Weiterbildung

Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r (IHK)

Weiterbildung für betrieblichen Datenschutz im Bildungszentrum der IHK Köln
Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) zum 25. Mai 2018 treten neue gesetzliche Regelungen für Unternehmen in Kraft, welche das Datenschutzrecht in Europa vereinheitlichen sollen. Betriebliche Datenschutzbeauftragte stehen vor der Herausforderung, die neuen gesetzlichen Regelungen sowie das neue Bundesdatenschutzgesetz im Unternehmen einzuhalten und falls noch nicht geschehen, korrekt umzusetzen. 
Der Blended-Learning-Zertifikatslehrgang bereitet Mitarbeiter auf die Anforderungen der EU-DSGVO vor und vermittelt in vier Bausteinen die Methodenkompetenz, um die Herausforderungen eines modernen Datenschutzmanagements zu meistern. 

Welche Inhalte vermittelt der Lehrgang für betrieblichen Datenschutz?

Sie lernen ...
✓...wie Sie Informationen nach Vorgaben des Datenschutzrechts gliedern
✓...wie Sie eine korrekte Datenschutzerklärung erstellen und welche Angaben dabei wichtig sind
✓...wie Sie technisch-organisatorische Maßnahmen zum Schutz von personenbezogenen Daten anhand einer Checkliste erheben 
✓...welche Anforderungen Sie bei Datentransfers an Dritte beachten müssen
✓...welche Transparenzpflichten ein Unternehmen hat und wie auf Betroffenenanfragen reagiert werden kann
Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung

Lehrgangsleiter

Guido Aßhoff ist Fachanwalt für IT-Recht, zertifizierter externer Datenschutzbeauftragter und bildet für diverse Veranstalter Datenschutzbeauftragte aus und fort. Seit 2008 betreut er Unternehmen zu Fragen des IT-Rechts, insbesondere zum Datenschutz und zum Aufbau der Datenschutzorganisation.
Bernd Fuhlert ist als Geschäftsführer der Revolvermänner GmbH ein ausgewiesener Experte für die Thematik Digital Security und Datenschutz. Mit über 10 Jahren Erfahrung berät er nationale und internationale Unternehmen und Privatpersonen in Fragen rund um Datenschutz, Krisenkommunikation und IT-Security über alle Branchen hinweg. Mit seinen vielbeachteten Publikationen u. a. zu den Themen Gesichtserkennung und IT-Sicherheit, zahlreichen Keynote Speeches sowie den regelmäßigen Fachartikeln schafft er bei Betroffenen und Unternehmen ein hohes Bewusstsein für den Datenschutz.

Zielgruppe

Zukünftige oder bereits bestellte betriebliche und externe Datenschutzbeauftragte oder Personen, die sich in das Thema betrieblicher Datenschutz einarbeiten möchten.

Was bedeutet "blended-Learning"?

Sie lernen online in einer „moodle“-Umgebung, dem meistverbreiteten, intuitiv bedienbaren Lernmanagementsystem, und haben darauf rund um die Uhr Zugriff. Für die Bearbeitung der Online-Inhalte zwischen den Präsenztagen benötigen Sie in der Regel jeweils zwischen fünf bis acht Stunden. Sie können sich diese Zeit flexibel einteilen und die Online-Inhalte zu den für Sie bevorzugten Zeiten bearbeiten. Mehr Informationen dazu finden Sie auf unserer Internetseite zum Thema blended-Learning.

Was kostet der Zertifikatslehrgang Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r (IHK)?

Das Teilnahmeentgelt beträgt 1.490,00 EUR

Wo findet die Weiterbildungsveranstaltung statt?

Präsenz-Lehrgänge finden im Bildungszentrum der IHK Köln in der Eupener Str. 157, 50933 Köln statt. Hier finden Sie die Wegbeschreibung. Digitale Lehrgänge bieten wir über das Tool Zoom an.
Informationen zu Fördermöglichkeiten und alternativen Angeboten von anderen Bildungsträgern erhalten Sie von den Kolleginnen der Bildungsberatung, Tel. +49 221 1640-6260, bildungsberatung@koeln.ihk.de.