Nr. 16081

Webinar: Intrahandelsstatistik 2024

Veranstaltungsdetails

Info:

Unternehmen, die grenzüberschreitende Warenverkehre mit den EU-Mitgliedstaaten tätigen, sind zur Abgabe von „Intrastat-Meldungen“ verpflichtet, wenn die aktuellen Anmeldeschwellen überschritten wurden.

 

Auch fast 30 Jahre nach Einführung der Intrastat kommen immer noch Fragen zur Auskunftspflicht, zur Warenbewertung und zur Behandlung besonderer Geschäftsvorgänge auf.

Lohnveredelungen, Lagergeschäfte, Teillieferungen, Rücksendungen, Ersatzlieferungen, Reihengeschäfte, Teilzahlungen, Gutschriften und Korrekturen sowie Befreiungen sind die häufigsten Problemfelder.

 

Beginnend seit dem Berichtsmonat Januar 2022 haben sich im Bereich der Intrahandels-Meldungen verschiedene Änderungen ergeben.

In der Intrastat-Versendungsmeldung sind die Angaben zum „Ursprungsland“ und die „USt-IdNr.“ des Handelspartners verpflichtend. Zudem sind die Änderungen zur Verschlüsselung der „Geschäftsarten“ zu beachten.

 

In der Regel nutzen die Auskunftspflichtigen auch die innerbetrieblichen Informationsquellen der Umsatzsteuer zur Erstellung der Intrastat.

Die Zusammenhänge zwischen Intrastat und Umsatzsteuer sind deshalb bedeutsam. Dies gilt insbesondere für die Abgrenzung bzw. die Unterschiede dieser beiden Meldeverpflichtungen.

 

Für die Intrastat-Auskunftspflichtigen ist es wichtig, sich mit den Neuerungen und deren Auswirkungen auf die Meldepflicht vertraut zu machen.

Im Seminar erhalten die Teilnehmer neben der Einführung in die neue Gesetzgebung auch Hinweise und Informationen zu den wichtigsten Änderungen/Neuerungen, die sich auf die praktische Abwicklung der Intrastat auswirken.

Anhand von Praxisbeispielen mit Musterlösungen werden Sonderfälle verständlich erläutert. Sie lernen die wichtigsten Grundlagen und Vorschriften für die selbständige Abgabe einer korrekten Intrastat-Meldung kennen.

 

Programm:

  1. Änderungen in der Intrahandelsstatistik
  2. Sonderfälle
  3. Berichtigungen (Gutschriften, Stornos, etc.)
  4. Einführung in die Intrahandelsstatistik
  5. Befreiungen und Vereinfachungen        
  6. Umsatzsteuer und Intrastat (Differenzen, Mahnwesen)

 

 

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter/-innen meldepflichtiger Unternehmen, Spediteure, Steuerberater, Dienstleister.

Es ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet, da es zunächst die Grundlagen vermittelt und anhand von Fallbeispielen auch Sonder- und Spezialfälle aufzeigt.

 

Praktische Durchführung: 

Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie einen Internetzugang und einen Rechner mit Lautsprecher und Mikrofon, idealerweise ein Headset.

Einige Tage vor dem Termin des von Ihnen gebuchten "Webinars" senden wir Ihnen einen Einwahllink und die Seminarunterlagen in digitaler Form zu.

Wichtig: Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihren E-Mail-Eingang sowie ggf. auch den Spam-Ordner und melden Sie sich bitte so schnell wie möglich bei uns, sollte Ihnen die angekündigte E-Mail in dem avisierten Zeitfenster nicht zugegangen sein.

 

 

 

 

 

 

Sie möchten gern zielgerichtet über interessante Veranstaltungen der IHK Hannover und der IHK Projekte Hannover GmbH informiert werden? Dann können Sie uns Ihre Einwilligung gern über den folgenden Link geben: https://www.ihk.de/hannover/hauptnavigation/sonderseiten/einwilligungserklaerung-5254492

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

  • 10.04.2024
    9.00 bis 13.00 Uhr
IHK Projekte Hannover GmbH
Bischofsholer Damm 91
30173 Hannover
0511 3107-0