Nr. 13230

IHK-Regionalforum Afrika: Agribusiness im südlichen Afrika

Veranstaltungsdetails

Produkte aus den verschiedenen Bereichen des Agribusiness sind nach wie vor deutsche Verkaufsschlager. Von Nahrungs- und Futtermitteln über Maschinen zur Nahrungsmittelverarbeitung bis hin zu Landwirtschaft und Landtechnik:  Produkte Made in Germany sind weltweit beliebt. Im südlichen Afrika machen deutsche Unternehmen aus der Branche bereits gute Geschäfte, egal ob reines Absatzgeschäft, Sourcing von Rohstoffen oder Vorprodukten oder Investitionen vor Ort: Afrika ist ein lukrativer Agribusiness-Markt.

 

Um Geschäftschancen deutscher Unternehmen geht es bei der Präsenzveranstaltung „IHK-Regionalforum: Agribusiness im südlichen Afrika“ am Freitag, den 16. Juni, 10.00 bis 12.00 Uhr (anschließend organisierte Einzelgespräche mit den Fachleuten). Die Teilnahme an der Veranstaltung inkl. Mittagsimbiss und organisierten Einzelgesprächen kostet 50,00 Euro + 19% Ust. (brutto 59,50 Euro).

 

Eine Mischung aus Fachvorträgen, Diskussionsrunden, organisierten Einzelgesprächen mit den Expertinnen und Experten sowie Austausch- und Netzwerkmöglichkeiten bieten einen umfassenden Rahmen, um Geschäftschancen im südlichen Afrika zu erörtern oder bestehende Geschäfte zu optimieren.

 

In verschiedenen Fachpanelen werden Unternehmensvertreterinnen und -vertreter direkt aus dem südlichen Afrika berichten. Neben Expertinnen und Experten der Deutschen Auslandshandelskammern (AHK) werden zudem Fachleute aus den Bereichen Zoll und Einfuhr, Finanzierung und Förderung, Vertrieb und Geschäftsaufbau zur Verfügung stehen. Im Fokus stehen auch die Erfahrungsberichte deutscher Unternehmerinnen und Unternehmer aus den verschiedenen Bereichen des Agribusiness, die sich im südlichen Afrika bereits geschäftlich engagieren. In nachfolgenden, terminierten Einzelgesrpächen gibt es zudem die Möglichkeit mit Einkäufern, Importeuren und Großhändlern ins Gespräch zu kommen. Zur Begrüßung werden die Botschafterin aus Angola sowie der südafrikanische Botschafter aus Berlin erwartet.

 

Programm

10:00'Uhr

Registrierung und erster Austausch bei Kaffee und Tee

10:15'Uhr

Begrüßung

 

  • Tilman Brunner, IHK Hannover
  • Prof. Dr. Artur Ickstadt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Berlin (virtuell)
  • I. E. Botschafterin Balbina Malheiros Dias Da Silva, Botschaft der Republik Angola, Berlin (virtuell)
  • S. E. Botschafter Phumelele Stone Sizani, Botschaft der Republik Südafrika, Berlin (virtuell)
  • 10:35'Uhr

    Panel 1: Starten in Afrika: Erfahrungsberichte von deutschen Unternehmen entlang der Agribusiness Wertschöpfungskette

     

    • Landry Maffo Meli, BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG, Braunschweig
    • Dr. Thomas Hüster, Geschäftsführer, Agraforum Holding GmbH, Walsrode

    Moderation: Tonio Boer, Länderreferent Europa, Afrika, östliches Mittelmeer, IHK Hannover

    11:10'Uhr

    Panel 2: Ihr Weg nach Afrika: Weitere Unterstützungsmöglichkeiten für Ihren Markteintritt

     

    • Vandré Spellmeier, Delegierter, AHK Angola, Luanda
    • Danilla van Jaarsveldt, Leiterin, Kompetenzzentrum für Ernährungs- und Landwirtschaft, AHK Südliches Afrika, Durban
    • Vorstellung weiterer anwesender Fachleute

    Moderation: Dr. Thando Sililo, Projektleiter, IHK-Netzwerkbüro Afrika (INA)

    11:50'Uhr

    Fragen & Diskussion

    12:00'Uhr

    Networking Lunch

    Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

    Industrie- und Handelskammer
    Bischofsholer Damm 91
    30173 Hannover
    0511 3107-0