Covid-19-Pandemie

Informationen für Unternehmen


Letzte Aktualisierung:  7. Dezember 2022


Landesregierung hebt Corona-Isolationspflicht auf

Mit einer neuen Verordnung hebt die Landesregierung die Isolationspflicht für positiv auf das Corona-Virus getestete Personen ab Mittwoch, 23. November 2022, auf. 

Verordnungen und Auslegungshinweise


Alle Verordnungen zum Corona-Virus und die Maßnahmen der Hessischen Landesregierung finden Sie unter https://www.hessen.de/Handeln/Corona-in-Hessen
Die Hospitalisierungsrate von Hessen liegt bei 4,51 pro 100.000 Einwohnern (Stand: 6. Dezember 2022). Die aktuellen Zahlen, die seit dem 1. November 2022 jeweils dienstags veröffentlicht werden, finden Sie hier.  


Kritische Infrastrukturen (KRITIS)

Kritische Infrastrukturen – von der Energie-, Lebensmittel- und Wasserversorgung über das Gesundheitswesen und die Informations- und Telekommunikationstechnik bis zum Transport- und Verkehrswesen sowie der staatlichen Verwaltung, der Gefahrenabwehr und vielen weiteren Bereichen – haben zentrale, mitunter lebensnotwendige Bedeutung für das Gemein- und Wirtschaftswesen.

Quarantäne

Informationen hierzu finden Sie auf der Seite der Hessischen Landesregierung. 

Änderung des Infektionsschutzgesetzes

Der Deutsche Bundestag hat das geänderte Infektionsschutzgesetz beschlossen. Auch der Bundesrat hat es abschließend beraten. Weitere Informationen

Testen und Impfen

Aktuelle Informationen zu den Themen Testen und Impfen finden Sie auf unserer Homepage.

Informationen zu finanziellen Hilfen

Folgende Hilfen gelten weiterhin:
Folgende Programme wurden zum 30. Juni 2022 beendet:

Informationen für den Außenhandel

Sonderseite für  Außenhandelsunternehmen
Informationen zur Exportabsicherung, Änderungen des europäischen Exportverbots, Zöllen und Steuern und weiteren Themen im Bereich der Außenwirtschaft entnehmen Sie bitte unserer Sonderseite.

Informationen im Bereich Ausbildung, Fortbildung und Sach- und Fachkunde

Der Nachrichtenstand zur Entwicklung rund um das Corona-Virus kann sich mit großer Geschwindigkeit verändern. Aus diesem Grund stellen wir tagesaktuell die uns jeweils bekannt gewordenen wichtigen Informationen ein, von denen wir denken, dass sie für Auszubildende, Ausbilder, Ausbildungsbetriebe, Prüferinnen und Prüfer sowie Lehrerinnen und Lehrer wichtig sind.

Perfect Match: Die IHK-Ausbildungsoffensive

#GemeinsamDurchstarten

Um die Situation auf dem regionalen Ausbildungsmarkt zu stabilisieren, hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg ein umfangreiches Beratungs- und Informationsprogramm initiiert. Unter dem Titel „Perfect Match“ unterstützt unser Team Bildungsberatung auch im Jahr 2022 junge Menschen bei der Entscheidung über ihre berufliche Zukunft.
Um gezielt beraten und vermitteln zu können, hat die IHK eine  Berufsorientierungs-Hotline eingerichtet (Tel. 0561 7891-300), über die sich Eltern und Schüler  Montag bis Donnerstag zwischen 9 und 17 Uhr  und Freitag zwischen 9 und 15 Uhr beraten lassen können.

Ebenfalls melden können sich Unternehmen, denen es Probleme bereitet, Vertragsverhältnisse mit Auszubildenden aufrecht zu erhalten, oder die sich unsicher sind, ob sie in diesem Jahr ausbilden sollen.  

Informationen für Arbeitgeber (Arbeitsschutzverordnung, Vorsichtsmaßnahmen, Verdachtsfälle, arbeitsrechtliche Hinweise usw.)

Corona-Arbeitsschutzverordnung 

Die bis zum 19. März 2022 befristete Homeoffice-Pflicht, die in § 28b Absatz 4 Infektionsschutzgesetz (IfSG) geregelt war, wurde nicht verlängert. 

