Nr. 11917

Aktuelle Änderungen im Zoll- und Aussenwirtschaftsrecht zum Jahreswechsel 2023/2024

Veranstaltungsdetails

Grade in angespannten Situationen sichern zoll- und ursprungsrechtliche Verfahrensvereinfachungen eine schnelle Reaktion auf (außen)wirtschaftsrechtliche Anforderungen, die Verantwortung lastet hierbei aber auf den Schultern des Unternehmens und der Mitarbeiter/innen. Daher gilt es umso mehr, anstehende (Ver)Änderungen in den betrieblichen Tagesablauf zu implementieren, um Fehler zu vermeiden! 

Gemeinsam mit der NotzZoll GmbH möchten wir Sie mit der Veranstaltung "Aktuelle Änderungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht zum Jahreswechsel 2023/2024" über alle anstehenden Änderungen im Außenhandel zum Jahreswechsel informieren. Unser Referent Dipl.-Finanzwirt Ralf Notz verschafft Ihnen einen Überblick, erläutert und bewertet diese aktuellen Änderungen. 


Folgende Themenbereiche werden u.a. betrachtet: 

ATLAS

  • Entwicklungen, Merkblätter, Release-Wechsel, Anpassungen an das zukünftige EU-IT-System
    - zeitliche Horizonte und Auswirkungen
    - Stand der zentralen Abfertigung für die Ausfuhr

Außenhandel allgemein

  • KN 2024, Änderungen stat. Warennummern
  • Aktuelles Länderverzeichnis für den Außenhandel 2024
  • Änderungen der statistischen Warennummern zum 1.1.2024
  • Entwicklungen in der Intrahandelsstatistik

Außenwirtschaftsrecht

  • Embargos - Auswirkungen auf das Tagesgeschäft
  • Dokumentation der erfolgten Exportkontrollprüfung incl. Prüfungsreihenfolge
  • Entwicklungen in der Exportkontrolle, neue Allgemeine (Ausfuhr)Genehmigungen
    - Änderungen im Anhang I der dual use-VO
    - Umschlüsselungsverzeichnis
  • Russland-Embargo - aktueller Stand und erhöhter Prüfungsbedarf
  • Belarus- und Iran-Embargos - aktueller Stand

BREXIT

  • aktuelle Situation im Warenverkehr EU/GB
    - Zollabfertigung in GB und CE-Kennzeichnung

Dokumentation zoll-, ursprungs- und außenwirtschaftsrechtlicher Abläufe

  • Prozessbeschreibungen - interner Nutzen und Hilfe bei Außenprüfungen

INCOTERMS® 2020

  • sinnvolle und weniger sinnvolle Klauseln für den internationalen Warenverkehr

Merkblätter und Hilfestellungen für die Praxis

Umsatzsteuer

  • „Highlights“ für Zöllnerinnen und Zöllner aus dem Jahressteuergesetz
    - u.a. Reihen- und Dreiecksgeschäftegeschäfte

Warenursprung und Präferenzen

  • Präferenzsystem der EU 2024
  • Aktueller Stand des alternativen Übereinkommens betreffend die Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln (PEM)
    - Welche Länder wenden das alternative Übereinkommen an?
  • Freihandelsabkommen in Planung - Aussichten
  • (Langzeit-)Lieferantenerklärungen - Handling in der Praxis - Aufnahme neuer Abkommen in LE´s/LLE´s

Zollrecht allgemein

  • Neue Definitionen und Entwicklungen
  • Veränderung der Übergangsregelungen im UZK-TDA
  • Verbindliches Auskunftswesen, u.a. Zolltarif- (vZTA) und Zollwertauskunft (vZWA)

 

Referent:

Dipl.-Finanzwirt Ralf Notz

Beratung | Service | Seminare, Pleckhausen | Geschäftsführer der NotzZoll GmbH

 

Die Veranstaltung bieten wir an unterschiedlichen Terminen an: 

  • Dienstag, 16.01.2024 von 08.30 - 13.30 Uhr - Präsenz in der IHK Hannover
  • Dienstag, 16.01.2024 von 14.30 - 19.30 Uhr - Online
  • Mittwoch, 17.01.2024 von 08.30 - 13.30 Uhr – Präsenz in der IHK Hannover
  • Donnerstag, 08.02.2024 von 08.30 - 13.30 Uhr – Online
  • Dienstag, 20.02.2024 von 08.30 – 13.30 Uhr – Online

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

  • 16.01.2024
    Präsenz von 8.30 - 13.30 Uhr
  • 16.01.2024
    Online von 14.30 - 19.30 Uhr
  • 17.01.2024
    Präsenz von 8.30 - 13.30 Uhr
  • 08.02.2024
    Online von 8.30 - 13.30 Uhr
  • 20.02.2024
    Online von 8.30 - 13.30 Uhr

Weitere Informationen

Zielgruppe

Zollverantwortliche / Zollbeauftragte; (Zoll)Sachbearbeiter/-innen Ein- und Ausfuhr; Leiter/in Zoll, Logistik, Einkauf, Verkauf, Materialwirtschaft; Versandleiter, Disponenten; Spediteure und Dienstleister; Controller

IHK Projekte Hannover GmbH
Bischofsholer Damm 91
30173 Hannover
0511 3107-0