Delegationsreisen und Veranstaltungen

IHK-Unternehmerreise für den Maschinenbau nach Frankreich

Für den baden-württembergischen Maschinenbau ist Frankreich nach wie vor einer der wichtigsten und engsten Handelspartner. Frankreich ist selbst ein starker Produktionsstandort, aber gleichzeitig auf ausländische Lieferungen an Maschinen und Ausrüstungen angewiesen. Dies betrifft vor allem die Bereiche Hebetechnik, Landmaschinen, Pumpen und Kompressoren, Turbinen und Kühltechnik. Besonderer Nachrüstbedarf besteht im Bereich Industrie 4.0. Insbesondere bei der Automatisierung und der Modernisierung von Maschinenparks haben viele französische Industriezweige Entwicklungsbedarf.
Somit ist und bleibt Frankreich ein kaufkräftiger Markt, der sich nach dem Kriseneinbruch 2020 wieder auf einem deutlichen Erholungskurs befindet und eine hohe Investitionsbereitschaft zeigt. Die Nachfrageaussichten im Bereich Maschinen und Ausrüstungen sind günstig. Das Konjunkturpaket  France Relance schafft französischen Unternehmen wirkungsvolle Anreize, ihre Produktionsstätten zu modernisieren und zu vergrößern.
 

Unternehmerreise für den Maschinenbau nach Frankreich

Im Rahmen der IHK-Unternehmerreise nach Lyon und Grenoble vom 21. bis 23. November 2022 nehmen wir Sie mit in die zweitstärkste Wirtschaftsregion Frankreichs, Rhône-Alpes. In einem kompakten und attraktiven Programm haben Sie dabei die Möglichkeit, die wirtschaftlichen Chancen für Maschinenbauer in verschiedenen Sektoren vor Ort zu erkunden und wichtige Geschäftskontakte zu knüpfen. Lyon und Grenoble sind die wichtigsten Industriestandorte der Region Rhône-Alpes. 
Das Highlight der Reise ist der Besuch der breit aufgestellten Industriefachmesse SEPEM für Dienstleistungen, Ausrüstung, Prozess und Maintenance, wo Sie eine Vielzahl französischer Unternehmen verschiedener Größen und Branchen antreffen. Für den Messebesuch werden individuelle Gesprächstermine entsprechend der Interessensschwerpunkte der Unternehmen aus Deutschland arrangiert, sodass die Reiseteilnehmenden gezielt Geschäftsanbahnungsgespräche führen können.
Die Reise beinhaltet außerdem folgende Programmpunkte:
  • Netzwerkabend mit Vertreterinnen und Vertretern der französischen Wirtschaft, des Generalkonsulats, Technologiezentren und Branchenfachverbänden
  • Wirtschaftsbriefings
  • Unternehmensbesuch in Grenoble 
  • Briefing zur Messe
  • Gemeinsame Imbisse und Abendessen 
Weitere Details zum Programm finden Sie im folgenden Flyer über die Seite der IHK Exportakademie.

Anmeldung und Hinweise

Die Anmeldung erfolgt über die Seite der IHK Exportakademie. Der Anmeldeschluss ist der 19. August 2022.
Bitte beachten Sie, dass die Unterbringung im Hotel individuell gebucht werden muss und nicht im Teilnahmepreis enthalten ist. Wir stellen Ihnen Hotelempfehlungen zur Verfügung.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts-, Reisekranken- und Unfallversicherung. Bitte beachten Sie auch die Einreisebestimmungen und die medizinischen Hinweise auf der Frankreich-Seite des Auswärtigen Amtes.
Zur Klärung Ihrer individuellen Interessen für die Unternehmerreise setzen wir uns nach Ihrer Anmeldung mit Ihnen in Verbindung. Bei Fragen zum Programm und zum Ablauf der Reise können Sie uns gerne auch unverbindlich vorab kontaktieren.