Innovation, Umwelt und Existenzgründung

IHK-Notfall-Handbuch für Unternehmen

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer wissen längst, dass sie Vorkehrungen treffen müssten für den Fall, dass sie nicht mehr in der Lage sein sollten, den Betrieb zu führen.
Die Bereitschaft, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen, ist aber oft gering. Doch es geht um Verantwortung für Kunden, Geschäftspartner, Belegschaft oder die Familie. Es gilt sicher zu stellen, dass das Unternehmen auch bei unvorhersehbaren Ereignissen wie plötzlicher Krankheit oder Tod des Unternehmers vor unnötigem Schaden bewahrt wird.
Sprechen Sie das Thema auch in der Familie und im Unternehmen an. Stellen Sie sich doch einmal die Frage: "Was geschieht, wenn ich morgen nicht in meinen Betrieb gehen kann?" Versuchen Sie dabei zunächst die großen, dann aber auch die kleinen Detailprobleme zu berücksichtigen.
Es gibt eine Vielzahl von Fragen, die Sie klären sollten, damit Sie sicher sein können, dass der Betrieb im Ernstfall den Umständen entsprechend geregelt weiter geht.
Insbesondere für die erbrechtlichen Angelegenheiten ist es ratsam, den Rat eines Anwalts einzuholen oder ein notariell beglaubigtes Testament zu machen. Erkundigen Sie sich insbesondere, welche Regelungen eintreten, wenn Sie selbst keine Regelung treffen.

Anhand von Checklisten und Formularen ist im IHK-Notfall-Handbuch aufgeführt, für welche Notlagen Vorsorge zu treffen ist:
  • Stellvertreter-Regelungen, unternehmerische Generalvollmacht
  • Kostenvollmachten, Vorsorgevollmachten, Patientenverfügung
  • Passwörter, Codes, PINs für Computer und Online-Banking
  • Unternehmertestament sowie privates Testament, Ehevertrag
  • Kontaktdaten der Familienmitglieder sowie wichtiger Lieferanten, Kunden, Kreditsachbearbeiter und sonstigen Ansprechpartnern
  • Notfall-Anweisungen für elementare Projekte
  • Übersicht über Fundstellen von wichtigen Verträgen, Unterlagen, Schlüsseln, Patenten, Schutzrechten etc.
  • Jahresabschlüsse
  • Altersvorsorge- und Versicherungsunterlagen
  • Kopie des Stammbuchs
Das beschreibbare IHK-Notfall-Handbuch (PDF-Datei · 1257 KB) finden Sie unter "Weitere Informationen" eingestellt. Sie können die Broschüre auch bestellen bei Jasmin Luft, Tel. 0621 5904-2101, jasmin.luft@pfalz.ihk24.de
Das Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz hat auf seiner Internetseite unter dem Thema “ Betreuungsrecht” Informationen und Muster zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsvollmacht, Patientenverfügung und Kontovollmacht eingestellt. Siehe "Weitere Informationen".