Tradition

Lesen Sie hier einen kurzen Abriss zur Geschichte der IHK Rhein-Neckar, zu aktuellen Entwicklungen und Tätigkeitsschwerpunkten.