Aus- und Weiterbildung

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement sind in allen Branchen der Wirtschaft bei Unternehmen des Handels oder der Industrie tätig. Ihre Einsatzfelder sind: Beschaffung von Waren im In- und Ausland, Marketing und Vertrieb an Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungssektoren sowie das Anbieten von warenbezogenen Serviceleistungen im In- und Ausland.

Im Überblick

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsbeginn
1. August
1. Februar
Typische Branchen/Betriebe
Industrie und Handel
Berufsschule
Fachrichtung Großhandel:
Fachrichtung Außenhandel:
Unterrichtsform
Blockunterricht und Teilzeitunterricht
Prüfung
Neu eingeführt wird im Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement ferner die gestreckte Abschlussprüfung – die bisherige Zwischenprüfung entfällt damit. Neue Wahlmöglichkeiten ergeben sich auch bei der Durchführung des fallbezogenen Fachgesprächs, das in das Gesamtergebnis einfließt.
Vergütung
Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach der Branche des Ausbildungsbetriebes.
Fortbildungsmöglich­keiten
Fachkauffrau und Fachkaufmann (div. Fachrichtungen)
Handelsfachwirtin und Handelsfachwirt
Geprüfter Fachkauffrau und geprüfter Fachkaufmann für Außenwirtschaft
Geprüfte Betriebswirtin und geprüfter Betriebswirt
Verordnung, sachlich-zeitliche Gliederung und Rahmenlehrplan
Ausbildungsverordnung und sachlich-zeitliche Gliederung
Standardberufsbildpositionen

Tätigkeiten und Neuerungen

Zum 1. August 2020 trat die Neuordnung des Ausbildungsberufes zum Kaufmann/- frau für Groß- und Außenhandelsmanagement in Kraft. Das Berufsbild im Groß- und Außenhandel wurde erfolgreich auf Basis der bisherigen Verordnung aus dem Jahr 2006 überarbeitet und modernisiert. Das künftige Profil akzentuiert noch stärker die übergeordnete Kompetenz des prozessorientierten Steuerns, Reflektierens und Optimierens entlang der Wertschöpfungskette im Groß- und Außenhandel. Die Funktion dieses „Schnittstellenmanagements“ schlägt sich folgerichtig in der neuen Berufsbezeichnung nieder.
Im Einzelnen wurden folgende Inhalte modernisiert:
  • Der Bereich der Logistik wurde erweitert und auf den aktuellen Stand gebracht, dabei wurde der Fokus auf handelsspezifische Logistik gelegt
  • Die Kunden- und Dienstleistungsorientierung wurde verstärkt. Dadurch soll ein dienstleistungsorientiertes Verhalten, besonders im Umgang mit Geschäftspartnern, gefördert werden
  • Fremdsprachige Inhalte wurden in die gemeinsamen Qualifikationen für beide Fachrichtungen aufgenommen, d.h. dass auch in der Fachrichtung Großhandel ab dem ersten Jahr Fremdsprachen eine Rolle spielen. Bei der Fachrichtung Außenhandel bleiben aber zusätzliche fremdsprachige Inhalte bestehen

Berufliche Fähigkeiten

  • Zusammenstellung von Warensortimenten und Angebot von Dienstleistungen
  • Planung und Steuerung handelsspezifischer Beschaffungslogistik
  • Marktorientierte Planung, Organisation und Durchführung des Einkaufs von Waren und Dienstleistungen
  • Planung, Durchführung, Kontrolle und Steuerung von Marketingmaßnahmen
  • Kundenorientierte Planung und Durchführung des Verkaufs
  • Planung und Steuerung der Distribution
  • Abwicklung von E-Business unter Beachtung von Datenschutz und Datensicherheit
  • Durchführung von kaufmännischer Steuerung und Kontrolle
  • Projekt- und teamorientierte Planung und Steuerung der Arbeitsorganisation

Fachrichtung Großhandel

  • Planung, Steuerung und Abwicklung von Lagerlogistik (Wareneingang, Warenlagerung und Warenausgang)
  • Erfassung und Abwicklung von Retouren
  • Anwenden fremdsprachlicher Fachbegriffe

Fachrichtung Außenhandel

  • Abwicklung von Außenhandelsgeschäften und Bedienung von Auslandsmärkten
  • Anwendung internationaler Berufskompetenzen
  • Kommunizieren in einer Fremdsprache.

Ausbildungsschwerpunkte

fachrichtungsübergreifende berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Warensortiment zusammenstellen und Dienstleistungen anbieten
  • Handelsspezifische Beschaffungslogistik planen und steuern
  • Einkauf von Waren und Dienstleistungen marktorientiert planen, organisieren und durchführen
  • Marketingmaßnahmen planen, durchführen, kontrollieren und steuern
  • Verkauf kundenorientiert planen und durchführen
  • Distribution planen und steuern
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle durchführen
  • Arbeitsorganisation projekt- und teamorientiert planen und steuern

Fachrichtung Großhandel

  • Lagerlogistik planen, steuern und abwickeln
  • Warenbezogene Rückabwicklungsprozesse organisieren und durchführen

Fachrichtung Außenhandel

  • Außenhandelsgeschäfte abwickeln und Auslandsmärkte bedienen,
  • Internationale Berufskompetenzen anwenden

fachrichtungsübergreifende, integrativ zu vermittelnde Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Berufsbildung sowie arbeits-, sozial- und tarifrechtliche Vorschriften
  • Bedeutung des Groß- und Außenhandels sowie Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Kommunikation
  • Elektronische Geschäftsprozesse (E-Business)

Ausbildungsplatz finden

Die bundesweite Online-Lehrstellenbörse ist das gemeinsame Suchportal für Ausbildungsplätze und Praktikumsstellen der Industrie- und Handelskammern und bietet Unternehmen wie Ausbildungssuchenden viele Funktionalitäten, um die Ausbildungsplatz- oder Bewerbersuche so effektiv wie möglich zu gestalten.
Sind noch Fragen offen?
Schwirren Ihnen noch tausend Fragen im Kopf herum? In unseren FAQs der Berufsbildung werden Sie mit Sicherheit fündig.