Seit dem 20. März 2022 gilt gemäß § 2 Absatz 3 Nr. 2 der Corona-Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV), dass der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung insbesondere zu prüfen hat, ob die Möglichkeit von Arbeit im Homeoffice als Mittel zur Kontaktreduktion besteht. 

Weitere Informationen sind unter   Pressemitteilung des BMAS sowie unter   Corona-ArbSchV zu finden.

Weitere Informationen:
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat umfangreiche Informationen zum betrieblichen Infektionsschutz (insbesondere zu den 3G-Regelungen, Homeoffice, Testen und Impfen) in seinen FAQ zusammengestellt.
Unternehmen können Anbieter von Antigen-Schnelltests auf einer dafür erstellten IHK-Internetseite recherchieren. Sie listet aktuell mehr als 200 Hersteller und Händler der verschiedenen Schnell- oder Selbsttests. Die Anbieter können nach Postleitzahl, Umkreis und Kammerbezirk gefiltert und auf einer Karte angezeigt werden.
 
Die Seite wird auf der Plattform IHK ecoFinder betrieben. Abrufbar ist sie unter:  https://www.ihk-ecofinder.de/corona-schnelltests
Unternehmen, die selbst Antigen-Tests zum Nachweis von Corona-Viren anbieten, können sich im IHK ecoFinder unter diesem Link registrieren:

Vorsichtsmaßnahmen im Betrieb ergreifen

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) hat als Hilfestellung ein Faltblatt  10 Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung herausgegeben.


Was tun bei Verdachtsfällen im eigenen Unternehmen?

Treten bei Mitarbeitern in Ihrem Betrieb Symptome einer Covid-19-Erkrankung auf, sollten Sie sich unmittelbar an Ihr zuständiges  Gesundheitsamt wenden. Das Gesundheitsamt ist dann sowohl für den Meldeweg als auch für die Verhängung von weiteren Maßnahmen zuständig. Zudem informiert die Behörde Sie unter anderem darüber, wie Sie sich zu verhalten haben.
Infizierte werden in der Regel vom Gesundheitsamt zu ihren Kontakten in den vergangenen Tagen und zu Symptomen befragt, sie werden namentlich registriert und gegebenenfalls Labortests unterzogen. Hier sollten Sie mit dem Amt kooperieren. Für Kontaktpersonen, die Symptome aufweisen aber nicht schwer krank sind, kann das Gesundheitsamt eine Heim-Quarantäne anordnen.
Das für Ihr Unternehmen zuständige Gesundheitsamt können Sie anhand Ihrer Postleitzahl über die Datenbank des Robert-Koch-Instituts ermitteln.

Arbeitsrechtliche Hinweise

  1. Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld
  2. Homeoffice und mobiles Arbeiten
  3. Informationen zu den Entschädigungsansprüchen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)
    FAQs des Bundesgesundheitsministeriums 
    - Internetseite des Regierungspräsidiums Darmstadt
  4. FAQ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (Informationen zu Arbeitsrecht und Arbeitsschutz)
  5. FAQ zu Corona und Arbeitsrecht (Haus der Arbeitgeberverbände Nordhessen)

Arbeitsschutzstandards und Hygienekonzept

Nach dem Arbeitsschutzstandard des Bundesarbeitsministeriums  gelten klare Grundsätze für das Hygienekonzept in Betrieben. Hier finden Sie Maßnahmen zu Hygiene und Infektionsschutz sowie allgemeine Vorschläge für Unternehmen: Hygienekonzept

Dienstreisen planen: Hinweise des Auswärtigen Amtes beachten

Geschäftsreisende können sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes und der deutschen Auslandsvertretungen über entsprechende Warnhinweise und den aktuellen Verlauf der Infektionskrankheit informieren.
https://www.auswaertiges-amt.de
Weitere arbeitsrechtliche Informationen, wie Kurzarbeit, finden Sie auf unserer Sonderseite:  Aktuelle Vereinfachungen für den Bezug und häufige Fragen

Wir sind für Sie da!

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.


Nachstehend finden Sie die Ansprechpartner zu folgenden Themen:

Arbeitsrecht (z.B. Kurzarbeitergeld, Fürsorgepflicht)


Vertragsrecht (z.B. Leistungspflichten, Schadensersatzforderungen)


Finanzierungsfragen


Unternehmensnachfolge


Außenhandel, Internationale Lieferketten, Exportvorschriften


Prüfungen (z.B. bei Fragen zu IHK-Prüfungen, Prüfungsgebühren, Nachholterminen)