Dienstleistungszentrum Landau

Deutsch-französische Ausbildung

Auf Grundlage der deutsch-französischen Rahmenvereinbarung über die grenzüberschreitende duale Ausbildung am Oberrhein (PDF) (PDF-Datei · 386 KB) hat die IHK Pfalz zusammen mit der IHK des Elsasses und der Berufsbildenden Schule/Gymnasium Wissembourg eine grenzüberschreitende Ausbildung "Verkaufsmanagement" mit Doppelabschluss-Möglichkeit im Handelsbereich geschaffen.
Konkret haben französische Jugendliche die Möglichkeit, mit einem Pfälzer Ausbildungsbetrieb eine 3-jährige Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Einzelhandel, bzw. im Groß- und Aussenhandel abzuschließen. Parallel absolvieren diese Jugendliche eine französische Ausbildung zum "Gestionnaire d'Unité Commerciale", einer 2jährigen Ausbildung, die im Anschluss an das französische Abitur erfolgt.
In den beiden ersten Jahren erfolgt die schulische Ausbildung über die BBS/CFA in Wissembourg, wofür von den Betrieben auch ein kleines Schulgeld zu entrichten ist. Im dritten Jahr wechselt der Berufsschulstandort zur Vorbereitung des deutschen Abschlusses dann nach Landau, Germersheim oder Pirmasens. Weitere Informationen können Sie auch dem entsprechenden Flyer (PDF) (PDF-Datei · 1263 KB)  entnehmen.
Ein anderes Projekt betrifft den Erwerb von Auslandserfahrungen unserer Pfälzer Auszubildenden, was nicht nur im Bereich der Hotelerie/Gastronomie oder des Aussenhandels sinnvoll ist. Beim "Euregio-Zertifikat", das einen Austausch von Auszubildenden von mindestens 4 Wochen innerhalb des Oberrheins vorsieht, erwirbt der Jugendliche neben interkulturellen und sprachlichen Erfahrungen, auch ein Zertifikat über seinen erfolgreichen Austausch, sowie eine einmalige Förderung von 300,- EUR von Seiten des Landes Rheinland-Pfalz. Weitere Informationen erhalten Sie hier (PDF).