01.06.2022

Beschlüsse der IHK-Vollversammlung: Entscheidung über Abriss und Neubau der IHK vertagt - Planungen gehen weiter

Ludwigshafen. Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz hat heute (31. Mai) bei der letzten Sitzung ihrer Amtsperiode nach eingehender Diskussion beschlossen, die Entscheidung über die Vergabe der Abbruch- und Bauleistungen für das IHK-Gebäude am Ludwigsplatz auf die Sitzung der Vollversammlung am 30. November 2022 zu verschieben. 
Hintergrund sind Preisgleitklauseln statt des angestrebten Fixpreises, was zu erheblichen Preissteigerungen führen kann. Die Planungen bis zur Einreichung der Bauunterlagen werden jedoch weiter vorangetrieben, sodass das Gesamtprojekt im Zeitplan bleiben kann. Im Herbst wird es voraussichtlich eine höhere Kostensicherheit geben, da der Zeitraum bis zur Vergabe der einzelnen Bauleistungen kürzer wird. Der ursprünglich für Sommer geplante Umzug in die Interimsimmobilie am Rheinufer wird ebenfalls bis zur Entscheidung der Herbst-Vollversammlung verschoben. 
Eine Studie hatte gezeigt, dass die Lebenszykluskosten für einen Neubau geringer sind als die Unterhaltskosten der beiden bestehenden IHK-Gebäude. In dem Neubau sollen sowohl die IHK Pfalz als auch ihr Weiterbildungszentrum untergebracht werden, das sich bislang in der Bahnhofstraße befindet.