Termine und Anmeldung zur Prüfung Immobiliardarlehensvermittler

Um gewerbsmäßig Immobiliardarlehen gemäß § 34 i GewO vermitteln zu dürfen, ist im Rahmen des Erlaubnisantrags die erforderliche Sachkunde nachzuweisen. Dafür dient die Prüfung zur/zum geprüften Fachmann/-frau für Immobiliardarlehensvermittlung IHK, sofern keine anderweitige sogenannte gleichgestellte Berufsqualifikation vorhanden ist.
Einzelheiten zum Ablauf der Sachkundeprüfung werden durch die Verordnung über die Immobiliardarlehensvermittlung (ImmVermV) geregelt, die am 7. Mai 2016 in Kraft getreten ist. In der Verordnung werden u. a. Berufsqualifikationen definiert, die der Sachkundeprüfung zum/zur geprüften Fachmann/-frau für Immobiliardarlehensvermittlung IHK gleichgestellt werden.

Termine

Für das Jahr 2022 sind folgende Prüfungstermine vorgesehen:

schriftliche/praktische Prüfung 13.09.2022 ( Anmelde- und Zahlschluss 12.08.2022)
schriftliche/praktische Prüfung 15.11.2022 ( Anmelde- und Zahlschluss 14.10.2022)

Hinweis: Die IHK Karlsruhe behält sich vor, Termine mangels ausreichender Teilnehmerzahl abzusagen. Die Prüfung findet in Papierform, nicht am PC statt.

Ablauf der Sachkundeprüfung

Dauer und Anzahl der Aufgaben pro Sachgebiet/geprüftem Bereich


Thema
Anzahl der Aufgaben
Dauer

Kenntnisse für Immobiliardarlehensvermittlung und -beratung, rechtliche Grundlagen
40 Aufgaben
60 Minuten

Finanzierung und Kreditprodukte

60 Aufgaben

90 Minuten

 
Zulässige Hilfsmittel für die schriftliche Prüfung

Netzunabhängiger, nicht kommunikationsfähiger Taschenrechner

Aufgabentypen

Geschlossen (Single-Choice ca. 70 %, Multiple-Choice ca. 30 %, Berechnungen werden hier zu den SC-Aufgaben gezählt)

Lösungsschablonen

Bei den Einfachauswahlaufgaben (Single Choice) werden ein Kreis und für die Mehrfachauswahlaufgaben (Multiple Choice, maximal 50 % der Antwortalternativen sind richtig) Rechtecke verwendet.

Bewertung

Alle Sachgebiete/geprüften Bereiche werden gesondert bewertet und müssen damit mit jeweils 50 Prozent bestanden werden.

Punktevergabe pro Aufgabe

Unabhängig vom Schwierigkeitsgrad (leicht, mittel oder schwer) wird jeweils 1 Punkt pro Aufgabe vergeben. Für das Bestehen der einzelnen schriftlichen Sachgebiete/geprüften Bereiche heißt dies, dass im Teil I „Kenntnisse für Immobiliardarlehensverittlung und -beratung, rechtliche Grundlagen“ mindestens 20 Aufgaben, im Teil II „Finanzierung und Kreditprodukte“ mindestens 30 Aufgaben von den Prüfungsteilnehmern korrekt beantwortet werden müssen.

Bewertungsgrundsätze und Vorgaben bei Multiple-Choice-Aufgaben

Bei Multiple-Choice-Aufgaben gilt das „Alles oder nichts-Prinzip“. D. h., nur dann, wenn ein Prüfungsteilnehmer alle richtigen Antwortalternativen vollständig ankreuzt, wird die Aufgabe mit einem Punkt bewertet.
Die Prüfung findet in Papierform statt, nicht am PC. 

Praktische Prüfung

Die praktische Prüfung findet als Simulation eines Kundenberatungsgespräches statt. Der Prüfungsteilnehmer soll nachweisen, dass er über die Fähigkeiten verfügt, kundengerechte Lösungen zu entwickeln und anzubieten. Die Vorbereitungszeit mit einer Fallvorgabe beträgt 20 Minuten, das Kundengespräch in der Regel ebenfalls 20 Minuten. Die Teilnahme am praktischen Prüfungsteil ist nur möglich, wenn die schriftliche Prüfung bestanden wurde.